Momentan in den Foren unterwegs:
kwolf1406 und 35 Gäste

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Biologie - Ausbildung - Tauchmedizin - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Recht - Diverses - Tauchunfälle - int. Tauchunfälle

Moderatoren: wrack-uli , Armin

Antworten - Mailbenachrichtigung - zur Übersicht - Hilfe - Foren-Regeln

Hier liest noch ein Benutzer mit!


Scubaforce X9 vs SAS 450
Abgesandt von death Registriertes Mitglied am 08.12.2012 - 18:22:

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Trilaminat Trocki.
Da das Angebot am Markt schier unendlich ist und auch die Forensuche mich noch nicht zufriedenstellend beglückt hat, wollt ich hier mal zwei Anzüge in die Runde werfen die evtl in nähere Auswahl kommen.

Zum einen hätten wir da den Scubaforce X9 (Hier klicken) und zum zweiten ist da der SAS 450 (Hier klicken).

Wer taucht diese Anzüge und seit wann und kann mir etwas über die Qualität sagen.
Wie sind sie verarbeitet, welchen Tragekomfort haben sie?
Welche schwachstellen?
Wie lange dauerte die Lieferung?
Wie ist der Support?

Danke für eure Hilfe




Antwort von death Registriertes Mitglied am 08.12.2012 - 18:25
Die Links sind:
Scubaforce X9: Hier klicken
SAS 450: Hier klicken
Antwort von Tariernix Registriertes Mitglied am 08.12.2012 - 22:34
Hallo Gevatter Tod!

Ich tauche den SAS schon eine ganze Weile und bin restlos davon überzeugt. Ich kann ihn sogar mit einem Scubaforce vergleichen, allerdings mit einem früheren Modell, das weder gut saß noch jemals dicht wurde.

Mein jetziger SAS 450 stammt von Hier klicken . Beratung, Service und Lieferung durch den Paul waren sehr sorgfältig und detailliert. Aufgrund meines etwas überhöhten BMIs konnten wir eine Kombination von XL in der Breite und L in der Länge finden, quasi eine Maßkombination, und seitdem tauche ich mit einem Kilo Blei weniger. Aber nicht nur das, der Trocki läßt sich hervorragend allein an- und ausziehen und ich behalte die volle Beweglichkeit UW. Also alle Verrenkungen und Drills sind kein Problem. Und der Frauenchor meint einstimmig: sieht gut aus!

Es sind die Feinheiten, die den Unterschied machen. Das Auslassventil ist so plaziert, dass bei einer leichten Drehung die Luft entweicht, bei normaler Wasserlage aber nicht. Die Taschen sitzen gut erreichbar, und der Reißverschluss samt Schutzreißverschluss läuft ohne Klemmstelle an der Schulter sehr gut. Dazu kommt noch, dass serienmäßig eine Verstärkung am Oberschenkelansatz eingearbeitet ist, wo man dann leicht ein Pinkelventil einschrauben kann. Die Armmanschetten sind die besten, die ich je hatte. Als Halsmanschette habe ich Neopren geordert. Sehr angenehm, harmoniert bestens mit der mitgelieferten Kopfhaube. Und auch die nicht sichtbaren Dinge sind gut und aufwendig gelöst, z. B. die absolut stabilen und funktionstüchtigen Hostenträger.

Besonders begeistert bin ich von den beiden Beintaschen. Sie sind geräumig und UW auch mit sperrigen Trocki-Handschuhen noch zu bedienen, und selbst wenn sie voller Spools, Reservemasken und Wetnotes sind, passt noch ein Sunkist rein.

Entscheidend für mich war das leichte, geschmeidige Material. Man kann wohl überall noch Kevlar-Pads dazuordern, aber weder will ich Trockenhöhlen durchrobben noch damit in den Nahkampf gehen. Nach jetzt etwa 35 TG, überwiegend gescootered, zeigen sich nirgendwo Abnutzungen.

Das einzige, was ich nicht mehr machen würde, sind die Neoprensocken, über die ich Rockboots ziehen muss. Wenn man die mal an hat, ist es völlig OK. Aber es dauert halt und ich bin nicht gern der letzte im Wasser.

So, genug gelobt, ich krieg natürlich 50 % Umsatzbeteiligung - Nein! Es geht auch billiger, aber ein DUI ist deutlich teurer und keinen Deut besser.
Antwort von Riesendrücker´sLiebling Registriertes Mitglied am 09.12.2012 - 06:57
"billiger, aber ein DUI ist deutlich teurer und keinen Deut besser"

Ne, aber ein Santi e.lite ...!

Von dem bin ich seit 2 Jahren und über 150TG´s restlos begeistert, wie diverse Bekannte auch...

Hattest Du aber nicht nach gefragt,mein Tip an Dich wäre nur auszunutzen, daß die Boot vor der Tür steht und gerade für Trocki-Vergleiche hättest Du dort die Gelegenheit, Dich wirklich umfangreich über alle Modelle zu informieren !
Antwort von hasi Registriertes Mitglied am 09.12.2012 - 07:28
Schau dir auch den SAS 350 an, ist zwar ein bisschen teurer als der 450 aber das Material ist Sensationel.
Habe bis letztes Jahr den Santi Elite getaucht, aber seit ich den SAS habe, hängt der Santi nur noch in der Garage.
Antwort von Dutch-Diver Registriertes Mitglied am 09.12.2012 - 11:33
Hey Death,

also ich tauche seit etwa 2 Jahre einen X9 als Massanfertigung und kann Dir sagen, nochmal würde ich ihn nicht kaufen!!!

Von einem Massazug kann man erheblich mehr erwarten, u.a. falsche Schuhgröße, Reissverschluss zu kurz, Überwurf nicht vorhanden (Front-Reissverschluss), nicht das gewünschte Material.
Dabei war ich selbst bei ScubaForce zum Mass nehmen.

Meine persönliche Meinung: Absolut enttäuscht!!! Nie wieder!!!!

Ich wünsche Dir egal welchen Trocki Du Dir kaufst, dass Du damit zufrieden bist.
Antwort von Thomas Wingerath Registriertes Mitglied am 09.12.2012 - 15:58
Hallo Dutch Diver. Ich kann nicht ganz folgen, bei der dive2gether (dem Hersteller der Scubaforce Anzüge) kannst Du als "Endkunde" nicht direkt kaufen. Wenn Du dann einen Anzug in einem Shop bestellst, ist doch der Shop dein Ansprechpartner. Macht dieser Fehler in der Bestellung sollte dieser das Problem lösen - da kann die dive2gether / Scubaforce nichts dran.

@death Die Scubaforce Anzüge werden wie die DUI gesealt, was aufwendiger (und damit in der Produktion teurer) und meiner Meinung nach langfristig wesentlich besser ist wie Tapes (SAS und Co.). Scubaforce und ein paar andere Hersteller benutzen (deutsche) DYNAT Reißverschlüsse die teuerer aber meiner Erfahrung nach auch langlebiger sind als die BDM. Cordura und Nylon sehe ich als langlebiger wie Butylen welches empfindlich gegen scheuern (Schrittgurte, Knie etc) ist. Vielleicht beide Anzüge mal zu Ansicht bzw. zum Testtauchen anfordern - für die Scubaforce Anzüge gibt es da einige Shops die dieses anbieten wie zum Beispiel Sportshop MaRo, SAMs diving und wir von den SF-1 ScubaFreaks...
Antwort von ZH-L8 ADT Registriertes Mitglied am 09.12.2012 - 16:18
Ich tauche einen D2G Scubaforce, zwar einen Explorer aber der ist ähnlich wie der X9.
Ich bin absolut zufrieden mit dem Teil, Preis-Leistung stimmt da.
Warum einen teuren DUI oder SAS kaufen, wenn man für weniger Geld einen gleichwertigen Anzug bekommt.

Aber letztendlich hilft nur Probetauchen und sich selbst ein Bild machen, es hat eh jeder eine andere Meinung zu den Anzügen.
Antwort von Thomas Wingerath Registriertes Mitglied am 09.12.2012 - 19:26
@ death ... noch ein paar Antworten die ich schuldig geblieben bin: Lieferzeit Scubaforce Explorer / X9 Standard oder Custom Made: zur Zeit ca. 5 - 6 Wochen da jeder Anzug so gebaut wird wie der Kunde es möchte. Lager = null. Service finde ich gut und schnell (wird halt in Jüchen /Neuss direkt gemacht...). Im Reparatur /Servicefall üblicherweise 7-10 Tage zzg. ggf. Versand. Ansonsten denke ich wie so immer, jeder hat eine anderen Geschmack und findet etwas anderes wichtig. Mir gefällt am Scubaforce die Möglichkeiten alles mögliche selber zu bestimmen wie Trockimaterial (Cordura / Nylon / Mix), Overlayfarben, Manschetten, Fusswerk, Beintaschen etc.
Antwort von death Registriertes Mitglied am 09.12.2012 - 19:35
Hallo,

danke für eure Antworten. Trotz der Antworten habe ich noch 2 Fragen.

1. Das Material
der SAS 450 besteht aus Fergusson Polyester. Ist das das selbe Material was der neue DUI hat (Produktbeschreibung ist mir entfallen). Wo ist da der Unterschied zum Nylon/Butyl? Was ist ehr fürs Höhlen / Wracktauchen geeignet, welches ist Robuster?

2. Die Nähte
Ich dachte bis dato das alle Nähte geklebt (gesealt)werden und das beim SAS lediglich ein Band zum schutz über das sealing geklebt werden.
Antwort von Tariernix Registriertes Mitglied am 10.12.2012 - 00:21
zu 1.) ?? mir ist er insofern robust genug, als dass der Schrittgurt vom Backplate, der beim Scootern immer ordentlich stramm gezogen wird, noch keine Scheuerstellen hinterlassen hat. Ansonsten vermeide ich Berührungen mit allem was UW so ist, deswegen habe ich keine Erfahrung mit der Robustheit.

zu 2.) Es ist innen ein Band über der Naht. Was drunter ist, kann ich nicht sehen. Vielleicht nichts, vielleicht doch eine Versiegelung? Frag mal meine Lieferquelle (s. o.), die wissen es genau.
Mein alter Scubaforce Explorer wurde nachträglich gesealt, allerdings vergeblich. Er zieht Wasser wie ein alter Lumpen, leider. Ich würde ihn gern verkaufen an jemand, weil quasi ungebraucht, der eine etwas schmalere Statur behalten hat. Traue mich aber nicht, das jemand anzutun. So viel zu meiner Erfahrung mit Sealen.
Antwort von Thomas Wingerath Registriertes Mitglied am 11.12.2012 - 19:18
@ death: Tape über Sealing macht in der Produktion nicht viel Sinn, da es nur versteift und zudem schlecht aufzubringen ist. Gesealt wird meistens mit Aquasure - Cotol Gemisch oder 3M Material. Darauf wiederum hält fast nicht. Das könnte der Grund sein warum Tariernix ein Problem hatte / hat. Wenn wir undichte Nähte neu sealen / nachsealen gibt es eine bestimmte Vorgehensweise damit es hält. Nimmt man sich eine Tube Aquasure und trägt das Material nur auf, hält es max. 5 TG und dann ist wieder alles vorbei. Jeder Anzug kann undicht werden, bei einem mit Tape versehen Anzug findest Du halt die Stelle nicht wirklich sondern die Stelle wo das Wasser eintritt bzw beim Testen die Luft austritt; Loch zu - Wasser sucht sich neuen Weg - neue Stell. Beim gesealten Anzug findest Du direkt die Stelle der Undichtigkeit und kannst diese beheben.

Butyl hat eher so eine Oberläche wie ein Jeansstoff - wird bei sehr vielen Asien - Trockis verwendet. Problem ist die eigentlich zu reibungsempfindliche Oberlächenstruktur. Original (Dupont) Cordura ist extrem reiß und schnittfest. Erkennst Du an der Oberflächenstruktur. Nylon kennen viele seit Jahren vom DUI, extrem beweglich, glatte Oberfläche... Meine Empfehlung ist Trocki mit Cordura Hose und Nylon Oberteil. Also strapazierfähiges Materian in die Beine und maximale Bewegungsfreiheit in den Oberkörper (z.B. Scubaforce Explorer oder X9).

auch hilf ein Trockischnitt mit wenig Nähten, Nähte und Aplikationen mögen nett aussehen versteifen jedoch und bieten Quellen der Undichtigkeiten ...

@ Tariernix: wenn da ernsthaftes Interesse besteht, kannst Du mir gerne den Scubaforce Explorer zusenden und ich schaue mir an wie das Problem zu lösen ist. Oder rufe mich an, schaue dann mal wir regeln können ...
Antwort von death Registriertes Mitglied am 14.12.2012 - 18:54
Ich danke euch für die guten Antworten.

Ich werde wohl auf der Boot mal rum gehen und mir die Anzüge vor Ort anschaun.


Gruß

Momentan ist das anonyme Posten nicht möglich. Bitte ggf. einloggen.

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:    (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Interessante medizinische Themen sind in der Diskussionsseite Tauchmedizin zu finden. Wie auch in jedem anderen Forum auf unserer Seite - Fragen kostet nichts. Und viele kompetente Antworten sind dir in diesem Forum garantiert.


01.11.2014 08:29 Taucher Online : 145
Heute 2428, ges. 80166439 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Aus unserer Foto-Datenbank:
Und noch über 20.000 weitere Fotos...




Unsere Linkdatenbank:

Aktueller Tauchlink:

Fraula Diving, Porto Badisco, Lec..
Tauchbasis aus Fraula, Porto Badisco

Ein "Sponsored Link":

Schreiber Duisburg
Trockenanzüge aus Neopren - GNT - Die Seite mit der totalen Information

und einer unserer Toplinks:

Reisecenter Federsee
Weltweit mehr erleben...... und supergünstig buchen beim Reisecenter Federsee, z.B.exklusiv das Hotel Solaya Club Resort**** direkt neben den Extra Divers Marsa Alam

Aktuelle Tauchplätze:

Grüblsee
(28.10.2014) Handzahme Fischsuppe hoch droben auf der Alm. Europas höchstgelegene Tauchbasis auf 1.160 Metern Seehöhe direkt an einem See mit tollen Sichtweiten. Handzahme Fische und ein (mehr)

Grüner See, Tragöß, Steierm..
(28.10.2014) Unglaubliche Sichtweiten in einer wunderschönen Gebirgslandschaft. Jedes Jahr im Frühling nach der Schneeschmelze beginnt eine kleine Lacke in den Ostalpen geheimnisvoll anzuschwellen. Millionen (mehr)

Sizilien Capo San Vito
(25.10.2014) Rund um San Vito lo Capo gibt es diverse Tauchspots mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Vorteilhaft ist, dass man von San Vito nach Westen oder Osten zu diversen Spots fährt und somit je nach (mehr)




MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW