Momentan in den Foren unterwegs:
Plattfisch, soylentgreen und 37 Gäste

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Biologie - Ausbildung - Tauchmedizin - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Recht - Diverses - Tauchunfälle - int. Tauchunfälle

Moderatoren: uanliker , Walter Ciscato

Antworten - Mailbenachrichtigung - zur Übersicht - Hilfe - Foren-Regeln

Hier liest noch ein Benutzer mit!


Schellenposition
Abgesandt von WhaleShark1989 Registriertes Mitglied am 29.11.2012 - 20:10:

Moin,

wollte mich mal erkundigen: Ich habe momentan mein Harness sehr eng gestellt, damit ich an die Ventile komme.

Ist jedoch sehr unpraktisch beim anziehen mit Trocki usw. Daher die Frage:

Spricht was dagegen, die Schellen weiter nach unten zu verlagern um die Lockerung des Harness wieder auszugleichen?

Danke & Grüße




Antwort von SRU Registriertes Mitglied am 29.11.2012 - 20:12
Bestell Dir die Gurtschnalle von V4Tech und werde glücklich
Antwort von WhaleShark1989 Registriertes Mitglied am 29.11.2012 - 21:43
?
Antwort von boesewicht Registriertes Mitglied am 29.11.2012 - 22:51
Deine Ausrüstung muß so konfiguriert sein, das Du damit zurecht kommst - nicht nach irgendwelchen `Standard`-Maßen oder dergleichen ...

Wenn Dir ein entspr tiefersetzen der Schellen hilft ( sind meist ja nur wenige Zentimeter ), dann passt es und ist - für Dich - richtig ...
Antwort von Kormoran Registriertes Mitglied am 30.11.2012 - 10:58
Musst halt aufpassen, dass Du dann keinen Konflikt zwischen Deinem Hinterkopf und der Brücke bekommst.

Ich hab das Standard-Harness aus dem gleichen Grund irgend wann gegen das Diverite Transplate ausgetauscht, seitdem bin ich glücklich.
Antwort von Drive Registriertes Mitglied am 30.11.2012 - 11:58
Wie SRU beschreibt könnte allenfalls eine Edelstahlschnalle von V4TEC Abhilfe bringen

Hier klicken

Christian
Antwort von dbeiert Registriertes Mitglied am 30.11.2012 - 12:50
Hallo WhaleShark1989,
dagegen spricht sicher nichts..und Boesewicht hat es doch schon gut getroffen.
Meinen Harness habe ich zum Bspl. recht locker sitzen- ,mir ist eine zu straffe Einstellung einfach unangenehm.
Am Ende ist es auch nicht verkehrt zu schauen, weswegen Du die Schellen halt nach unten verstellen oder deren Position verändern "musst".Durch meinen früher nicht wirklich gut sitzenden Anzug und Unterzieher konnte ich mit den Händen meine Ventile nicht gut erreichen, weil die Naht unter dem Arm den Weg "begrenzt" hat.Hier eine wirklich gut geschnittene Ausrüstung ist da ein echter Augenöffner
Wenn Du mit Deiner beweglichkeit selbst aber am Ende angekommen bist- dann Schellen versetzen !
Grüß-le!
Danny
Antwort von SRU Registriertes Mitglied am 30.11.2012 - 17:06
Bestell Dir die Gurtschnalle von V4Tech und werde glücklich
Antwort von Tariernix Registriertes Mitglied am 30.11.2012 - 21:43
Hallo WhaleShark,

u. a. hängt die Einstellung auch von der Flaschenlänge (=größe) ab. Bei D12 hängen die Schellen tiefer als bei D7, z. B.

Du hast in etwa einen Spielraum von 17 - 23 cm für den Abstand zwischen dem Bolzen der oberen Schellen und der Mittelachse der Brücke.

Es ist vorteilhaft, die Schellen durch vielerlei Versuche so einzustellen, dass du von selbst eine horizontale Wasserlage einnimmst und die Gewichtsschwerpunkte nicht durch Trimmblei ausbalancieren musst. Wenn Deine Körperproportionen dann nicht ungewöhnlich sind, solltest Du, entsprechend gut geschnittene "Bekleidung" vorausgesetzt, die Ventile entspannt erreichen.

Das Harness selber ist bequemer zu tragen, an- und abzulegen, wenn es eher locker anliegt. Die Spannung auf das System ergibt sich aus durch das Festziehen des Schrittgurts.

Die Notwendigkeit einer verstellbaren Schnalle wie die von V4Tec ergibt sich nur dann, wenn man auf die aufwendige Grundeinstellung verzichtet. Ich empfinde es als sehr angenehm, an der Brust nicht auch noch zusätzlich Metallteile zu haben. An beiden D-Ringen ist schon genügend anderes Gerödel befestigt.

Übrigens: du "musst" gar nichts, du kannst!
Antwort von Riesendrücker´sLiebling Registriertes Mitglied am 01.12.2012 - 09:06
Mein Harness sitzt auch eher eng, hat auch 10-20 mal an-und ablegen gedauert bis es leichter geklappt hat, ich komme so gerade gut rein und raus. Trotzdem habe ich zusätzlich die oben genannte Schnalle dran. Allerdings nur aufgefädelt ohne den Gurt zu trennen. Somit habe ich den Gurt rund 30cm länger, wenn ich die Schnalle öffne, aber er bleibt eben durchlaufend. Ist für den Notfall, wenn man tatsächlich mal schnell ablegen müßte super. Und im Winter, wenn obermegasupersaukalt und ich verforen und steif, erleichtere ich mir damit das Ablegen...

Grundsätzlich hat Tariernix recht, erstmal testen, verstellen, testen, verstellen usw.
Kommt man nicht drum rum, wenn man bei gutem Trimm eine gute Erreichbarkeit der Ventile will...
Antwort von BubbleHunter(Michael) Registriertes Mitglied am 01.12.2012 - 11:47
Hallo,

die Erreichbarkeit der Ventile hängt von verschiedenen Faktoren ab:
- Horizontale Wasserlage
- Einstellung der Schellen
- Keine Einschränkung der Bewegungsfreiheit der Arme durch Tauchanzug, Unterzieher, körperl. Einschränkungen
- Position der Flasche

Hier sieht man gut, wie man die Bebänderung einstellen kann:
Hier klicken

Die Schellen sind bei meiner D12 so montiert, dass die obere Schelle am den Beginn der Flaschenschulter liegt - die Position der unteren Schelle ergibt sich automatisch durch den Abstand der Löcher in der Backplate.

Ich selbst verwende keine Verschlüsse und habe die Bebänderung relativ locker ... und komme gut an meine Ventile.

Natürlich musste ich das auch einige Male üben bis es flüssig funktionierte ...

Gruß,
BuHu
Antwort von Deco Diver Registriertes Mitglied am 01.12.2012 - 17:39
Hallo WhaleShark1989,

ich habe letztes Jahr einen Nitrox Advanced Kurs gemacht, da wurde die Brücke nach vorne gekippt und die Bebänderung so eng gestellt dass ich auf dem Hinweg zum See schon fast schmerzen im Brustkorb hatte nur um den Ventil Drill möglich zu machen.
Auf den korrekten Trim, Wasserlage und vor allem die korrekte Position des Bleies (und welches) wurde hier leider nur oberflächlich eingegangen.
Vor 4 Wochen GUE Fundi Kurs, Bebänderung wurde fast 5cm! weiter gestellt, Brücke waagrecht und statt 4 Kg V-Blei jetzt 3 kg Tail Blei und der Schrittgurt angepasst. Seit dem trägt sich die D12 viel besser, Trim ist besser und an die Verntile komme ich immer noch obwohl die Gurte so weit sind. Was ich damit sagen will, man muss das System ganzheitlich sehen. Wenn man nur an einer Schraube oder in deinem Fall Schellen schraubt ergeben sich wieder neue Probleme z.B. Kopflastigkeit oder du stößt mit dem Hinterkopf an die Brücke usw.
Such Dir jemand der sich auskennt und erarbeite Dein korrektes System.

Gruß
Christian

Momentan ist das anonyme Posten nicht möglich. Bitte ggf. einloggen.

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:    (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Wer steckt eigentlich hinter Taucher.Net? Unsere Team stellt sich vor. Hier findest Du alle Ansprechpartner unserer Portals, wie die Redaktion, die Forenmoderatoren sowie alle, die an unseren Projekt mitarbeiten. Schau mal rein!


31.10.2014 09:21 Taucher Online : 151
Heute 3268, ges. 80152792 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Aus unserer Foto-Datenbank:
Und noch über 20.000 weitere Fotos...



Destination des Tages

Äthiopien

Touristisch noch unerschlossenes Land ohne direkten Zugang zur Küste. Für Taucher könnten in Zukunft mal die Süßwasserseen interessant werden. Nur wenige Flugverbindungen ab Deutschland.

Foto von Fabian Schuster

Weitere Infos zum Tauchen in
Äthiopien

Aktuelle Hotelberichte:

Pondok Sari - Pemuteran / Ba..
(11.10.2014) Wir waren gerade 16 Tage im Pondok Sari Resort und haben mit der Werner Lau Basis getaucht. Das Hotel hat einen wunderschönen Garten mit altem Baumbestand. Die Bungalows sind fast wie ein Museumsdorf (mehr)

Fun Divers, Amed
(10.10.2014) Das kleine Resort liegt im herzen von Amed und verfügt über 4 Rooms und 4 Bungalows.Alle sind renoviert und verfügen über Warm Wasser und AC oder Ventilator.Es gibt auch einen Pool. Alles ist sehr (mehr)

Fantazia Resort Marsa Alam
(30.09.2014) Wir wollen es kurz machen. Dieses Haus wird als 5-Sterne-Hotel verkauft und ist keines! Es will aber wohl eins sein. Ich bin nun zum 18ten und meine Frau zu 21igsten Mal in Ägypten gewesen. Bis auf (mehr)

Aktuelle Bootsberichte:

M/Y Independence
(29.10.2014) In der Zeit vom 18. – 25. Oktober 2014 hat ein bunt gemischter Haufen aus Schweizern, Bayern & Badensern und Deutschen die Independance I für die Nordroute um Sharm el-Sheik gechartert. Dive Guide (mehr)

M/Y Heaven Saphir
(29.10.2014) Liebe alle, nach rund 20 Tauchsafaris im südlichen Meer habe ich eine sehr schlechte Erfahrung mit Heaven gemacht. Was ich nicht wusste: Rudi hat Heaven Divers an einen Einheimischen verkauft. Die (mehr)

M/Y Independence
(27.10.2014) Für mich war es die erste Tauchsafari, zusätzlich kombiniert mit wenig Taucherfahrung. Und es war großartig! Mit 12 Teilnehmern plus 6 Crew-Mitgliedern war das Boot komplett ausgebucht. Die Crew ist (mehr)

Aktuelle Tauchplätze:

Grüblsee
(28.10.2014) Handzahme Fischsuppe hoch droben auf der Alm. Europas höchstgelegene Tauchbasis auf 1.160 Metern Seehöhe direkt an einem See mit tollen Sichtweiten. Handzahme Fische und ein (mehr)

Grüner See, Tragöß, Steierm..
(28.10.2014) Unglaubliche Sichtweiten in einer wunderschönen Gebirgslandschaft. Jedes Jahr im Frühling nach der Schneeschmelze beginnt eine kleine Lacke in den Ostalpen geheimnisvoll anzuschwellen. Millionen (mehr)

Sizilien Capo San Vito
(25.10.2014) Rund um San Vito lo Capo gibt es diverse Tauchspots mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Vorteilhaft ist, dass man von San Vito nach Westen oder Osten zu diversen Spots fährt und somit je nach (mehr)




MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW