Die Top-Nachrichten für Taucher!


Aktuelle News aus der Taucherszene. Die Neuigkeiten, die Taucher wirklich interressieren - sind in dieser Übersicht aufgelistet. Die Nachrichten gibts auch als RSS-Feed.

Video vom Weißen Schweinswal in Ostsee

30.01.2013

Sensation: Weißer Wal in der Ostsee gesichtet

weißer Schweinswal - © Klaus Boller / GSM
Beispielbild: Weißer Schweinswal

Spektakuläre Videoaufnahmen von seltenem „Albino“-Wal vor der deutschen Küste. Erstmals belegen Videoaufnahmen die Existenz eines weißen Schweinswals in der deutschen Ostsee. Weltweit sind aktuell bisher nur 14 weiße Individuen dieser Art bekannt.

Die internationale Wal- und Delfinschutzorganisation WDC äußert sich begeistert über die Sichtung eines weißen Schweinswals in der deutschen Ostsee.

Die Aufnahmen des Wals gelangen einem Segler in den Gewässern nördlich von Fehmarn: Schweinswalvideo - Fehmarn.

Besonders unter Walen und Delfinen gelten weiße Tiere als extrem selten. Schweinswale haben normalerweise einen dunklen Rücken und einen hellen Bauch. Ob es sich bei dem gesichteten Tier um einen echten Albino handelt, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden.

Im letzten Jahr begeisterten die atemberaubenden Aufnahmen von „Iceberg“, einem weißen Schwertwal, der vor den russischen Kommandeur-Inseln entdeckt wurde, Menschen auf der ganzen Welt. Forscher um Erich Hoyt, Leiter des internationalen WDC-Meeresschutzprogrammes hatten den weißen Orca-Bullen erstmals gefilmt: „Wir haben eine Reihe weißer Orcas während unserer Forschung vor Russland gesehen – aber nie einen weißen Schweinswal, obwohl aus anderen Ozeanen Sichtungen gemeldet wurden. Es scheint das erste Mal zu sein, dass ein weißes Tier im deutschen Teil der Ostsee dokumentiert wurde. Er sieht gesund aus und scheint mit seiner Familie unterwegs zu sein. Eine solch ungewöhnliche Sichtung ist ein Grund zum Feiern!
Zu den bekanntesten weißen Walen zählt neben Moby Dick, dessen Geschichte auf der Sichtung eines weißen Pottwals beruht, auch „Migaloo“, ein komplett weißer Buckelwal, der erstmals im Jahr 1991 vor Australien gesichtet wurde.

Die Entdeckung eines weißen Wals in der Ostsee macht deutlich, welche Überraschungen die Ozeane noch immer für uns bereithalten. Diese Sichtung ist auch für Wissenschaftler etwas ganz Besonderes. Schweinswale sind nicht leicht zu entdecken und oft auch schwer auseinanderzuhalten, doch dieser Wal kann dabei helfen, mehr über sie zu lernen. Falls sich der Wal regelmäßig hier aufhält, lebt er jedoch auch in ständiger Gefahr“, erklärt Fabian Ritter, Leiter der WDC-Kampagne “Walheimat“.

2012 starben in der Ostsee wieder unzählige Schweinswale als Beifang in Fischernetzen. Allein an der Küste Schleswig-Holsteins wurden im Sommer über 60 tote Tiere gefunden. Die Population des Schweinswals in der zentralen Ostsee steht kurz vor dem Aussterben, die Tiere gehören zu den am stärksten bedrohten Walen der Welt. Die Bundesregierung setzt bisher jedoch keinen Plan zu ihrem effektiven Schutz um. Bis dato konnte sie sich nicht einmal dazu durchringen, für Schweinswale besonders gefährliche Fischereimethoden wie Stellnetze aus Schutzgebieten zu verbannen.
Obwohl es die einzige Walart ist, die in deutschen Meeren ihr Zuhause hat, wissen wir immer noch viel zu wenig über sie. Der weiße Wal ist ein kleines Wunder und ein Zeichen dafür, dass wir die kleinen Wale jetzt schützen müssen, bevor sie für immer verschwunden sind“, so Ritter.
Mit der Kampagne „Walheimat“ setzt sich WDC für den Erhalt der letzten Schweinswale in der Ostsee ein.

Weitere Informationen:
WDCS
WDC, Whale and Dolphin Conservation GmbH
Altostraße 43, 81245 München
Tel: +49 89 6100 2393 / Fax: +49 89 6100 2394
Mail : kontakt@whales.org
Web: WDC - www.wdcs-de.org

Hintergrundinformationen

Albinismus bei Walen und Delfinen
Weiß gefärbten Walen und Delfinen fehlt auf Grund einer genetischen Störung ein Farbpigment (Leuzismus) oder kann nicht produziert werden (Albinismus). Eine erhöhte Sonnenbrandgefahr sowie stark vermindertes Sehvermögen sind die Folge. Oft sind diese Individuen nicht überlebensfähig und sterben früh. Zu den bekanntesten weißen Walen und Delfinen zählen „Migaloo“, ein komplett weißer männlicher Buckelwal vor Australien, und „Iceberg“, ein schneeweißer Orcabulle vor Russland. Auch bei Pottwalen und Flussdelfinen gelangen bereits Aufnahmen von weißen Exemplaren.
Ob es sich bei einem weißen Tier tatsächlich um einen Albino handelt, kann nur eine Aufnahme der Augen klären. Bei „echten“ Albinos erscheinen diese rötlich bis rosa, da eine Pigmentierung der Iris auf Grund des Gendefekts fehlt. Bei leuzistischen Tieren behalten sie ihre natürliche Farbe, da zumeist eine gewisse Anzahl zur Melanin-Produktion notwendiger Zellen besonders in den Augen vorhanden ist.
Wissenschaftler der Universität von Istanbul legten mit einer Anfang Januar erschienenen Studie eine Zusammenfassung aller bisher gemeldeten Sichtungen weißer Exemplare der Art Phocoena phocoena (Gewöhnlicher Schweinswal) der letzten 100 Jahre vor. Dabei kommen sie zu dem Schluss, dass unter Schweinswalen sämtliche Formen, die unter dem Begriff Albinismus zusammengefasst werden, vorkommen. Die untersuchten 34 Sichtungen deuten darauf hin, dass die weißen Individuen ein weitestgehend normales Sozialleben führten.

Schweinswale in deutschen Gewässern
Schweinswale leben ganzjährig in der Nord- und Ostsee und treten meist einzeln oder in kleinen Gruppen auf. Teilweise unternehmen sie saisonale Wanderungen, wobei sie ihrer Beute folgen oder der winterlichen Kälte ausweichen. Im Gebiet vor Sylt, in der Eckernförder und der Kieler Bucht, aber auch um Fehmarn kann man sie sehr regelmäßig beobachten. In den letzten Jahren wanderten Schweinswale auch verstärkt die Weser und Elbe hinauf.

Insgesamt gibt es drei Vorkommen in deutschen Gewässern, nämlich in der Nordsee, der Beltsee sowie einen winzigen Restbestand in der zentralen Ostsee. Vor allem die Bestände in der zentralen Ostsee und der Beltsee sind in den vergangenen Jahren extrem rückläufig, eine Verantwortlichkeit des Menschen durch Fischerei, Unterwasserlärm und Zerstörung des Lebensraums steht außer Frage.

Infos

Tauchausrüstungs-Berichte gefällig? Unsere Equipment-Datenbank hilft Dir weiter - mit vielen Berichten, Tipps und Kommentaren zu Ausrüstung rund um den Tauchsport. Und natürlich kannst Du dich auch einbringen!


02.08.2014 08:30 Taucher Online : 133
Heute 2541, ges. 78462213 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Aus unserer Foto-Datenbank:
Und noch über 20.000 weitere Fotos...



Akt. Veranstalterberichte:

Indo-Diver.com
(29.07.2014) Vielen Dank (diesmal) an Petra! Auch dieses Mal wieder alles perfekt geklappt, schon im Vorfeld Topberatung und immer wieder neue Tipps, obwohl wir nun doch schon einige Male in Südostasien waren, (mehr)

Delphin Tours, Wiggensbach
(03.07.2014) Wir sind im Februar auf Palau gewesen. Übers surfen bin ich zufällig auf Delphin Tours gestoßen, da sie neben den üblichen teuren Resorts, die alle anderen Reiseveranstalter auch anbieten, auch (mehr)

Charly Reisen GmbH, Wendelst..
(30.06.2014) Es ist bereits der dritte Tauchurlaub, den ich über diesen Anbieter gebucht habe und bin witerhin total begeistert. Meine Zusatzwünsche wurden immer zur vollsten Zufriedenheit berücksichtigt und die (mehr)

Aus unseren Tauchfotos:


 Sundhäuser See, Nordhausen
(23.04.2007, 20 Fotos)

   

 Badische Baggerseen
(23.04.2007, 6 Fotos)

   

 Hurghada - allgemein
(23.04.2007, 8 Fotos)

   

Wir sind Mitglied der
Listinus Toplisten

Akt. Fluglinienberichte:

SunExpress
(20.07.2014) Habe am 02.06.2014 trotz ungutem Bauchgefühl einen Flug mit Sunexpress von Frankfurt nach Sharm El Sheikh am 2. August gebucht. Am 18.07. kam die Info der Flug sei ersatzlos storniert und man habe (mehr)

Air Malta
(02.07.2014) Zunächst einmal das erfreuliche: Da ich diesen Bericht schreiben kann bin ich heil zur Insel hin und auch wieder zurück gekommen. Die Flüge nach Malta haben wir im Rahmen Angebots gekauft, sodass (mehr)

Thai Airways International
(27.06.2014) Die kostenlosen 10 kg für Taucher (nach vorheriger Anmeldung mit Brevet) gibt es seit Dez. 2013 nicht mehr bei der Thai ! Heute verlangt die Airline 150 USD pro Strecke !!! Hab wie jedes Jahr (mehr)


MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW