Momentan in den Foren unterwegs:
alex-PS, ECIv2, hape, J@TNet, Lewandos, troymcclure und 60 Gäste

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Biologie - Ausbildung - Tauchmedizin - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Diverses - Tauchunfälle - int. Tauchunfälle

Moderatoren: Claus Nadeschdin , Herbert

Antworten - Mailbenachrichtigung - zur Übersicht - Hilfe - Foren-Regeln


Tauchlampe im Gepäck
Abgesandt von Eps Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 17:26:

Hi,
ich will mir eine neue Tauch-Fotolampe zulegen:
Sola 1200.
Ist eine starke LED- Lampe; Akku ist nicht direkt zugänglich ( wird von außen geladen).
Also ist die Trennung Leuchte/Akku nicht gewaltlos möglich.

Wie sieht das dann bei der Flughafenkontrolle aus (Handgepäck oder Tauchkoffer; wird das überhaupt akzeptiert)?

Gruß, Eps




Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 17:45
Hai Eps

schau mal bei Frage 11
Hier klicken

>>
11. Darf ich die Sola mit in das Handgepäck nehmen?
JA! Die Sola darf mit in das Handgepäck genommen werden. Damit es jedoch keine unerwarteten Schwierigkeiten vor dem Abflug gibt, empfehlen wir zur Absicherung die Unbedenklichkeitserklärung des Luftfahrtbundesamts, sowie das Dokument zur Flugsicherheit vom Hersteller (tauchlampe.com/flugsicherheit.pdf) auszudrucken und mitzunehmen.
<<


Es gab bzw. gibt einen anderen Hersteller der auch so ein Schreiben zu seinen Lampen anbietet ........ und da habe ich schon mitbekommen, dass den Zuständigen bei der Kontrolle dieses Schreiben absolut egal war
Besonders im Ausland kann es durchaus vorkommen, dass denen das Schreiben egal .....
Antwort von Eps Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 18:00
also ein klares sowohl als auch ;-(
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 18:11
.... als auch jedes Jahr in FRA fast keine Probleme mit der Videaoausrüstung inklusive Lampen etc. alsound jedes Jahr spätestens in Hong Kong und auf den Phillis mit der gleichen Ausrüstung Probleme beim Einchecken denn dort bin ich wirklich sicher >>denn sie wissen nicht was sie tun<< bin mir sicher dass die das nicht wissen.

Antwort von Eps Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 18:23
Hi whaleshark,
klingt ermutigend
Was passiert dann in letzterem Fall??

Wenn ich die Lampe ins Tauchgepäck lege, die Airline informiere/frage: bessere Chance?

Gruß, Eps
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 18:50
Hai Eps
>>Wenn ich die Lampe ins Tauchgepäck lege, die Airline informiere/frage: bessere Chance?
<< Nachfragen istund wenn es okay wäre würde ich mir das schriftlich bestätigen lassen.
wobei ich das große Problem bei der Rückreise vermute. Ob sich die Angestellten vor Ort (Du willst glaube ich nach Dahab, oder?) an den Aussagen der Angestellten hier in Deutschland haltentja habe da meine Zweifel.

Ich "versuche" besonders in HKG, CEB jedes Jahr mein bestes um diese fachlich kompetenten Sicherheitsleute nicht zu erwürgen und freundlich zu bleiben. Am schwersten fällt mir das in HKG

Ich sehe das größte Problem darin, wenn es von ´hier ins Ausland ist (Lampe im Gepäck) und ich auf der Rückreise das gleich mache ... und die das nicht mögen .... Ärger
Deine Erfahrung zum Transport würde mich nach der Reise interessieren.
Antwort von Eps Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 18:59
Hi whaleshark,
klingt wirklich ziemlich unsicher;
was passiert denn, wenn die Kontrolle nicht auf meine Freundlichkeit/Euros reagiert?

Dann kann ich das Teil doch wegschmeißen?
Antwort von vogt Registriertes Mitglied am 03.03.2012 - 21:48
sehr interessant,ich wollte diese Bescheinigung
auch irgendwie runterladen - hat bloß nicht gefunzt.Bei der Sola kann man weder Akku noch Leuchtmittel ausbauen.

Steffen
Antwort von musher Registriertes Mitglied am 04.03.2012 - 09:47
Bei meiner KOWALSKI-Halogen Lampe mußte ich auch NUR einmal das Leuchtmittel ausbauen (war in Nürnberg)- und zwar in Deutschland vor dem Abflug
Im Ausland war dies immer egal

Allerdings hatte ich zum Flug immer den Akku leer, so leuchtete die Lampe beim testen kurz auf und erlosch dann - dies war sogar in München kurz nach dem 11.September 2001 so in ordnung, als extrem scharf kontrolliert wurde

<-- aber wie gesagt, meine persönliche Erfahrung
Antwort von Eps Registriertes Mitglied am 04.03.2012 - 10:16
Danke für Euer Feedback.

Und wie sieht Eure Erfahrung aus, wenn man die Lampe definitiv nicht auseinandernehmen kann?

Gruß, Jürgen
Antwort von micco Registriertes Mitglied am 04.03.2012 - 12:12
Wenn du Akku und Leuchtmittel nicht trennen kannst, bist du auf das Wohlwollen des Kontrollpersonals angewiesen. Akzeptieren sie die Unbedenklichkeitserklärung, ist gut, wenn nicht, dann hast du ein Problem, denn ins Hauptgepäck darf die Lampe ja erst recht nicht. Eventuell gibt es die Möglichkeit, das Teil dem Flugbegleitpersonal zu übergeben, das wäre dann aber ein noch größeres Entgegenkommen. Eine generelle Verpflichtung für die Mitnahme einer solchen Lampe, so wie whaleshark es schreibt ("Ja!Die SOLA darf mit ins Handgepäck genommen werden.") gibt es nicht.
Ich habe schon endlose Diskussionen führen müssen, weil ein Brenner (Sealux) wie eine komplette Lampe aussieht und erst ein hinzugerufener Vorgesetzter dann erkannte, dass das Kabel an dem Teil erst mit dem Akku verbunden werden muss, damit Strom fließen kann.
Man sollte aber immer daran denken, dass man selbst definitiv am kürzeren Hebel sitzt!
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 04.03.2012 - 14:19
Eps
>>was passiert denn, wenn die Kontrolle nicht auf meine Freundlichkeit/Euros reagiert? <<
wie @micco schon sagtees kommt dann nur auf das Entgegenkommen der kontrollierenden Person an.
Die Freundlichkeit in Euros dürfte in diesem Fall nix bringenaußer Ärger keine gute Idee
Wobei in Ländern wie Ägypen die Empfänglichkeit für solche Freundlichkeiten etwas größer sind
Ich halte von dieser Art Bakschisch in solchen Situationen allerdings absolut nichts

Ich denke, dass wenn die Kontrolletis sich sturr stellenhast Du die A-Karte. Die Möglichkeit des gefahrgutversands wäre dann wahrscheinlich die einzige Möglichkeit das Teil wieder nach Hause zubekommen. Ist aber kappes

Die Hersteller solcher Lampen kennen doch die Transportprobleme ...... warum bauen die dann so einen Schei. Was nutzt ein tolles Produkt das man nur mit Problemen (Aufwand) im Flugzeug tranportieren kann?...nix

Im Gegensatz zu @musher hatten wir immer nur die Probleme im Ausland und nie in Deutschland (FRA)
Allerdings bin ich auch der Meinung, dass wenn man Akku und Lampe trennen kann warum macht man das nicht einfach vor dem Transport?
Denn wenn es dann Probleme gibt ... sind die Leute doch selbst SchuldAkku und Lampe getrennt "sollte" inzwischen ja jeder wissen.

Im Endeffekt sind die Hersteller Schuld ... und dann auf solch teilweise unnützen Schreiben wie Unbedenklichkeitserklärung zu verweisen ....das geht nicht

musher
>>Eine generelle Verpflichtung für die Mitnahme einer solchen Lampe, so wie whaleshark es schreibt ("Ja!Die SOLA darf mit ins Handgepäck genommen werden.") gibt es nicht.<<
Das war nicht meine Aussagesondern die vom Hersteller.


Antwort von Sir-Feivel Registriertes Mitglied am 04.03.2012 - 14:19
ich bin gerade am Wochenende aus Cebu/Hongkong mit einer Sola 1200 im Handgepäck zurückgeflogen. Ich hatte die Lampe in der Phototasche neben dem Blitz und wurde anstandslos beide Male durchgewunken. Letztes Jahr von Dumaguete/Hongkong übrigens das Gleiche. Vielleicht hatte ich einfach Glück oder die Tarnung war perfekt? Übrigens transportiere ich die lampe auch nur mit entladenem Akku falls es mal Fragen gäbe.
Kleine Zusatzinfo am Rande: in Cebu wurde obligatorisch das Handgepäck gewogen. Statt der erlaubten 7kg hatte ich knapp 11 kg. Umpacken in den Koffer ging nicht weil da auch schon 29kg drin waren. Auf die Frage, was denn im Handgepäck wäre, sagte ich Atemregler und anderes Tauchzubehör. daraufhin durfte ich das Handgepäck ohne weitere Schwierigkeiten mit an Bord nehmen. Der Kontrolleur wollte sich nur kruz die Regler anschauen und fragte ob sie teuer waren. Das reichte ihm wohl um die Ausnahme zu machen. Zusätzlich hatte ich wie gesagt auch noch eine große Fototasche ddabei die weder gewogen noch sonstwie beanstandet wurde. Das hat bis jetzt immer geklappt, ist aber natürlich kein Freibrief für die Zukunft.
Antwort von D.R. Registriertes Mitglied am 04.03.2012 - 14:34
Moin moin!

Reisen mit Lampen aller Art ist immer niedlich!

Unbedenklichkeitsbescheinigungen diverser Stellen sind .....

Es kommt immer auf den Mitarbeiter am Flugplatz an!

Hab ich gerade alles mal wieder hinter mir (Mexico...) ...

Immer freundlich bleiben, dann klappt`s meistens

Gruß, ihr Reiseleiter, Kuddel.
Antwort von musher Registriertes Mitglied am 04.03.2012 - 23:54
whalshark, was willst Du von mir?

Ich schrieb keinen Ton von dem, was Du gesagt haben sollst oder anderweitig wiedergegeben hast.
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 05.03.2012 - 09:15
musher
upps, sorry stimmt ich meinte @micco

Sir-Feivel
da ich jedes Jahr in Cebu bin kann ich sagen, dass diese "Gepäcksachen" seeeeehr unterschiedlich gehandhabt werden. Glück gehabt

Für die Schweiz gibt es auch solche Formulare Hier klicken

Antwort von ZyanCarlos Registriertes Mitglied am 05.03.2012 - 09:17

Als Videofilmer bin ich auch stets mit Videoleuchten (natürlich stets im Handgepäck) unterwegs.
Bislang konnte ich stets die Kontrollorgane davon überzeugen, dass meine Willixhofer mit der mechanischen Arretierung ausreichend gesichert sind.
Im Notfall (bislang noch nie eingetreten) könnte ich sie aber zerlegen (1 Imbusschraube) und somit Leuchtmittel vom Akku trennen.

Die Nichtzerlegbarkeit der Sola war übrigens einer der Gründe (nebst nicht existentem Service seitens L&M) weshalb ich einem europäischen Hersteller den Vorzug gab.

Eine nicht zerlegbate Lampe kann halt im ungünstigsten Fall zur Transportverweigerung führen.
Dann hat man halt die Wahl zwischen Lampenbesitz oder Reiseverzögerung.

Für mich ist eine nicht zerlegbare Lampe ein absolutes NoGo !

Ein Taucher der mit einer nicht zerlegbaren Lampe reist, ist an Problemen beim Sicherheitscheck selbst schuld.
Solche Lampen werden in aller Regel ja nicht von OWD-Aspiranten gekauft, bei denen man von Unkenntnis ausgehen kann, sondern von Tauchern mit ein bischen Erfahrung.

Somit hält sich mein Mitleid in Grenzen.

Mit Gruss
Antwort von luziemil Registriertes Mitglied am 05.03.2012 - 20:00
@Eps:
Der Schalter/Schieberegler der Sola1200 läßt sich arretieren, was ein unbeabsichtigtes Einschalten unmöglich macht. Bisher hatte ich noch keinerlei Schwierigkeiten beim Check In, die Sicherheitsfuzzies waren jedesmal zufrieden und hatten keinerlei Beanstandungen.
Gruß luziemil
Antwort von JFibu Registriertes Mitglied am 06.03.2012 - 13:49
Mal grundsätzliche Frage: Die LED`s werden doch gar nicht so warm, dass sie einen Brand auslösen könnten? oder bin ich da irgendwo auf der falschen Spur?
Antwort von musher Registriertes Mitglied am 06.03.2012 - 14:34
Also meine Kowalski hat auch ne Aretierung
War auch nach dem 11.September bei leeren Akku in München oki
Im Ausland IMMER
Aber trotzdem mußte ich sie einmal in Nürnberg zerlegen
Antwort von Eps Registriertes Mitglied am 06.03.2012 - 22:09
Hi JFibu,
Du liegst richtig- aber das ändert eben leider nichts an der subjektiven Entscheidung der Security ;-(
Antwort von micco Registriertes Mitglied am 07.03.2012 - 08:41
Vor allem müsste man ja regelmäßig das Personal der Ground-Handling-Firmrn schulen, damit die Leute mit Sachkenntnis und auf aktuellem Stand der Technik ihre Entscheidungen treffen können, und das kostet Zeit und Geld ! Da ist es doch einfacher und billiger, grundsätzlich die Trennung von Akku und Leuchtmittel zu fordern und durchzusetzen, ohne Ausnahme. Und selbst wenn, was nützt dir ein geschulter Secutity-Mensch in Frankfurt, wenn der Kollege in Singapore Halogen nicht von LED unterscheiden kann, dafür aber um so rigoroser auf die Durchsetzung seiner Vorschriften beharrt ?
Uns bleibt nur, sich vorher genau nach den Bedingungen der jeweiligen Airline zu erkundigen und sich dann danach zu richten. Und wenn es mal Differenzen gibt, höflich erklären und argumentieren, auch wenn` schwerfällt !
Antwort von JFibu Registriertes Mitglied am 07.03.2012 - 09:17
Naja so vernichtend würd ich das jetzt nicht sehen. Richtig ist natürlich, dass es immer wieder Fälle geben wird, die sich stur an irgendwelche überholten Vorschriften halten wird. Aber langfristig ist das ein Punkt der schon zu einem Umdenken zwingen wird.
Antwort von Eps Registriertes Mitglied am 07.03.2012 - 18:29
@ micco,
bei den Airlines erkundigen bringt m.E. gar nichts, da für das Handgepäck die Airport Security zuständig ist.
Antwort von micco Registriertes Mitglied am 07.03.2012 - 19:19
@Eps,
völlig korrekt, da hat in meinem armen Hirn mein zweites Problem den Tippfinger geführt: Handgepäcklimit !
Trotzdem habe ich schon unterschiedliche, airlinespezifische Festlegungen z.B. für den Transport von Taucherlampen gefunden. Ich weiß nicht mehr welche Airline, aber die erlaubte sogar den Transport der Lampe im Hauptgepäck, unter der Bedingung angemeldet und Akku und Brenner getrennt!
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 08.03.2012 - 11:56
micco
Bekannte sind mit Singapore Airlines auf die Phillis geflogen und durften die Lampen im Hauptgepäck befördern.

Die Trennung zwischen Akku und Leuchtmittel ist eigentlich immer eine Vorraussetzung zum Transport und zwar egal ob Hand oder Hauptgepäck.

Was nützt das ganze hin und her wenn man es nicht einigermaßen gleich regelt.
Die Gepäck und Personenkontrolle (in D) übernimmt meist eine Fremdfirmaund da kommt es ja schon ja schon unter den Kollegen dort zu unterschiedlichen Auffassungen was darf und was nicht.
Am rechten Check kommt jemand mit Lampe ohne Probleme durch und am linken Check wird jemand mit Hingabe überprüft. In Deutschland mag man das ja noch einigermaßen geregelt bekommen und die Verständigung ist meist auch kein Problem. Aber im Ausland kann das durch verschiedene Faktoren ganz schnell zum Problem werdenund wenn die Zeit mit Ab.- bzw. Weiterflug drängt ......

Bei der Fluggesellschaft mit der wir fast jedes Jahr fliegen,ist die Mitnahme "zum täglichen Gebrauch" wie die es nennen von kleinen Nagelscheren und Taschenmessern bis 6cm Klingenlänge erlaubt. Es liegt den FlugUnterlagen sogar ein Flyer mit den Bestimmungen bei. In FRA hatte es da schon Probleme mit Kontrolettis gegeben die das monieren und sich dann doch eines besseren belehren ließenwenn sie das Schreiben der Airline unter der Nase hatten.
-Schlecht bezahltes und anscheinend teilweise schlecht geschultes Personal dieser "Sicherheitsfirmen" eben-

Sich in HKG, CEB,KLIA etc. mit dem Personal rumzuärgern wäre allerdingens um einiges mühseliger.

Bei bestimmten Lampen wird es sich bauartbedingt evtl. nicht verhindern lassen, dass man Akku und Leuchtmittel nicht mehr trennen kann. Immer kleiner, LED und warrtungsarm etc.
Hier sind die Hersteller gefragt und wenn ich bei bestimmten Herstellern mit Problemen beim Transport rechnen muss tja dann kaufe ich woanders.





Antwort von Eps Registriertes Mitglied am 08.03.2012 - 18:58
Vielen Dank für Euer Feedback;
meine Entscheidung: keine Sola.
und: auch keine untrennbare Lampe anderer Marke.
Schade- aber logisch!

Sollten die Entwickler solcher Lampen wissen und in ihrem Lastenheft verankern, wie das jeder gute Entwickler ganz selbstverständlich tut.
Antwort von globe-trotter Registriertes Mitglied am 04.08.2012 - 18:52
Das hier wird jeden interessieren:

Folgende Seite habe ich gefunden:
Hier klicken

Demnach kann man die lampe ganz normal aufschrauben und SOGAR in den FLIGHTMODUS stecken.
Unglaublich!

Ciao

Momentan ist das anonyme Posten nicht möglich. Bitte ggf. einloggen.

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:    (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Kuba - Karabik-Feeling - Tauchen. Infos zum Thema findest Du in unserem Kuba-Guide. Hier sind übersichtlich nach Regionen die Tauchmöglichkeiten auf der Insel beschrieben und mit vielen weiteren interessanten Informationen bestückt.


16.09.2014 15:26 Taucher Online : 203
Heute 9762, ges. 79370860 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Aus unserer Foto-Datenbank:
Und noch über 20.000 weitere Fotos...



Aktuelle Hotelberichte:

Ocean Vida Malapascua
(31.08.2014) Bei der Ankunft in Malapascua haben wir noch vor dem Hotel in der (angeschlossenen) Tauchschule eingecheckt. Vom ersten Moment an wurden wir Bestens betreut. Von der Führung der Tauchschule über die (mehr)

Fihalhohi Island Resort
(25.08.2014) War dieses Jahr das erste mal auf den Malediven,in Fihalhohi,in der Regenzeit ,Ende Mai Anfang Juni und das Wetter war hervorragend,es hat nur 2 mal Nachts geregnet und 1 mal am Nachmittag,innerhalb (mehr)

Budi Sun Resort, Flores
(18.08.2014) Im August 2014 waren wir für eine Woche Gäste im Budi Sun Resort in Maumere auf Flores. Das Budi Sun ist ein kleines top gepflegtes Resort das sowohl für Taucher als auch sonstige Gäste eine sehr (mehr)

Aus unseren Tauchfotos:


 Lanzarote, Arrieta/Mala
(05.04.2012, 5 Fotos)

   

 Makadi Bay
(05.04.2012, 23 Fotos)

   

 Bohol
(06.04.2012, 22 Fotos)

   

Destination des Tages

Estland

Für das Tauchen in Estland gilt im Wesentlichen das Gleiche wie in den anderen Staaten des Baltikums: In den zwei, drei Sommermonaten kann die Ostsee wahrlich liebliche Züge entwickeln, im Winter ist sie nur etwas für Hardcorefans. Das berühmteste Wrack, [mehr]

Foto von Andreas Noack

Weitere Infos zum Tauchen in
Estland

Unsere Linkdatenbank:

Aktueller Tauchlink:

Lanta-Scuba
Tauchbasis aus Koh Lanta

Ein "Sponsored Link":

Extratour - Tauchreisen
Willkommen bei Extratour Tauchreisen. Erleben Sie auf diesen Seiten die schönsten Tauchreiseziele der Welt. Entdecken Sie mit uns Land und Leute, verstehen Traditionen und Kulturen, erleben Abenteuer und genießen Entspannung in den vielen Paradiesen, die wir für Sie ausgesucht haben.

und einer unserer Toplinks:

ORCA Tauchreisen
Willkommen bei ORCA und den exklusiven Tauchreiseangeboten.




MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW