Momentan in den Foren unterwegs:
Ebbe, El Mundo, kaho und 46 Gäste

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Ausbildung - Tauchmedizin - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Recht - Diverses - Tauchunfälle - int. Tauchunfälle

Moderatoren: Bio-Uli , Harry

Antworten - Mailbenachrichtigung - zur Übersicht - Hilfe - Foren-Regeln

Hier lesen noch 2 Benutzer mit!


Haie im Mittelmeer
Abgesandt von TTT_Taucher am 06.08.2007 - 14:11:

Habe gehört das immer mehr Haiarten die auch dem Menschen gefährlich werden können , sich im Mittelmeer verbreiten!!!
Gehe an die Türkish-griechische Küste
und wollte deshalb fragen ob man noch schwimmen kann ohne einem zu begegnen
bitt um freundlich und ehrliche antworten
danke im voraus!!!
mfg TTT




Antwort von Scuba_steffi*nichtgeloggt* am 06.08.2007 - 14:23
TTT Taucher, wenn du einen Hai siehst, ruf mich an, komme ich sofort dort tauchen

das Meer ist so leer...da ist man froh, wenn man überhaupt mal was größeres sieht...
Antwort von BIOnaut Registriertes Mitglied am 06.08.2007 - 14:31
Du hast sicher auch schön gehört, dass Haie Menschen fressen und Blut sie verrückt macht (und wenigstens 1 x den "Weißen Hai" gesehen, wie wir alle hier.).
Stimmt nur nicht.

Eingewandert ist der Schwarzspitzenriffhai aus dem Roten Meer, und der steht nicht auf der Liste der "Bösewichter". Aber immerhin können so ein gutes Dutzend Haiarten "theoretisch" dem Menschen gefährlich werden. Nur: deutlich weniger als 1 Hai-Zwischenfall pro Jahr auf alle Wassersportereignisse sagt die Statistik für das Mittelmeer. Was lernen wir daraus: "Schwimmen, schwimmen, einfach schwimmen."
Hier klicken
Antwort von latuma Registriertes Mitglied am 06.08.2007 - 14:34
ich habe gehört, dass sich im Mittelmeer vermehrt Menschen breitgemacht haben, die die Haie gefährden.
Gehe an die Türkish-griechische Küste
und wollte deshalb fragen ob man noch schwimmen kann ohne einem zu begegnen.

wahrscheinlich leider nicht, aber die Frage hat sich dann in absehbarer Zeit mit der Ausrottung der Haie eh erledigt ...

@ TTT_Taucher: es gibt tatsächlich keinen Grund vor Haien Angst zu haben. In dem Gebiet, in dem du schwimmen willst, wirst du zudem (leider) keinen zu Gesicht bekommen.
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 06.08.2007 - 14:47
Wenn dich das Thema interessiert, sei dir dieses Buch "Hier klicken" empfohlen, desweiteren die auf dieser Seite befindliche Haiothek, die viel Informationen über diese Tierart enthält. Vielleicht änderst du dann deine Sichtweise ein wenig
Antwort von Kölle Alaaf Registriertes Mitglied am 06.08.2007 - 15:47
Recht informativ zu diesem Thema ist auch:
Hier klicken

Antwort von eanx-rescue Registriertes Mitglied am 06.08.2007 - 17:17
TTT_Taucher...selbst wenn du einen hai siehst ,was extremst unwahrscheinlich ist, muss dieser Hai erstmal dem Menschen "gefährlich" *hust* sein,was xtrem unwahrscheinlich ist, wenn er dich denn wahrnimmt wird er relativ schnell feststellen das du nicht in sein Beuteschema passt^^ (Es sei den du würdest wie ein Fisch aussehen) Un falls er dann noch zubeist ist das nur ein Testbiss und dann wird er aber spätestens feststellen das du doch nichts für ihn bist^^
Also wenn du überhaupt einen sehen solltest dann lass ihn einfach in Ruhe dann tut er nichts......genisse das einfach^^
Antwort von Deepstopper am 06.08.2007 - 17:31
Hallo TTTaucher,
es stimmt dort wimmelt es von gefährlichen Haien. Bleib lieber am Baggersee
Antwort von Kölle Alaaf Registriertes Mitglied am 06.08.2007 - 19:58
@ Deepstopper:

... falscher Rat: Hechte werden 1,70 m lang und Welse angeblich 2,50 Meter ... was ist da schon ein mickriger Hai, wenn es nicht gerade ein Weißer ist. Aber Spass beiseite: es ist meines Erachtens gefährlicher im Baggersee durch einen Steinabbruch am Steilufer beim Tauchen erschlagen zu werden als im Mittelmeer Trouble mit nem Hai zu kriegen.

@ TTT_Taucher:
keine Panik, mancher Buddy ist mit seinen Tauchkünsten gefährlicher wie ein Hai und wir tauchen trotzdem alle noch
Antwort von Harry Moderator am 06.08.2007 - 20:26
Jou!

49 Haiarten gibt es statistisch im Mittelmeer.
Hier klicken

Darunter auch den Tigerhai und den großen Weißen Hai!
Letzteren sogar in einer sehr nennenswerten Population zwischen Sizilien und Malta!
Hier klicken

Als Taucher kann man es aber schon als Glücksfall werten, ein Katzenhai-EI zu endecken!

Harry
Antwort von kalashnikova Registriertes Mitglied am 06.08.2007 - 21:12
Bitte auch um eine ehrliche Antwort TTTaucher, aber bist du WIRKLICH ein Taucher?
Antwort von Mönchsrobbe Registriertes Mitglied am 07.08.2007 - 08:24
@Harry, genau so ist es, danke. Das Katzenhai-Ei war der einzige Hai, den ich im Mittelmeer je gesehen habe.

Auf Elba in der Ortschaft Enfola kann man im dortigen Restaurant ein Bild eines weissen Haies bewundern. Dieser wurde dort vor über 50 Jahren aus dem Meer gezogen.

Mach dir wegen der Haie keine Sorgen. Aber was man nicht sieht und nicht kennt, das fürchtet man. Zieht dir doch ne Schwimmbrille an und schau mal ins Wasser. Oder besser: Kauf dir eine Taucherbrille und Schnorchel und entdecke die Untereasserwelt. Dazu ein Fischbestimmungsbuch Sei Neugierig...

Antwort von Atreyu Registriertes Mitglied am 07.08.2007 - 10:02
Mhhhh ... also Haie hab ich bisher 2 im Mittelmeer sehen können. Einen Katzenhai beim Schnorcheln auf Gozo und einen Hammerhai vom Boot aus, ebenfalls auf Gozo. Da war ich aber noch 8 Jahre alt und durfte leider noch nicht tauchen. Aber trotzdem sehr beeindruckend. Lag hinten auf der Plattform (auf oberfalchenhöhe) vom Boot und hört mit meinem damals noch modernen Walkman musik als plötzlich diese dreieckige flosse 2m neben mir vorbeizog. mein vater konnte ihn dann auch noch unter wasser begutachten. aber das auch schon 16 jahre her
Antwort von scuba_steffi Registriertes Mitglied am 07.08.2007 - 13:10
Meine Eltern hatten in Kroatien eine Begegnung mit einem großen Weißen. Der hatte die stattliche Länge von gut 5m. Da er eine Weile um´s Boot herumschwamm, konnte man so gut die Länge bestimmen. Leider waren sie so aufgeregt, dass sie keine Foto´s machten
Meine Mutter ging danach nicht mehr ins Wasser
Ist aber schon gut 20 Jahre her....
Antwort von Atreyu Registriertes Mitglied am 07.08.2007 - 13:23
auch nicht schlecht ... aber sowas ähnliches ist meinem vater auch schon passiert vor den küsten korsikas ... wollten gerade ins wasser springen als der kapitain sagte sie sollen doch abwarten bis der gr. weisse hai dort nicht mehr ums boot schwimme =)
Antwort von Jens Hartmann Registriertes Mitglied am 07.08.2007 - 18:02
Nun gehts los mit dem Taucherlatein. Da hab ich auch was:
Weisse Haie vor der Insel Hvar, Kroatien 2007:
Hier klicken
Antwort von Atreyu Registriertes Mitglied am 08.08.2007 - 08:18
Jetzt kommt die Experten zu Wort. Wenn Harti nicht glaubt was wir schreiben, dann ist es sein pech.
Sowas passiert öfter als du denkst
Antwort von Mönchsrobbe Registriertes Mitglied am 08.08.2007 - 08:20
Und wieso sollte es im Mittelmeer keine Haie geben? Die tiefste Stelle ist über 5 000 m tief und liegt vor dem Pelepones. Und vor Sardinien (östlich und westlich) sind es über 3000 m.

Antwort von Kölle Alaaf Registriertes Mitglied am 08.08.2007 - 09:05
.... Wo gibt es heutzutage nicht alles Haie, da braucht man nur in den nächsten Fischladen gehen oder die ökologisch (etwas) korrektere Variante: geht mal wieder in ein Aquarium, wenn ihr Haie sehen wollt oder seht Euch halt einen Film an. Oder lesen. Ich denke, hier an dieser Stelle sollte es aber rüber gekomemn sein, dass es Haie im Mittelmeer gibt, im Westen wie im Norden und Osten und Süden. Alle Haibegegnungen hier aufzulisten, fördert nicht wirklich den "Erkenntniswert". Zudem: Haie sind für die "Ortung" von Lebewesen perfekt ausgestattet. Interessanter wäre es deshalb - wenn das gehen würde - zu erfahren, wie oft man bei seinen Tauchgängen bzw. Plantschereien vom Strand aus, schon von Haien "gesehen" wurde, ohne dass man sleber es überhaupt geahnt oder mit bekommen hat. Das könnte sicher dazu führen, dass einige Badeabschnitte - auch im Mittelmeer - wahrscheinlich etwas weniger stark frequentiert würden.
Antwort von Unispasstaucher Registriertes Mitglied am 08.08.2007 - 16:18
ich wollte nach holland , dort gehe ich nun auch nicht mehr in der nordsee baden, hat man ja schließlich auch einen ganz bösen killerhai vor england gesichtet.

ich fasse es nicht was man hier so zu lesen bekommt
das beste ist der mit dem hai um das boot und mutter geht nicht.....
gruß unispasstaucher
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 08.08.2007 - 16:52
Mmmmh, wenn es dich beruhigt. Reingreifen und auf Links ziehen
Wobei ich ehrlich zugeben muss,
bis auf ein paar Katzenhaieier vor Giglio und einen sehr sehr sehr kleinen Katzenhai vor Sardinien habe ich noch keine gesehen. Wobei ich mir auch nicht so ganz sicher bin, ob mich ein großer Weißer beim tauchen so wirklich richtig freuen würde
Das ist schon eine spezielle Nummer......
Antwort von Kölle Alaaf Registriertes Mitglied am 08.08.2007 - 17:43
@ Vercingetorix:
.... die ja seit Jahren "unten" in Südafrika angeboten wird: Tauchen mit dem Weißen, Tigerhaien und ähnlichen Lieblingen von Muttern. Und sogar mit "Garantie", dass man etwas zu Gesicht bekommt

... nichts gegen die nun wirklich in einigen Regionen "obligatorischen" Riffhaie oder die etwas Größeren wie z.B. die Longimanus am Elphinestone ... "überlebt" man alles (meistens jedenfalls !? ) , auch denke / hoffe ich, dass ich auch den ungeplanten Sichtkontakt mit einem richtig Großen ohne Herzinfarkt überstehen würde , aber bestimmte Tauchgänge brauche ich dann auch nicht"gezielt" anzugehen ... aber jeder Jeck ist halt anders und einige trinken sogar Altbier
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 09.08.2007 - 08:25
Ja manche auch Kölsch. Cagediving with the greate.... nöh, nöh
Antwort von DeepStopper am 09.08.2007 - 11:04
Bezeichnend ist doch das im neuen Kosmos Naturführer was lebt im Mittelmeer nur noch der Katzenhai als einzigste Haiart aufgeführt wird!
Das Mittelmeer ist Biologisch gesehen tot. Durch Überfischung und Verschmutzung. Jeder Hai der sich dorthin verirrt wird jämmerlich an Unterernährung eingehen.
Antwort von BIOnaut Registriertes Mitglied am 09.08.2007 - 12:10
"Biologisch gesehen": Die Tatsache, dass man sich einen Kosmos-Naturführer zulegt, finde ich lobenswert. Und dass man als Tourist oder Taucher seit Jahrzehnten wohl kaum etwas anderes als einen Katzenhai zu sehen bekommt, haben wir ja hier wohl mehrfach gelesen. Die Gründe liegen in erster Linie aber nicht an einer (konstatierten) Überfischung und Verschmutzung, sondern weil die anderen Haie i.d.R. pelagisch, und so gut wie nie küstennah unterwegs sind. Und: bei jedem Biokurs selbst im "Po-nahen" Istrien kommen wir in zwei bis drei Tagen auf etwa 100 Arten. Deine Aussage, das Mittelmeer sei biologisch gesehen tot, ist schon allein deshalb einfach nur korrekturbedürftig.
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 09.08.2007 - 13:03
"Bezeichnend ist doch das im neuen Kosmos Naturführer was lebt im Mittelmeer nur noch der Katzenhai als einzigste Haiart aufgeführt wird!"

-> die anderen Arten sind im :

"Kosmos Naturführer „Haie im Mittelmeer“"

aufgeführt (sehr empfehlenswert)
Antwort von DeepStopper am 09.08.2007 - 15:51
@Bionaut
Und: bei jedem Biokurs selbst im "Po-nahen" Istrien kommen wir in zwei bis drei Tagen auf etwa 100 Arten.

Was ist den das für eine Aussage?

Die letzte große Untersuchung fand in Kroatien vor 2 Jahren statt im Bereich der Kornaten. Wissenschaftler verschiedener Nationen führten dort 3 Wochen lang Versuche durch um die Haipopulation im Mittelmeer festzustellen.

Praktisch wurde 3 Wochen lang an der gleichen Stelle angefüttert und dabei nur 1 (ein einziger) Blauhai festgestellt (Weibchen ca. 2m).

100 Arten gab es vielleicht zu Zeiten von Haas als das Meer noch als Haiverseucht galt
Antwort von BIOnaut Registriertes Mitglied am 09.08.2007 - 16:58
"100 Arten", damit meine ich 100 makroskopische Tier- und Pflanzenarten, die uns beim MM-Tauchen im Bereich des deep stops begegnen. Also größenordnungsmäßig etwa ein Drittel der Spezies, die in deinem KOsmos-Führer angeführt sind. Ein Meer ist es doch noch nicht "biologisch tot", weil es küstennah und auch "weiter draußen" überfischt ist, und keine Haie rudelweise mehr unterwegs sind, um Touristen zu erschrecken. Oder irre ich mich da?
Antwort von DeepStopper am 09.08.2007 - 19:29
Haie gelten als Indikator für gesunde Riffe. Das dürfte Dir auch geläufig sein. Beim fehlen von Haien und größeren Raubfischen müßten andere Spezies diese Rolle übernehmen. Im Mittelmeer fehlen aber mittlerweile Haie und größere Raubfische. Schwertfisch ist sogar so selten geworden, das über 60% der reinen Schwertfischfischer in Kroatien ihren Beruf aufgegeben haben. Das ein paar Mönchsfische, kleine Schwärme von Goldstriemen und Zweibindenbrassen herumschwimmen sollte nicht darüber hinwegtäuschen wie es um die italienische und kroatische Adria bestellt ist. In Griechenland und der Türkei ist es noch schlimmer. Wacht endlich mal auf und schaut euch euer Tauchrevier mit offenen Augen an.
Antwort von BIOnaut Registriertes Mitglied am 09.08.2007 - 19:39
Ich glaube du ruderst gerade von "biologisch tot" zum passenden "nicht gesund" zurück. In sofern "kein Veto".
Antwort von Atreyu Registriertes Mitglied am 09.08.2007 - 23:36
das dachte ich auch gerade ... aber ich glaube ich versteh seine problematik
Antwort von Jens Hartmann Registriertes Mitglied am 10.08.2007 - 12:19
Jeder, der schon etwas älter ist (über 30) und das Glück hatte, in seinen jungen Jahren im Mittelmeer zu schnorcheln, weiss wovon hier die Rede ist. Man erkennt "sein" Meer nicht mehr.
Antwort von BIOnaut Registriertes Mitglied am 10.08.2007 - 13:13
Stimmt. Aber man kann ein Meer auch "tot-reden"! Und darum geht es hier. Statt sich intensiv mit der "heimischen" Tierwelt, Nord-, Ostsee und Mittelmeer zu beschäftigen und sich die Wunder im kleinen anzugucken, fliegen heute viele Taucher für deutlich weniger Geld nach Ägypten. Das ist nunmal so. Wer von euch war vor 20 Jahren am Roten Meer tauchen?! Ich erkenne es auch nicht wieder!" Trotzdem käme ich nie auf die Idee, zu sagen, das nördliche Rote Meer wäre "tot". Ebenso ist das Mittelmeer nicht tot, es stirbt auch nicht. "Nicht gesund" isses und hat viele "individuelle Probleme", wie fast jedes Gewässer auf unserem Planeten. Mit Taucherstammtischparolen ist aber doch wohl niemandem geholfen, am wenigsten dem von uns allen so geliebten Meer.
Antwort von sunshine73 am 13.05.2008 - 19:38
Gibt es eigentlich Tigerhaie oder Bullenhaie die sehr für den Menschen gefährlich sein sollen im Mittelmeer oder um die Kanaren rum ?
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 13.05.2008 - 21:45
Bullenhaie mögen es warm, sind in tropischen und warmen Meeren zu Hause, nicht im Mittelmeer. Tigerhaie auch nicht, ebenfalls in den Tropen und gemässigten Meeren zu Hause. Also keine Angst.
Antwort von Atreyu Registriertes Mitglied am 13.05.2008 - 22:18
bullenhaie stimme ich dir 100% zu ... jedoch bei den tigerhaien nur teils.
soweit ich weiss ist das mittelmeer nicht ihr natürlicher lebensraum jedoch kam es in den letzten jahren aufgrund der erderwärmung und auch der erwärmung des mittelmeeres immer wieder zu sichtungen, besondern um italien herum.

sollte ich falsch liegen möge man mich bitte korregieren.
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 14.05.2008 - 08:09
Ich kenne keinen bestätigten Bericht darüber, nur Gerüchte. Ian Fergusson (Haibiologe und Chairman der Shark Trust (UK)), hat das mal recherchiert und verschiedne "Sichtungen" untersucht, ohne jemals einen wirklichen Nachweis zu finden. Lasse mich aber gerne überzeugen, nur bitte nicht mit Lokalpressemedlungen
Antwort von Atreyu Registriertes Mitglied am 14.05.2008 - 08:50
ok so intensiv habe ich mich damit nicht beschäftigt, wieder was dazu gelernt
Antwort von Massi Registriertes Mitglied am 15.05.2008 - 15:35
Ohne den Thread gelesen zu haben, sollten wir Sunshine73 aber vielleicht drauf hinweisen, dass es evtl. keine Bullen oder Tigerhaie aaaaaber dafür weiße Haie im Mittelmeer gibt
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 15.05.2008 - 16:35
Massi, schon einen da gesehen? ... na ja, immerhin wurde einer der größten je gefangenen bei Malta rausgezogen
Antwort von Marthilde Geissbühler am 18.09.2008 - 13:35
Ich habe frage =)) eh wir gehen am Samstag nach Sardinien.... Ich wollte nur fragen ob es dort Haie hat. Wenn ja wo genau, oder wie weit sollte man herausschwimmen?


Danke und Gruss
Marthilde
Antwort von Olzman am 30.05.2009 - 16:32
Wenn es nicht irgendwie pervers wäre, würde ich ja bei jedem Taucher, der von einem Hai gebissen wirde bzw wurde laut lachen. Genau wie bei den Motorradfahrern - die nebenbei gesagt auch ALLES KÖNNEN und ALLES WISSEN. In einem uns fremden Element zu tauchen oder zu schwimmen, wird spätestens dann gefährlich, wenn in diesem Element (in diesem Fall Wasser -das Meer), Raubtiere leben, die uns verletzen können.
Antwort von Olzman am 30.05.2009 - 16:36
Eines stimmt - das Mittelmeer ist ziemlich leer. Einige für den Menschen gefährliche Haiarten im Mittelmeer sind dank effizienten Schutzmaßnahmen besonders zahlreich. Der Weisse Hai vermehrt sich regelmäßig in nennenswerten Zahlen, wird regelmäßig gesichtet und jedes Jahr beobachten Meeresbiologen junge Haie dieser Spezies. Ich bleibe jetzt einfach mal beim Weissen Hai - soll ja angeblich schon so manches Bein oder so manchen Arm per Probebiss konsumiert haben.
Antwort von Olzman am 30.05.2009 - 16:45
Tatsache ist - Haie sind Raubtiere. Raubtiere überleben, indem sie andere Lebewesen fressen. Um Beute zu machen, leben Raubfische versteckt und kleinere, wendigere Beutetiere zu überrumpeln bzw. um bessere Chancen zu haben, Beute zu schlagen. Der Vergleich mit den Löwen in Afrika passt hier gut rein. Auch wenn ein einsamer Kadaver rumliegt und man keine Löwen sieht, kann man davon ausgehen, dass unsichtbar präsent sind. So auch in Europa-hier halt Braunbären und Wölfe. Wer war innerhalb der letzten 10 Jahre mal in Kärnten, Steiermark oder im Grenzgebiet von Steiermark und Niederösterreich? Ich denke einige. - Ich glaub allerdings nicht dass jeder der dort war bären gesehen hat. Im Ötschergebiet waren es vor einigen Jahren aber noch 250 Bären. Heute etwas weniger (von zuwanderern wie JJ1, Bruno...etc rede ich nicht - die sind glaub ich alle getötet worden).
Antwort von Olzman am 30.05.2009 - 16:56
Ich hab diesen Müll satt. Hier nochmal für alle die gefragt haben: IM MITTELMEER GIBT ES VIELE GEFÄHRLICHE HAIE. Die harmlosen Arten sind vorm Aussterben bedroht. Große Arten wie der Weisse Hai hingegen haben sich wie schon erwähnt, gerade im Mittelmeer erfolgreich erholt und sind in großen Zahlen hier vertreten. In Kroatien könnt ihr sogar für das notwendige Kleingeld Kurzflossenmakos und Blauhaie angeln - ergo: sie sind vorhanden und zeigen sich, sobald man in ihrem Habitet anfüttert und einen entsprechenden Köder zu wasser lasst und wartet.
Wieviel Menschen im Mittelmeer Wassersport betreiben und wieviel Menschen angefallen werden bzw worden sind, gibt NULL Rückschluß auf ihre Gefährlichkeit.
Antwort von Olzman am 30.05.2009 - 17:05
Wenn man betrachtet wieviel Motorradfahrer weltweit jeden Tag rund um die Uhr rumfahren und verunglücken, müsste man ja beinahe sagen - WEG MIT DEM HELM! Motorradfahren ist ungefährlich, pro Jahr gibt es nur so und so viel `unprovozierte` Motorradunfälle. Für die Statistik zieht man auch immer nur die Todesopfer durch Haie her. Wieso nennt man nichtmal zur Abwechslung alle `unprovozierten` Haiunfälle die weltweit passieren in einer Statistik anstelle von den weniger zahlreichen todesopfern. Wieso nennt man nicht auch die Unfälle, wo die Opfer verletzt oder verstümmelt überlebt haben? (mal ganz nebenbei - wenn in Madagascar ein Vanille-Bauer baden geht und gefressen wird, genauso in Indien...man wird nichts davon erfahren...und auch nirgends davon lesen....es sei denn es erwischt einen taucher, einen tourist...)
Antwort von Olzman am 30.05.2009 - 17:13
Es gibt weltweit genug Haie. Die meisten Haie können Menschenfleisch fressen und auch verdauen - die meisten Arten würden sich vermutlich auch ohne weiteres davon ernähren.
Wieso ein Hai einen Menschen nicht auffrisst? - Würde er tun und ist auch schon passiert - gerade in früherer Zeitrechnung. Was war gegen 1920, als eine sizilianische Familie vor einem Lavastrom ins meer flüchten musste, weil der weg zum strand bereits durch lava abgeschnitten war? - ein weisser hai, welcher auch kurz darauf gefangen und getötet wurde, hatte die überreste der gesamten Familie im Magen (könnt ihr nachlesen wenn ihr mir nicht glaubt).
Es ist auch einfach erklärt - Haie haben 2 äusserst empfindliche Stellen - die Augen. Um diese zu schützen, beissen sie größere Beutetiere und warten bis sie schwach geworden sind oder verblutet sind. Dann kommen sie wieder und fressen sich satt. Wenn niemand zu Hilfe kommt, das Opfer genug Blut verliert und alleine im Wasser bleibt, kommt der Hai zu 99,9% wieder zurück und vollendet seine arbeit.
Antwort von Olzman am 30.05.2009 - 17:24
Ist ja auch logisch - wenn ein bär ein schaf reissen will und der Bauer geht mit dem Gewehr dazwischen oder Herdenhunde greifen den Bär an und halten ihn davon ab das Schaf zu töten, wird das Schaf in den meisten der Fälle überleben (jedenfalls wenn es die gleiche medizinische versorgung erhält wie ein mensch).
Mehr steckt einfach nicht dahinter. Das Prinzip ist einfach - Meer+Haiangriffe, Motorradfahren+eventuell verunglücken, Drogen+Sucht, Alkohol+Sucht....das Risiko hat man nunmal. Es ist einfach PEINLICH und unreif das zu leugnen. Entweder man geht das Risiko ein, akzeptiert es und gibt acht so gut man kann oder man wiegt sich in Sicherheit und lässt es sein - ist beides in ordnung.
Antwort von BIOnaut Registriertes Mitglied am 31.05.2009 - 13:31
Afrikanische Löwen, heimische Bären, Schafe, die bei Riss medizinische Versorgung erhalten, verstümmelte Motorradfahrer, Drogen und menschenfressende Haie, samt Vorwurf des Leugnens und erfolgreicher Erholung von "gefährlichen Haien im Mittelmeer". Hier ist einfach zuviel zusammen in einem T(K)opf. Schade, Olzman. Gute Info zum Thema gibt es, wie bereits gesetzt, hier: Hier klicken
Antwort von Olzman am 31.05.2009 - 19:25
Schade, dass der Inhalt meiner Beiträge Deinen Horizont überschreiten. Aber auch wenn es dir viel zu viel ist und du die Querverbindungen (die ich auch erklärt habe) nicht erkennen kannst - so manch einer wird verstanden haben worum es geht.
Die Schafe bekommen keine medizinische Hilfe. Das ist der Punkt.
Sei nicht traurig BIOnaut
Antwort von Olzman am 31.05.2009 - 20:08
Mann bin ich doof.
Antwort von Olzman am 31.05.2009 - 20:10
Tschuldige aber ich war betrunken.
Antwort von BIOnaut Registriertes Mitglied am 01.06.2009 - 10:49
Ist OK, hatte ich mir fast gedacht. "Don`t drink and post!"

An dieser Stelle wurde der Thread von einem Taucher.Net Moderator geschlossen. Es sind keine weiteren Kommentare mehr möglich (und wahrscheinlich auch nicht nötig)!

Infos

Du möchtest dir ein neues Ausrüstungsteil zulegen? Dann informiere dich vorab einmal in unserer Produkt-Datenbank, hier sind alle gängigen Produkte der Hersteller übersichtlich angeordnet und können verglichen werden. Schau einfach mal rein!


02.10.2014 10:23 Taucher Online : 190
Heute 3914, ges. 79640660 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Aus unserer Foto-Datenbank:
Und noch über 20.000 weitere Fotos...



Akt. Restaurantberichte:

To Steki Tou Mina, Lavrio / ..
(26.08.2014) Τ:ο: Σ:τ:έ:κ:_ 3: Τ:ο:υ: Μ:η:ν:ά: ist eine urige kleine Taverne im Zentrum von Lavrio, im Quadrat mit den vielen anderen Tavernen. Sehr leckeres (mehr)

Gasthaus Klammgeist Leutasch
(14.07.2014) Emil, der Wirt, macht es offensichtlich sehr viel Freude, Abend für Abend mit seinen Gästen sehr netten Kontakt und Spaß zu haben. Seine sympathische und verständnisvolle Art ist dabei niemals (mehr)

Agro Turizam Zure, Lumbarda,..
(22.06.2014) „Selbstvermarktende Landwirtschaft“- so könnte man das Lokal bezeichnen. Eine Erfolgsgeschichte, die sich in Kroatien mit großem Erfolg verbreitet. Wein, Fleisch, Brot und Gemüse kommen dabei aus der (mehr)

Forum Recht

Auszug aus diesem Forum:


Petition: Tauchen in NRW kein Allgemeingut
vom 27.08.2014 : Aus den obigen T-Netnachrichten: http://www. taucher. net/aktuell_ Tauchen_ in_ NRW_kein_Allgemeingut_5438. html Abgesehen von ... [mehr]

Flaschen Prüfung
vom 18.08.2014 : Hallo Miteinander, ich bin neu hier und möchte mich ersteinmal Vorstellen. Ich bin OWD mit 25 Tauchgängen und komme aus der ... [mehr]

TC Garantie "Reperatur"
vom 15.08.2014 : Hallo, folgendes ist mir jetzt passiert. Habe mir im Januar im Tauchshop einen Mares Puck gekauft. Seitdem ca 25TG damit ... [mehr]

Akt. Fluglinienberichte:

Aegean Air
(26.09.2014) Sehr positiv überrascht bin ich von Aegean Air! alle deutschen Charter bzw. Low Cost Carrier können sich da ne dicke Scheibe von abschneiden! Flug DUS CFU und zurück 23 kg Freigepäck 2-3 mal Tee (mehr)

Emirates
(04.09.2014) Im Februar 2013 mit Emirates von Frankfurt mit Zwischenaufenthalt in Dubai nach Bangkok geflogen. Jeweils 30 kg Freigepäck (auch zwei Koffer) sowie 15kg Handgepäck. Die Tauchausrüstung kam, wenn sie (mehr)

Emirates
(02.09.2014) Im August sind wir über Dubai nach Australien und wieder zurück geflogen. Der Emirates-Service war zu jeder Zeit super, das Einchecken trotz schwerer Tauchtaschen gar kein Problem und das (mehr)




MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW