Momentan in den Foren unterwegs:
Fullcave und 49 Gäste

Wichtiger Hinweis: Bei Fragen zur Gesundheit und Tauchen ist es dringend empfohlen, einen fachmännischen Rat bei einem Tauchmediziner einzuholen.

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Biologie - Ausbildung - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Recht - Diverses - Tauchunfälle - int. Tauchunfälle

Moderatoren: Andreas

 Beiträge des Forums Tauchmedizin als RSS-Feed

  Forensuche :             

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Foren-Regeln - Neues im Forum

          

Frage 3313
Beitrag Nummer 3313 anzeigen? Hier klicken!
Auswirkungen veränderter Druckverhältnisse
Abgesandt von nina[3diving Registriertes Mitglied am 22.07.2015 - 11:45
 
Liebe Tauchgemeinschaft!
Mein Name ist Nina Zach und ich bin seit meinem 12. Lebensjahr begeisterte Taucherin. Jetzt, am Ende meiner Schullaufbahn, schreibe ich, als Teil meiner/s Matura/Abis eine Vorwissenschaftliche Arbeit. Meine Arbeit beschäftigt sich mit den "Auswirkungen veränderter Druckverhältnisse auf den menschl. Organismus beim Sporttauchen."

Es wäre für mich eine große Unterstützung, wenn mir diejenigen unter Euch, die schon mal eine Stickstoffnarkose, Sauerstoffvergiftung, Dekompressionskrankheit oder ein Barotrauma jeglicher Art hatten, mir von den gemachten Erlebnissen bzw. den Auswirkungen und der Behandlung erzählen würden. (Antwort bitte an: nina.zach@hotmail.com) Diese Informationen werden natürlich vertrauenwürdig behandelt und nur für meine Arbeit als Quellen verwendet!
Danke schon mal im Voraus und.. Lg !!
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 25.07.2015 - 10:18
Schau auch mal in die alten Diskussionen bei T-net rein :-) http://www.taucher.net/sucherggf.html?c ..
Frage 3312
Beitrag Nummer 3312 anzeigen? Hier klicken!
schwindel nach tauchgang bei leichter erkältung
Abgesandt von dalle Registriertes Mitglied am 12.07.2015 - 18:32
 
Hallo zusammen, ich war heute morgen mit meiner Frau tauchen, Ca 50 Minuten, Max auf 6 m tiefe, die meiste Zeit allerdings auf ca 3 m tiefe, da sie Probleme mit dem druckausgleich hatte.
nach dem auftauchen wurde ihr schwindelig und das hält bis jetzt an. Da wir nicht tief waren und auch nicht lange im wasser waren weiß ich nun nicht ob es mehr mit der erkältung zutun hat oder ob wir einen Arzt aufsuchen sollten.
hoffe ihr könnt uns da helfen
danke
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 12.07.2015 - 22:41
Ganz normal. Schick sie zum Arzt (Taucharzt idealerweise), ist notwendig, am bessten schnellstmögli ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 12.07.2015 - 23:16
Denke daran, im Flachbereich sind die Druckunterschiede besonders groß. Also bei eingeschränkter Tau ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.07.2015 - 10:13
Auf jeden Fall ganz schnell zum HNO. Am besten zum Taucherarzt sonst gibts nachher wieder absurde An ..
Antwort von kohlensaeure Registriertes Mitglied am 13.07.2015 - 12:46
Das sieht auf den ersten Blick nach einem Ausfall/Störung des Vestibularis aus. Je länger ihr warte ..
Frage 3311
Beitrag Nummer 3311 anzeigen? Hier klicken!
Black Sea - Notaufstieg aus über 350 Metern - realistisch?
Abgesandt von marc_giros Registriertes Mitglied am 05.07.2015 - 16:55
 
Hallo

Im Film Black Sea (2014) geht am Schluss ein russisches U-Boot auf Grund. Die Tiefenanzeige zeigt über 350 "Einheiten" Tiefe an. Das russische U-Boot ist zwar ein älteres aber ich nehme schwer an, dass hier die SI-Einheit Meter gemeint ist. Dann geht das U-Boot kaputt und zwei Besatzungsmitglieder können sich retten. Sie ziehen einen Rettungsanzug an, werden vom letzten noch lebenden Passagier per Torpedoloch ins Wasser spediert und können sich retten bis zur Oberfläche.

Ist das realistisch? Ein Notaufstieg in Rettungsanzug von über 350 Metern Tiefe?

Grüsse
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 05.07.2015 - 18:02
Ich sag mal ohne Tariermittel und ggf. mit einem SCR-`Tauchretter` duerften die Russen als Kuechensc ..
Antwort von marc_giros Registriertes Mitglied am 05.07.2015 - 18:37
Ich hab mal irgendwo gelesen, dass die, weil die ja keine Stickstoffsättigung haben, teils 100 Meter ..
Antwort von Steffen25 Registriertes Mitglied am 05.07.2015 - 21:04
Heute eher so (HABETaS®), aber ja `free accent` aus 300m ist eine Standardprozedur. Soweit mir bekan ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 06.07.2015 - 00:01
Ich habe mal mit Visual Dekmopression (ZLH) simuliert: Allerdings geht das Programm nur bis 200m: 1 ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Burns Registriertes Mitglied am 15.07.2015 - 21:02
Mir ist gerade mal noch ne Frage zu dem Thema eingefallen. Deko Lungriss und Co mal bei seite gelegt ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.07.2015 - 23:12
Bei der O2-Toxizität spielt auch die Einwirkzeit eine wichtige Rolle. Ein wenig Zeit hat man da viel ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 16.07.2015 - 11:01
@ Burns, 100m Tauchgänge mit Luft haben angeblich schon mehrere überlebt. In 300m sollte man viel ..
Antwort von Burns Registriertes Mitglied am 16.07.2015 - 15:25
100m da wäre der ppO2 bei 2,31bar. Das ist ungefähr die ppO2 Grenze für´s Militär. Die Engländer ha ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 17.07.2015 - 10:14
@ Burns, Du rechnest richtig. In dem von NilsNase am 09.07.2015 - 09:37 verlinkten Rettungssyste ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 17.07.2015 - 12:32
Dann würde der Krampf sogar dafür sorgen, dass das Opfer nicht in Panik die Luft anhält... ..
Antwort von grog Registriertes Mitglied am 22.07.2015 - 00:21
Ich habe den Film auch gesehen und hatte verstanden, das es um ca. 90m Tiefe ging. Was aber auch nur ..
Frage 3310
Beitrag Nummer 3310 anzeigen? Hier klicken!
Genähte Schnittwunde am Daumen
Abgesandt von Sir_Nobsi Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 13:11
 
Hallo Leute,
ich frage für meinen Freund (Buddy). Der hat sich heute eine Schnittwunde am Daumen zugezogen, welche genäht werden musste.
Der Arzt hat ihm gesagt, dass die Nähte nach max. 10 Tagen rauskommen (da sind wir grade in Ägypten, schöner Sch..). Der Arzt hat ihm aber gesagt, dass er die Nähte selbst auch rausziehen könne, sei keine Hexerei. Ab dann darf er auch wieder baden und schwimmen. Nur hat er ihm geraten ca. 4 Wochen (!) nicht zu tauchen, wegen des Drucks könnte die Wunde wieder aufplatzen.
Nun wir halten diese Empfehlung für zu vorsichtig.
Daher meine/unsere Frage an euch:
- Hat das jemand von euch schon mal gehabt und wie sind die Erfahrungen

- Könnt ihr euch vorstellen (nachdem die Nähte draußen sind), die "Wunde" mit Leukoplast so quasi zu zutapen und drüber einen Neoprenhandschuh als zusätzlichen "Druckverband"/Schutz

Nächste Woche Donnerstag gehts los und ich hoffe halt, dass wir zumind. in unserer 2. Urlaubswoche ein paar flache Tauchgänge machen können.

Vielen Dank für eure Hilfe und Antworten.

lgn
Antwort von Tauchbiene Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 13:38
Hi, ich kann dir zur Wunde selbst nichts sagen, als ich mir aber auf Sulawesi mit der Nagelschere m ..
Antwort von divemark Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 14:49
Ich würde mir da eher Sorgen um eine Infektion machen. Wenn du die Fäden ziehst hast du ja quasi wi ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 14:50
ich denke dass der Druck eher keine Rolle spielt, aber dass das Wasser die Wunde aufweichen könnte. ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 15:38
Die Fäden könnt ihr locker selbst ziehen. Machte ich nach meiner Hüft OP auch selbst und das waren i ..
Antwort von Anja63 Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 15:59
Hallo, ich (Krankenschwester)stimme ag2908 komplett zu. Solange Fäden drin sind : nicht baden, schwi ..
Antwort von °°steffi°° Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 16:45
Zwei Buddies waren auch mit Fäden drin im Tauchurlaub tauchen. Der Eine hat das ganze jweils mit Fol ..
Antwort von Spiczek Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 17:25
Ich würde auch Betaisodonasalbe draufmachen und nen Einmalhandschuh drüber, bzw nur den Daumen. Evtl ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 04.07.2015 - 11:48
@kwolf Genau so :up Leider haben viele Patienten zuviel Respekt um zu hinterfragen und viele Ärzte ..
Antwort von wwjk Registriertes Mitglied am 05.07.2015 - 14:47
@Schlix: Die Erfahrungswerte damit sind inzwischen Ende zweistellig. Auf Safari halten 2-3 Schichten ..
Antwort von Schlix Registriertes Mitglied am 06.07.2015 - 16:24
@ wwjk Danke für die Info:-) Dermabond kommt gleich auf meine Medikamentenlisten für meinen nächsten ..
Antwort von rasselbande Registriertes Mitglied am 08.07.2015 - 12:38
Leider ist Dermabond nicht gerade billig - ich habe eine sehr gut sortierte Reiseapotheke, aber über ..
Antwort von wwjk Registriertes Mitglied am 08.07.2015 - 21:46
Villeicht kannst Du über einen Bekannten etc. an die Klinikpreise dafür rankommen. Da wärens dann kn ..
Antwort von Schlix Registriertes Mitglied am 09.07.2015 - 10:14
@wwjk nach ein super Tipp, danke! Das sollte für mich machbar sein :-) ..
Antwort von Sir_Nobsi Registriertes Mitglied am 18.07.2015 - 11:10
Hi, sind wieder aus Ägypten zurück: Daumen hat gehalten:-) Wurde mit wasserdichten Pflaster,2 Einweg ..
Frage 3309
Beitrag Nummer 3309 anzeigen? Hier klicken!
Tauchtauglichkeitsuntersuchung in Berlin
Abgesandt von Hawighorst Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 16:18
 
Moin Moin,

kennt jemand einen Artzt in Berlin und Umgebung, der eine TTU für relativ wenig Geld ausstellt (ca.20 Euro )

Gruss Ernst:-)
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 17:22
Hi Hawighorst, 1) http://gtuem.org/62/taucheraerzte 2) http://gtuem.org/content/76/22/ mit 20Eur k ..
Antwort von Hawighorst Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 17:40
alles klar und vielen dank aber die tauchbasis aktzptiert nur eine TTU welcher Preis ist den scho ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 18:28
Keine Ahnung, einer meiner Tauchmediziner hat beispielsweise kein Ergometer- was dazu fuehrt, dass m ..
Antwort von Fotohaie Registriertes Mitglied am 24.06.2015 - 07:12
(etwas Ironie mit dabei): Der Check für die Tauchtauglichkeit kostet etwa 70 Euro, der Check des Ate ..
Antwort von Fotohaie Registriertes Mitglied am 24.06.2015 - 07:16
* Berichtigung: statt gesundheitlich: menschliches Versagen einsetzen. ..
Antwort von mario-diver Registriertes Mitglied am 24.06.2015 - 08:11
Hier bekommst du eine qualifizierte Untersuchung nach GTÜM-Vorgaben, die auch auf dem entsprechenden ..
Antwort von Kleinerhai Registriertes Mitglied am 24.06.2015 - 12:32
schade, dass man seine Gesundheit so wenig Ernst nimmt...denke auch mal an deinen Buddy...oder ander ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von PerryM Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 11:08
Danke Sebastian_H für den Hinweis auf die TKK, ich hatte schon einen Termin bei einem Arzt gemacht, ..
Antwort von Hawighorst Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 18:39
So hab eine TTU gemacht für 89 € Danke für die vielen Ratschläge ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 21:50
@Perry M Schau mal dort: http://www.gtuem.org/62 ..
Antwort von PerryM Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 08:14
Leider keine Sportmediziner. Aber ich bin hier fündig geworden: http://www.medicentrum.de/ Um die 40 ..
Antwort von Gelbe Maske Registriertes Mitglied am 28.06.2015 - 09:56
Wenigstens die 1. TTU, dann jedenfalls aller paar Jahre, in Friedrichshain (die machen das gut und h ..
Antwort von Strunzow Registriertes Mitglied am 27.07.2015 - 12:39
www.gesund-in-reinickendorf.de ..
Frage 3308
Beitrag Nummer 3308 anzeigen? Hier klicken!
malaria prophylaxe
Abgesandt von tekno tourette Registriertes Mitglied am 19.06.2015 - 14:09
 
hallo liebe leute :)

im oktober gehts nach indonesien, darunter auch flores und den gili`s,
und speziell da wird vom auswärtigen amt deutlich vor malaria gewarnt,
deshalb die frage:
was an prophylaxe ist zu empfehlen ?
(chemo vorher oder standby mitnehmen ?)
gibt es in labuan bajo und auf den gilis passende notärztliche versorgung ?
wenn man das so liest, macht man sich ja schon so seine gedanken^^

~°o
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 19.06.2015 - 14:48
Hi tt, ich lebe dauerhaft im tropischen Afrika und muss leider sagen, dass die Prophylaxe aus DtLan ..
Antwort von Fotohaie Registriertes Mitglied am 19.06.2015 - 22:13
Auf den Chilis von Lombok (die sind nun wirklich nicht sehr groß) hatte ich (ist schon ein paar Jahr ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 20.06.2015 - 09:53
Bei so einer wichtigen medizinischen Frage würde ich eine deutsche Tropenklinik kontakten und nicht ..
Antwort von Rotfeder Registriertes Mitglied am 20.06.2015 - 11:34
Grundsätzlich muß sich jeder selbst entscheiden,ob Standby oder Prophylaxe. Ich kann dir also nur sa ..
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 20.06.2015 - 12:43
Hai:-) nachfragen im Topeninstitut kann nicht schaden. Und in manchen Gegenden gibt noch anderes al ..
Antwort von Rotfeder Registriertes Mitglied am 20.06.2015 - 13:43
@whaleshark ich bin immer bei http://www.lumbalumba.com/ ist eine holländische Basis,nicht gerade d ..
Antwort von Taliena Registriertes Mitglied am 22.06.2015 - 12:49
Hier muss mann solche sachen selbst zahlen. Lariam ist am billigsten, aber hat sehr viel nebensachen ..
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 10:59
Rotfeder der Link liest sich interessant ..... Preise sind auf den ersten Blick wie auf den Phillis. ..
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 11:10
Nochmals zur Materialverträglichkeit von DEET ..... No Bite ist glauebe ich etwas höher dosiert al ..
Antwort von tekno tourette Registriertes Mitglied am 24.06.2015 - 00:30
ok danke soweit... malarone mitnehmen, auf den gilis und sicher auch in labuan bajo nich auf ärztli ..
Frage 3307
Beitrag Nummer 3307 anzeigen? Hier klicken!
Umgedrehte Badewanne auf 20m
Abgesandt von dj_nitrox Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 19:30
 
Moin!

Ich hab mal ne Frage. Kann selbst nicht wirklich einschätzen, ob die daämlich ist oder nicht :-)

Im Walensee in der Schweiz ist an einem Tauchplatz auf ca. 20m eine Badewanne umgekehrt aufgehangen. Sprich, dort kann man ganz elegant von unten reintauchen und landet in einer Luftblase, ähnlich einer alten Taucherglocke. Ich hab dort brav durch den Regler weitergeatmet.

Nun meine Fragen: was kann schlimmstenfalls passieren, wenn man dort einen kräftigen Atemzug durch den Mund nimmt? Kann darin ein "böses" Luftgemisch entstehen? Ist das total verantwortungslos, wenn ich das ausprobiere?

Getraut habe ich es mich nicht, aber die was-wäre-wenn-Frage geht mir auch nicht aus dem Kopf.

Danke fürs Lesen und etwaige Antworten!
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 19:54
Du weisst nicht was drin ist! Wenn es nur 1x ausgeatmete Luft ist könntest du es atmen. Du hättest d ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 19:57
Ich habe mir aber mal einen Trick ausgedacht und gefilmt. Ich wollte das nämlich auch mal testen. ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 20:00
Die ausgeatmete Luft hat einen geringeren Sauerstoffanteil, was auf 20m nicht so wichtig wäre wenn d ..
Antwort von dj_nitrox Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 20:10
Alles klar, alles richtig gemacht :predigt Besten Dank für die schnellen Antworten! @Maschtaucher: ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 20:12
Zum Entleeren der Kuppel muss man in den Schlauch pusten. Das ist ähnlich wie Flüssigkeit abzapfen, ..
Antwort von Garfi Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 20:14
Das Problem dieser Badewanne ist, dass sie mehr oder weniger Gasdicht verschlossen ist. In der Kuppe ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 21:25
Wird...? Versteh ich nicht :denk ..
Antwort von SvenBerg Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 22:32
@matschtaucher: genau mit Support aus Berlin :-) :lol ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 22:37
:buddy Stimmt :-) ..
Antwort von Spiczek Registriertes Mitglied am 19.06.2015 - 07:39
@Matschtaucher, warum haben eure Computer gepiept? Oder war das was anderes? Grüße ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 19.06.2015 - 07:45
Das war der Galileo. Der wollte einen Gaswechsel durchführen. ..
Frage 3306
Beitrag Nummer 3306 anzeigen? Hier klicken!
Tauchen mit Biologicals
Abgesandt von muki Registriertes Mitglied am 16.06.2015 - 12:05
 
Hello!
Ich spritze gegen meine Pso-Arthritis Humira, hatte bis jetzt keine Probleme beim tauchen, leider kann ich aber im Netz keine brauchbaren Infos finden.
Hat vielleicht jemand Erfahrung zum Tauchen mit Humira oder anderen Biologicals?
Antwort von LUJE Registriertes Mitglied am 17.06.2015 - 14:37
Hallo, ich habe selbst Schuppenflechte, bekomme aber keine Biologicals. Da diese Therapie aufgrund d ..
Antwort von Familientaucher Registriertes Mitglied am 17.06.2015 - 19:43
Hallo muki, hier findest du zumindest die Aussage eines führenden Tauchmediziners zum Thema Tauchta ..
Antwort von crbsch Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 08:31
Hallo muki, ich tauche seit Jahren mit Humira und habe absolut keine Probleme damit, eher im Gegent ..
Antwort von muki Registriertes Mitglied am 09.07.2015 - 16:23
Danke für eure Antworten. AbbVie, der Zulassungsinhaber kann nach einer Literaturrecherche nichts da ..
Frage 3305
Beitrag Nummer 3305 anzeigen? Hier klicken!
Dengue-Fieber in Mexiko
Abgesandt von Bio-Uli Redaktionsmitglied am 15.06.2015 - 11:09
 
aus dem BIO-Forum:
Hier klicken
Frage 3304
Beitrag Nummer 3304 anzeigen? Hier klicken!
Ohrentropfen bei leichtem Barotrauma
Abgesandt von Weltraumpapst Registriertes Mitglied am 12.06.2015 - 20:41
 
Moin moin und hallo.

Ich suche schon eine Weile nach guten Ohrentropfen, falls ich mir mal ein leichtes Barotraume des Trommelfells zuziehe.

Als ich bei meinem letzten Urlaub einen zu starken Druckausgleich gemacht habe, hatte ich nach dem TG fiese Ohrenschmerzen.Der Guide war so freundlich mir Ohrentropfen zu geben die sehr Glycerinhaltig waren und mir wirklich sehr gut geholfen haben.
Leider weiß ich nicht mehr wie die hießen oder was noch drin war und ich würde aber gerne für den nächsten Urlaub auf nummer sicher gehen und selbst welche im Gepäck haben wollen.

Was könnt ihr empfehlen?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Vielen Dank schon mal für die Antworten:-)
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 12.06.2015 - 20:54
Gegen die Folgen eines Barotraumas helfen keine Ohrentropfen. Wichtig ist, den Druckausgleich sofort ..
Antwort von Weltraumpapst Registriertes Mitglied am 12.06.2015 - 22:36
Mensch das ging ja schnell:() Wie du es beschrieben hast kenne ich das auch und trotzdem kam es dum ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 12.06.2015 - 23:03
Muss kwolf beipflichten- lass die air condition aus im Schlafzimmer :) Da Du allerdings Glycerin er ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 13.06.2015 - 09:14
Der Taucherarzt Dr. Klingmann erwähnt in diesem Artikel Ohrentropfen mit Glycerin http://www.tauche ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 14.06.2015 - 11:05
Ohrentropfen erreichen den äusseren Gehörgang. Ein Barotrauma spielt sich im Mittelohr ab. Nach ein ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 14.06.2015 - 13:02
Das gibt es schon: Ich hatte mal durch eine zu eng anliegende Kopfhaube ein Barotrauma des äußeren G ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 15.06.2015 - 10:07
@kwolf1406 Ist aber ja wohl eher die Ausnahme:psst Und Kopfhaube in warmen Gewässern ja eher auch:-) ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 15.06.2015 - 15:55
@ Weltraumpapst, die Ohrentropfen könnten ein Schmerzmittel enthalten haben und Dir das Gefühl der ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.06.2015 - 17:30
"Und Kopfhaube in warmen Gewässern ja eher auch (eine Ausnahme)" Nun, ich tauche auch in Ägypten imm ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 15.06.2015 - 20:47
Und ich dachte, dass ich ein Weichei wäre:prosit:-) ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.06.2015 - 22:37
Tja ag2908, entweder tauchst du also doch mit Kopfhaube, oder du weißt jetzt, warum du kein Weichei ..
Antwort von Miramare Registriertes Mitglied am 16.06.2015 - 14:45
Ich weiß nicht ob es nur Placebo ist ider wirklich was nützt. Aber früher hab ich im warmen immer oh ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 18.06.2015 - 00:08
Mirmare, das ist keine Einbildung. Wie ich vorher schrieb: Der Körper verliert besonders über den K ..
Frage 3303
Beitrag Nummer 3303 anzeigen? Hier klicken!
Dekokrankheit schon nach wenigen Minuten und Metern?
Abgesandt von Rockbabie Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 15:53
 
Hallo zusammen,

Ich war am letzten Wochenende das erste Mal in Deutschland tauchen und musste bereits nach drei Minuten den Tauchgang von ca. 10m tiefe abbrechen, weil mir die schlechte Sicht nicht behagt hat und ich sehr schnell die Orientierung verlor. Ich bin dann mit meinem Buddy sehr langsam ohne sicherheitsstopp aufgetaucht und war vielleicht insgesamt 3-4 Minuten unter Wasser. Der Aufstieg war kontrolliert und ohne Stress, hinterher hatte ich allerdings leichte Rückenschmerzen, die ich auf ein Verheben an der Fladche zurückgeführt habe. Jetzt hat mich ein Bekannter etwas verrückt gemacht, weil muskuläre Schmerzen (die auch noch nicht ganz weg sind) wohl ein Symptom der Dekokranheit Typ 1 sein können. Meine Frage ist daher, ob es nac so kurzer Zeit und keiner besonderen Tiefe möglich ist, eine Dekokrankheit zu kriegen? Wir waren ja noch deutlich unter der Nullzeitgrenze. :)

Lieben Dank im Voraus!
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 16:04
Wahrscheinlich hast du dich nur verhoben. Wenn du kontrolliert aufgetaucht bist und auch nicht die L ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 16:13
Du solltest eh eine Versicherung bei einer der Organisationen haben, die helfen dir in solchen Fälle ..
Antwort von Rockbabie Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 16:38
Klar, die habe ich auch. Am Wochenende ist das ja nur immer so eine Sache und wenn man einmal angest ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 16:44
Also Aquamed zum Beispiel kannst du rund um die Uhr anrufen. Bei DAN ist , es sicher auch so. Wenn d ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 16:53
Aber ich bin natürlich kein Arzt und bei deinem Problem nicht maßgebend. Ich habe dir nur meine Eins ..
Antwort von swordfish66 Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 19:46
Du bist viel zu kurze Zeit und in viel zu flachem Wasser unterwegs gewesen. Da ist nix mit DCS. Wenn ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Oceanspirit Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 21:03
Du hast keine DCS....., für mich bist Du "unbewußt" einfach verkrampft getaucht und daher können lei ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 07.06.2015 - 23:23
Hmm, was hattest du eigentlich in deinem Tauchkurs zum Thema Tauchmedizin gelernt? ..
Antwort von Rockbabie Registriertes Mitglied am 08.06.2015 - 09:23
Hm, mir ist der Sinn der Frage nicht ganz klar? Habe den OWD und damit die darin vorkommenden Aspekt ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 08.06.2015 - 09:35
Fein:prosit ..
Antwort von Solosigi Registriertes Mitglied am 08.06.2015 - 10:49
@Rockbaby Denke die leichten Rückenschmerzen könnten eventuell vom Bleigurt stammen. Der drückt auf ..
Antwort von lesmark Registriertes Mitglied am 09.06.2015 - 21:28
Ich denke, du hast einfach das Dekobier vergessen:prosit und leidest nun an Unterhopfung:-) ..
Frage 3302
Beitrag Nummer 3302 anzeigen? Hier klicken!
Risiken bei schwankendem TSH-Wert
Abgesandt von Kaustein Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 08:45
 
Hallo..., mein TSH - WERT schwankt
ED 11/14 M.Basedow.
Schwankungen liegen zw. 0.01 (bei Erstdiagnose) und 7,7.Letzte Woche bei 0.96.
Ist vom Tauchen abzuraten? Risiken?
Ich möchte nächste Woche erstmalig in Mexiko tauchen.
Vielen Dank im Voraus. Steffi
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 10:17
Wo ist Kwolf wenn man ihn braucht... :) ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 10:21
Ähnliche Diskussionen hatten wir schon http://www. taucher.net/forum/Tauchen_mit_Schilddruesen_ueber ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 10:25
Es gibt schon Docs die vom Tauchen und der Schilddrüse etwas verstehen:-) http://www.praxis-dressle ..
Antwort von Kaustein Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 10:30
Danke ag2908 ...habe mir gerade ähnliche Themen angesehen...unbeantwortet bleibt jedoch : was gibt e ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 10:53
Deshalb würde ich auf jeden Fall auch Ärzte der GTÜM hinzuziehen. Ärzte ohne taucherischen Erfahrung ..
Antwort von Kaustein Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 12:54
Vielen Dank für die Arztliste...das werde ich machen...Mal sehen ob ich am Freitag noch was in Erfah ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 21:13
@nandersen, danke für die Blumen :-) Ich bin gerade unterwegs und kann aus dem Ärmel nur sagen, dass ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 23:07
... es sollten aber auch T3 und T4 gemessen werden. Das akute Risiko besteht evtl. in nervösen Stör ..
Antwort von Kaustein Registriertes Mitglied am 04.06.2015 - 03:23
Vielen Dank kwolf... Die Werte wurden gestern ermittelt (erfahre ich am Freitag).Ich spüre das ich ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 04.06.2015 - 07:32
Dociton (Propranolol) ist als alter, nicht selektiver Beta-Blocker nicht gut für Taucher, da einige ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 04.06.2015 - 07:38
Regelmäßiges Ausdauertraing (z.B. 2 mal 1 Stunde Joggen pro Woche) kann die Herzfrequenz deutlich se ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 04.06.2015 - 07:47
PS: Ich bin kein Arzt oder Apotheker, sondern Biologe und verstehe berufsbedingt etwas von Pharmakol ..
Antwort von Kaustein Registriertes Mitglied am 04.06.2015 - 08:33
Vielen lieben Dank kwolf... Ich werde mich an einen Taucherarzt wenden. ..
Frage 3301
Beitrag Nummer 3301 anzeigen? Hier klicken!
Druckkammern in den Niederlanden
Abgesandt von Grantura Registriertes Mitglied am 02.06.2015 - 13:07
 
Hallo zusammen,
auf der GTUEM-Seite gibt es eine Liste aller Druckkammern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Da ich an der Deutsch-Niederländischen Grenze wohne tauche ich auch öfter in den Niederlanden. Gibt es irgendwo auch eine Liste der Druckkammern in NL?

Gruß
Grantura
Antwort von FrieDaJo Registriertes Mitglied am 02.06.2015 - 15:24
Schau mal hier: http://www. taucher. net/lexikon/dekokammern_Niederlande_63. html Gruß Daniel ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 05.06.2015 - 12:06
Und ansonsten mal den Euregiotaucher fragen. der ist auch in der "Euregion" unterweges. Der hat`s b ..
Frage 3300
Beitrag Nummer 3300 anzeigen? Hier klicken!
"Atmen wie überwasser" und AMV
Abgesandt von wettraffic Registriertes Mitglied am 24.05.2015 - 18:29
 
Hallo zusammen,

seit ich einen luftintegrierten Rechner habe (Suunto Vyper Air), werfe ich regelmäßig hinterher am heimischen PC einen Blick auf mein AMV.

Wenn ich sehr ruhig und entstpannt bin, liegt es etwa bei 12-15 L/Min, kann aber auch schon mal auf knapp 18 hochgehen.
Ich frage mich, ob ich für den kommenden Tauchurlaub deshalb direkt eine 15er vorbuchen sollte.

Aber das am Rande. Was mich wirklich interessiert ist ein Evergreen unter den Fragen: Wie atmet man unter Wasser richtig?
Am Anfang habe ich den dümmsten aller Fehler gemacht und tief eingeatmet, die Luft angehalten und ausgeatmet.

Inzwischen ist es auch zu mir durchgedrungen, dass es zwei Wege zum Erfolg geben soll (neben nicht überbleit zu tauchen und besser zu tarieren): Nicht übers Atmen nachzudenken und, wenn man es schon tut, zu atmen wie an der Oberfläche, sprich einatmen - austatmen - Pause.
Die Krux an der Sache ist: Ich habe das Gefühl, dass zumindest ich unterwasser nicht hundertprozentig so atmen kann wie überwasser. Überwasser ist meine Atmung ruhig, flach, entspannt. Unterwasser habe ich immer das Gefühl, dass der Atemzug grundsätzlich deutlich langgezogener ist, um an die entsprechende Menge Luft zu kommen. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich entspannt Luft bekäme, wenn ich nur so kurz Luft schnappen würde, wie es überwasser automatisch geschieht. Dadurch scheint der Atemzug insgesamt auch immer tiefer zu werden.
Ähnliches beim Ausatmen: Die Luft schieße ich kaum unterwasser in einem kurzen Stoß aus wie überwasser. Wenn man sich andere Taucher ansieht, kann man zwar nicht verifizieren, wie "normal", also "schnell" diese einatmen - aber dass beim Ausatmen nicht ein kurzer Stoß erfolgt sondern in den meisten Fällen eine längere "Blasenfahne" zu sehen ist, dürfte wohl schon jeder festgestellt haben.
Meine Vermutung geht jetzt in zweierlei Richtung: Entweder, der normale Atemrhythmus wird limitiert durch rein mechanische Faktoren (Luftlieferleistung, Atemarbeit) oder dadurch, dass durch das langgezogene ausatmen auch längere Zeit ein höherer CO2-Partialdruck in der Lunge vorherrscht und dementsprechend den Atemreiz anregt.
In meinem Fall glaube ich derzeit nicht, dass ich zu verkrampft tauche. Ich fühle mich eigentlich unterwasser sehr relaxed und wohl und mein Automat ist jetzt auch keine olle Krücke mit astronomischen Atemwerten, sondern gutes Material (Titan LX Supreme).
Was kann man also noch "besser" machen, sprich, wie kann man natürlicher atmen?
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 11:26
Atme einfach unter Wasser so entspannt wie möglich und versuche nicht krampfhaft Luft zu sparen:pred ..
Antwort von joemurr Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 11:40
Kurzer und einfacher Tip: Wie Du selbst schreibst, ist die Atmung "wie an Land" die beste. Eben, dan ..
Antwort von Spiczek Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 12:29
@joe, nur zum Verständnis für mich. Du hast dich im Schwimmbad angerödelt, dich im Tiefen in die Eck ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 13:08
@Siczek Man muss ja nicht unbedingt nur die gesamte Pulle in der Ecke leer atmen. Auch einfach mal a ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 13:11
Am contraproduktivsten sind immer die blöden Vergleiche des TC/Finnimeter nach dem Tg mit dem Thema ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 13:29
"...setz Dich in eine Ecke..." :() Nimm den Tipp von joemurr aber setze Dich NICHT in eine Ecke, s ..
Antwort von joemurr Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 14:13
Jepp, mit Gerödel auf 2m (meinetwegen auch 4m :-) ) und "unter Wasser atmen (wieder)erlernen". Waru ..
Antwort von tauchbulle Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 17:14
Hallo wettraffic, ich kann beiden Varianten vom `nur rumhängen` beipflichten! Es spricht absolut nic ..
Antwort von Rescue Stephan Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 18:16
Hallo wettraffic, aus meiner Erfahrung und für mich angeeigneten Atemroutine ist es ein langer flach ..
Antwort von grog Registriertes Mitglied am 25.05.2015 - 19:01
Probier mal das Experiment aus, Dich unter Wasser an einer Stelle verbleibend mit einer "geistigen" ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 26.05.2015 - 21:43
@ Rescud Stephan: Damit eben kein Wasseerdruck die Atmung beeinflusst, gibt es den Lungenautomaten. ..
Frage 3299
Beitrag Nummer 3299 anzeigen? Hier klicken!
Nasenbluten beim Austauchen
Abgesandt von Claudi1303 Registriertes Mitglied am 20.05.2015 - 19:10
 
Ich war in Ägypten im Tauchurlaub. Beim dem 11. TG habe ich gemerkt, dass mir ein Gefäß in der Nase geplatzt ist, so dass ich Nasenbluten bekommen habe. Ich habe dann 5 Tage pausiert und habe noch einen letzten TG gemacht. Alles io. Allerdings habe ich nun das Gefühl, Druck auf dem Ohr zu haben. Termin bei dem HNO habe ich erst leider nächste Woche.
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 20.05.2015 - 19:22
Das kann schon mal vorkommen, aber du solltest auf jeden Fall einen HNO konsultieren, was du ja aber ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 20.05.2015 - 23:58
Nasenbluten kann auch vorkommen bei einer Umkehrblockade. Hattest du Druckgefühl in den Stirn- und/o ..
Antwort von Claudi1303 Registriertes Mitglied am 21.05.2015 - 08:33
Nee war alles supi. Ich habe weder Schmerzen noch ein Druckgefühl gehabt. ..
Antwort von mario-diver Registriertes Mitglied am 22.05.2015 - 13:17
Maskeninnendruck auch immer regelmäßig ausgeglichen? ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 22.05.2015 - 20:19
wirklich laufendes Nasenbluten mit dunklem Blut oder blutigen Schleim in der Maske nach dem Auftauch ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 11:51
Schau auch mal hier rein: http://www. tauchersprechstunde. de/erkrankung/erkrankungen-nase-und-nasenn ..
Antwort von Claudi1303 Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 17:05
ja es war richtiges nasenbluten. barotrauma schließ ich für mich aus, denn ich habe germerkt wie mir ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 20:42
Wie spürt man/ fühlt sich das an, dass ein Äderchen geplatzt ist? Plötzlicher Blut/Sekretaustritt ka ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Claudi1303 Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 21:04
und das ohne schmerzen? is recht unüblich für ein barotrauma. wobei nasenbluten nach dem tauchen au ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 21:19
"wobei nasenbluten nach dem tauchen auch nich so selten sind wie mir die guides berichtet haben. " ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 21:27
Also ich hatte das so, ohne dass es großartig heftige Schmerzen gewesen sind. Ich habe halt gemerkt, ..
Antwort von Claudi1303 Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 21:37
so war es bei mir gar nicht. einfach nur nasenbluten, ohne druck und schmerzen. malsehen was meine ä ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 22:50
" malsehen was meine ärztin dazu sagt, wobei ich mir auch gut vorstellen kann, dass die dame damit e ..
Antwort von donjohnsen Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 12:18
Das "Blubb" ist meines Erachtens nicht das Platzen eines Äderchens (sowas macht nämlich kein "Blubb" ..
Antwort von Claudi1303 Registriertes Mitglied am 05.06.2015 - 12:49
ich war bei hno arzt letzte woche und mir ist einfach nur ein gefäß geplatzt, mehr nicht. sollte die ..
Frage 3298
Beitrag Nummer 3298 anzeigen? Hier klicken!
ist irgendwo geregelt ob tauchärztl. Untersuchung vorgeschrieben ist?
Abgesandt von Schoeneberger2015 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 20:50
 
ich habe bisher regelmäßig mir von einem Arzt in meiner Stadt die durchgeführte tauchärztliche Untersuchung bescheinigen lassen und dies in der Tauchschule am Urlaubsort vorgelegt.

Nun lese ich bei der Tauchschule meines nächsten Urlaubsziels folgende Regelung:


"Bitte bring für den Check-In deine Zertifizierung, dein Logbuch, Voucher (falls du Tauchpakete vorgebucht hast), vorhandene Tauchausrüstung und dein Ärztliches Attest (nicht älter als 12 Monate) mit.

Wenn du kein Ärztliches Attest hast, kannst du vor Ort den medizinischen Fragebogen ausfüllen, welcher folgende Fragen beinhaltet:

1. Nimmst du momentan verschreibungspflichtige Medikamente?
2. Könntest du schwanger sein?
3. Hast du eine Lungenerkrankung?
4. Hast du Diabetes, auch wenn diese nur mit Diät unter Kontrolle gehalten wird?
5. Hast du Asthma, Schwierigkeiten beim Atmen oder Schwierigkeiten mit der Atmung bei Anstrengung?
6. Hast du zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck?
7. Hast du körperliche oder psychische Probleme wie Panikattacken, Klaustrophobie oder Angst in engen Räumen?
8. Hast du Epilepsie, Krämpfe, Anfälle oder nimmst Medikamente dagegen?
9. Hast du Herzprobleme und/oder nimmst Medikamente um diese zu kontrollieren?
10. Leidest du unter Blutungen oder Blutgerinnungsstörungen?
11. Hast du oder hattest du wiederholt Ohrenerkrankungen oder Gleichgewichtsstörungen?
12. Hattest du in der Vergangenheit einen Tauch- oder Dekompressionsunfall?


Bitte beachte, dass wir keinen Arzt auf der Insel haben. Falls du eine oder mehrere der oben aufgeführten Fragen mit „JA“ beantworten musst, suche vor dem Tauchurlaub einen Arzt auf und lass dir ein ärztliches Attest für deine Tauchtauglichkeit ausstellen. "


Wenn man also nur das "Richtige" ankreuzt, kann man hier problemlos (auf eigenes Risiko) tauchen.

Meine Frage: habe ich mit den fast jährlichen tauchärztl. Untersuchungen mehr gemacht, als PADI o.ä. vorsehen?

Bitte auf meine Frage genau antworten, mir geht es nicht darum, ob die Untersuchung sinnlos oder sinnvoll ist, sondern was PADI, Gesetze o.ä. eigentlich vorsehen, wenn offenbar jede Tauchschule es für sich regeln kann. Danke.
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 21:15
Es geht nur darum, das so ein Haftungsausschluss dort möglicherweise reicht. Nach der lokalen Geset ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 21:20
wenn die Tauchbasis nur Leute mit blauer Badehose tauchen lässt, dann solltest du dir eine bleue Bad ..
Antwort von Rescue Stephan Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 21:40
So wie Stephan K. schon anmerkte, Hausrecht! in der Basis ist der Chef Gott und dessen Gebote zählen ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 21:49
"Es geht nur darum, das so ein Haftungsausschluss dort möglicherweise reicht." Haftungsausschluss u ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 23:55
@ Schoeneberger2015, meine Vorschreiber haben es schon frei und korrekt erklärt. Nur kurz zu Dei ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 00:14
@ag2908 Wie es im Detail formuliert ist und was genau gefragt wird spielt eben nicht die Rolle. E ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Peter09 Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 00:49
Es wäre schon hilfreich wenn Du das Land Deines nächsten Urlaubszieles angeben würdest. Es findet si ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 21:37
@razorista: Es geht beim Verlangen einer TTU nicht um Haftungsausschluss. Das geht ja gar nicht. Woh ..
Antwort von Meerjungfraus Bester Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 21:45
PADI ist eine AUSBILDUNGSorganisation und schreibt verbindliche Standards und Regelungen für die AU ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 20.05.2015 - 09:47
"Wenn man also nur das "Richtige" ankreuzt, kann man hier problemlos (auf eigenes Risiko) tauchen. " ..
Antwort von explorer08 Registriertes Mitglied am 20.05.2015 - 14:54
shuttle hat es im Grunde schon richtig geschrieben. Eine TTU führt weder zu einer Haftungsbefreiung ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 22.05.2015 - 20:32
Es ist vor allem eine Frage der Eigenverantwortung, wie man mit einem eventuellen Risiko umgeht. Und ..
Frage 3297
Beitrag Nummer 3297 anzeigen? Hier klicken!
Tauchtauglichkeit in Portugal
Abgesandt von vert1go Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 20:06
 
Hallo zusammen,
ich habe vor 10 Jahren einen OW + AOW Schein gemacht und möchte in einer Woche in Portugal mal wieder tauchen gehen.

Ich bin 30 und treibe regelmäßig Sport. Leichtgradig erhöhter Blutdruck vorhanden. Dieser wird extrem konservativ (kleinste erhältliche Dosis + halbiert) präventiv behandelt. Keine sportlichen Einschränkungen.

Letzte Woche war ich beim HNO, einfaches Nasen/Ohren-durchchecken (kein Blut, Lungenvolumen, EKG usw.) - alles für gut befunden. Er hat mich explizit nach einer Tauglichkeit gefragt, ich habe aber verneint, nicht davon ausgehend, dass ich eine brauche.

Letztes Wochenende habe ich einen Auffrischungskurs gemacht. 40min im Pool, alle OW Übungen durchgegangen und bisschen austarieren. Keine Probleme gehabt, alles gut.

Beim quatschen mit dem Instructor nach dem Kurs habe ich realisiert, dass es doch sein könnte, dass die Tauchbasen ein Medical Certificate sehen möchte. Ich werde von Osten nach Westen durch die Algarve reisen und wollte hier und da immer mal einen Tauchgang über den Zeitraum von zwei Wochen einstreuen.

Frage vor diesem Hintergrund ans Forum: Gibt es Erfahrungswerte für Portugal/Algarve? Und: In der Regel kann man, wenn benötigt, die Untersuchungen vor Ort machen lassen, oder? Ist alles bisschen last minute :mask Und so allgemein, diese Tauchtauglichkeit scheint mittlerweile Standard zu sein? Von vor 10 Jahren kenne ich das noch nicht. Da lag das immer im Ermessen der Basis?
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 20:51
Liegt immer noch im Ermessen der Basis:-) Meistens sind die mit dem medizinischen Fragebogen zufried ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 20:53
Sollte heissen "in meiner Heimat Dahab" sorry ..
Antwort von Tauchrusty Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 21:46
Hallo vertigo, die Tauchtauglichkeitsuntersuchung ist so weit mir bekannt in Portugal gesetzlich vo ..
Antwort von vert1go Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 21:54
Dank Euch für die Antworten! Mir hat bisher eine Tauchbasis geschrieben: "To book your dives, plea ..
Antwort von FrieDaJo Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 22:36
Also ich hatte bei der TTU bis 40 Jahre weit unter 110€ gezahlt.....tue Dir nen gefallen und geh zu ..
Antwort von klarwassertaucher Registriertes Mitglied am 23.05.2015 - 10:57
Moin,ich war in Portugal an mehreren Basen (alledings nicht in den typischen Algarve- Urlaubszentren ..
Antwort von vert1go Registriertes Mitglied am 14.06.2015 - 19:46
Hallo zusammen, vielen Dank für alle eure Antworten und Ratschläge. Ich habe noch einen GTÜM-Arzt in ..
Frage 3296
Beitrag Nummer 3296 anzeigen? Hier klicken!
Lagerungsschwindel + Empfehlung Taucharzt
Abgesandt von Slowy Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 18:28
 
Hallo zusammen,
ich habe nach meinem letzten Tauchurlaub zurück in Deutschland einen verzögerten Lagerungsschwindel bekommen. Meine Neurologin meinte, dass dies durch die Kombination Tauchen, Fliegen und Temperaturunterschied gekommen ist.
Ich habe mich an die "NoFly" Zeiten meines Tauchcomputers gehalten und bin 22 Std. nach meinem letzten Tauchgang erst zurück geflogen. Beim tauchen selbst habe ich keine Probleme mit meinen Ohren.

Hat einer von euch Erfahrung damit? Wie gehe ich jetzt am besten damit um?
Kann mir diesbezüglich auch jemand einen Taucharzt im Raum Köln/Bonn empfehlen?

Sonnige Grüße und Danke vorab!
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 18:41
Taucherärzte hier:http://www.gtuem.org/62 ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 19:40
Ich würde dir auch dazu raten mit den Taucherärzten deiner Tauchversicherung zu sprechen, egal ob du ..
Antwort von Slowy Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 21:03
Ich habe bisher weder einen Taucharzt noch eine Taucherversicherung. :) Wann bzw warum sollte man d ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 22:26
Zum Beispiel dass man auf den Kosten eines Tauchunfalls nicht selbst sitzen bleibt:psst Die AOK übe ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 22:29
Schau mal hier rein: https://www. aqua-med.eu/de/index.html oder https://www.daneurope.org/home ..
Antwort von Nitrox-Panscher Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 22:49
http://de. wikipedia. org/wiki/Benigner_ paroxysmaler_Lagerungsschwindel Ob der BPLS was mit dem Tauch ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 18.05.2015 - 23:09
Slowy, unabhängig von deiner Frage scheint mir der dringende Rat hier angebracht, neben der Tauchver ..
Antwort von Slowy Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 00:18
Lieben Dank für die schnellen und zahlreichen Rückmeldungen. @ag2908: Danke, schaue ich mir mal an ..
Antwort von Spiczek Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 07:42
Slowy, was erwartest du denn von einem Taucharzt, damit er dich vom Hocker reißt? Die Vorgaben für d ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 21:31
"Ich habe bisher weder einen Taucharzt..." Und wie soll ich das jetzt verstehen? :denk ..
Antwort von donjohnsen Registriertes Mitglied am 03.06.2015 - 12:24
Der Schwindel hat mit dem Tauchen nichts zu tun, meiner Meinung nach (Taucher, Arzt - KEIN Taucherar ..
Frage 3295
Beitrag Nummer 3295 anzeigen? Hier klicken!
Amöben oder ähnliches? !
Abgesandt von I♡Diving Registriertes Mitglied am 16.05.2015 - 18:53
 
Hey Leute :)

Ich war vor knapp einer Woche auf nem Wrack-Dive. 
Jedenfalls sind wir an einer Leine runter und ich Trottel hab das alte Seil auch noch angefasst mit meiner linken Hand. 
Zurück an der Oberfläche hat meine Hand dann unter der Haut angefangen zu kribbeln und jucken. Keine sichtbaren Schnitte, Rötungen oder sonstige Auffälligkeiten. 
Ich habe meine Hände sofort sehr sorgfältig mit Seife gewaschen und es war dann auch wieder alles normal. 

Gestern abend kam das Jucken dann plötzlich wieder zurück und geht auch nicht mehr weg. Es liegen etwa 5Tage zwischen dem Tauchgang und gestern abend. 
Aufgrund einer anderen Infektion nehme ich seid 3Tagen Antibiotika, da sich eine Schnittwunde am Fuss böse entzündet hat. Denke zwar nicht, dass es zusammenhängt, da es wieder nur an der linken Hand ist... 
Bin momentan noch in Malaysia und musste mich heute im Bus an einer Stange festhalten, wodurch der Juckreiz extremer wurde und auch ein gelblicher Ausschlag auf Handfläche und Finger entstanden ist, der aber nach kurzer Zeit wieder verschwunden war. 

Der Besitzer der Tauchschule meinte, dass ea irgendwelche Amöben oderso in dem Tau gewesen wären. 

Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder kann mir evtl sagen was dagegen helfen könnte?
Vielen Dank schon mal im Voraus!

Grüße Andy

Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 16.05.2015 - 19:42
Ich tippe auf eine Vernesselung. Die einheimischen Ärzte kennen sich damit immer gut aus:-) ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 16.05.2015 - 19:44
Nur noch was zu den Amöben :-) http://www. tropenreisemed. ch/merkblaetter_amoeben.html Grüsse aus D ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 16.05.2015 - 20:09
Hi Andy, nonwithstanding- auf zum Arzt. Sollte Dein TG im Suesswasser stattgefunden haben koennen ..
Antwort von I♡Diving Registriertes Mitglied am 17.05.2015 - 04:05
Vielen Dank für eure Kommentare! Der TG war im Salzwasser und die Verletzung am Fuss ist nicht bei ..
Frage 3294
Beitrag Nummer 3294 anzeigen? Hier klicken!
PFO- Verschluss - Kostenübernahme durch die gesetliche Krankenkasse?
Abgesandt von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 16:22
 
Hallo zusammen,

wie ihr schon hier Hier klicken nachlesen konntet befinde ich mich gerade auf der Suche für mögliche Ursachen zweier DCS, die ich die letzte Zeit hatte.

Heute war nun endlich die "Schluckecho" Untersuchung /TEE, welche mich nun der Lösung näher bringt:
"Vorhofseptum leicht, kleine Lücke darstellbar, mit Farbdoppler minimaler interatrialer Fluss nachweisbar, bei Kontrastmitteleingabe mit Valsalva- Manöver deutlicher Übertritt von Bläschen in den linken Vorhof(PFO mit einem ca. 10mm langem Kanal)

Wenn ich weitertauchen will, sollte ich laut Aussage des Arztes das PFO verschließen lassen.

Hier haben das doch sicherlich einige machen lassen. Nach Recherche kostet dies ca. 3500 Euro + ca. 1000 pro Tag Krankenhaus (3 Tage werden empfohlen). Hat das bei Euch die gesetzliche Krankenversicherung übernommen?

Liebe Grüße, Dreisampirat
Antwort von Michael Fisch Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 16:46
wird immer übernommen. Verringert der anfälligkeits gefahr eine Schlaganfallum ca. 70°. Rede mit dei ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 18:22
Ich würde mal nicht unbedingt mit der Begründung der Tauchtauglichkeit zum Kardiologen gehen, sonder ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 19:25
Nach Auffassung des Verbandsarztes unseres Landesverbandes ist es wegen der Gefahren und Nebenwirkun ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 19:52
"Nach Auffassung des Verbandsarztes unseres Landesverbandes ist es wegen der Gefahren und Nebenwirku ..
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 20:06
@dreisampirat: Wenn Du Mischgas tauchst und weiter tauchen willst: siehe Mike Wenn Du dich in allg ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 20:12
@ ramklov: eben, als Hobbytaucher. Meine Bemühungen die letzten 1 1/2 Jahre gehen aber in die Richtu ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 20:24
@Dreisampirat Ein sehr grosses Problem ist eben auch dass eine Versicherung bei Presslufttauchgängen ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 14.05.2015 - 19:57
@Michael Fisch Mir ist auch klar dass man mit zunehmendem Alter nicht mehr gleich reagiert wie mit 2 ..
Antwort von Michael Fisch Registriertes Mitglied am 14.05.2015 - 20:09
Canyon bis ende, 2.te Canyon, und Blue Hole? Ich dachte Dahab hat nur decopflichtige Tauchgänge.:mas ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 14.05.2015 - 20:52
Ich sagte ja " so gut wie gar nicht":psst:-):-):psst ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 07.06.2015 - 16:22
So, weil ja viele Ammenmärchen und sonstiges im Internet umherschwirren, wie schwierig es ist eine K ..
Antwort von uanliker Redaktionsmitglied am 18.06.2015 - 22:05
Hier ein paar Zahlen von 2010 zum OP-Risiko: http://uanliker.ch/blog/?p=352 " Das Implantationsrisi ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 15:36
Hallo Urs, danke für den Link mit der Statistik. Interessant zu lesen. Natürlich ist eine Op am Herz ..
Antwort von maniman Registriertes Mitglied am 23.06.2015 - 20:55
@ Michael: GF 45/125 und GF 45/90 und da wunderst du dich? ..
Frage 3293
Beitrag Nummer 3293 anzeigen? Hier klicken!
Dizirest B6
Abgesandt von hamar42 Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 12:22
 
Hallo! Kennt jemand das Medikament Dizirest B6? Wirkstoffe sind Meclizine HCl 25mg und Pyridoxine HCl 50mg.
Ich werde seekrank, auf kleineren Booten bzw auch auf Safaribooten, wenn hoher Wellengang ist. In Ägypten habe ich Emeral Tbl. bekommen. Haben auch sehr gut geholfen, bin nicht müde geworden etc. Emeral bekommt man aber nicht mehr in den ägyptischen Apotheken. Ein ägyptischer Arzt (praktiziert hier in Deutschland und hat in Ägypten eine Klinik) hat mir als Ersatz o.g. Tabletten mitgebracht. Wären für Taucher geeignet! Finde aber im Internet keine Infos über diese Tabletten in Verbindung mit dem Tauchen.
Oder kann mir jemand ein anderes Medikament empfehlen, so dass ich mit dem Boot rausfahren und tauchen kann ohne dass es mir übel wird!
Bei meinem letzten Aufenthalt in Ägypten wurde mir außerdem Dramenex, mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat empfohlen. Der Wirkstoff ist auch in Vomex und Vomex macht arg müde! Würde ich mal jedenfalls nicht nehmen, wenn ich noch tauchen möchte! Bin für jeden Ratschlag dankbar!
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 13:18
Ich selbst wie auch etliche andere TL hier benutzen auch Dramenex oder Emeral :-) Dass Emeral nicht ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 13:26
Ich selbst wie auch etliche andere TL hier benutzen auch Dramenex oder Emeral :-) Dass Emeral nicht ..
Antwort von hamar42 Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 13:26
Danke für die Infa ag2908! Ich kann über Emeral nur sagen, was ich in Apotheken in Ägypten gesagt b ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 13:55
Ich frag mal nach wegen Emeral :-) ..
Antwort von thawk Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 18:13
Wie stark Dimenhydrinat müde macht ist individuell recht unterschiedlich. Auf jeden Fall ohne tauche ..
Antwort von rasselbande Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 21:18
Eine Alternative ist auch Stugeron, das gibt es in Ägypten und in der Schweiz, in Deutschland nicht. ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 16:16
Hier noch was hilfreiches: http://www. aekktn. at/documents/10745/1501501/Van+Laak- Seekrankheit+%26+T ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 17:11
Ich spreche von Deutschland: Warum es hier einen bestimmtem Wirkstoff nicht gibt: Das sollte erstmal ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 17:12
... und was hier riskant ist, wird ja in Egy nicht besser. ..
Antwort von Spiczek Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 22:45
Ich werfe mal Ondansetron noch mit ein. Das soll wohl nicht müde machen. Wir nutzen es beruflich als ..
Antwort von rasselbande Registriertes Mitglied am 14.05.2015 - 13:16
@kwolf: Nur zur Info, es gibt in Deutschland durchaus Cinnarizin, der Wirkstoff ist nicht verboten. ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 15.05.2015 - 13:53
In der Tauchen war im Oktober 2014 (Heft 10, 2014) ein Bericht über Medikamente gegen Seekrankheit. ..
Antwort von Bleiente73 Registriertes Mitglied am 19.05.2015 - 11:39
@hamar42: Du solltest nicht alleine auf Medikamente hoffen. Mir helfen einige Verhaltenstips besser. ..
Frage 3292
Beitrag Nummer 3292 anzeigen? Hier klicken!
Seaskin Nova Trilaminat
Abgesandt von Ruhrpottdiverj Registriertes Mitglied am 11.05.2015 - 09:49
 
Guten Morgen zusammen,
Ich habe schon einige Beiträge zu dem Anzug gelesen, jedoch sind bei mir noch einige Fragen offen. Der Anzug selbst wird ja von vielen seiner Besitzern gelobt, deswegen würde es mich jetzt mal interessieren, ob jemand negative Erfahrungen mit diesem Modell gesammelt hat. Verarbeitung(besonders nach langer Zeit/ intensiver Nutzung)? Passform? Bewegungsfreiheit? Wie steht ihr zum fehlenden Teleskoptorso, hat jemand von den Seaskin-Besitzern evtl. einen Vergleich zu Anzügen mit Teleskoptorso?
Hat außerdem jemand den Kauf im Nachhinein bereut (zB. nach Beginn einer Mischgas-/Höhlenausbildung)?

Glaube das war es erstmal, danke im Vorraus für eure Erfahrungsberichte!
:okdive
Antwort von Ruhrpottdiverj Registriertes Mitglied am 11.05.2015 - 09:51
Verdammt, sehe grade, dass ich versehentlich im falschen Forum gepostet habe. Bitte an dieser Stelle ..
Antwort von Andreas Moderator am 11.05.2015 - 11:44
Bitte hier weiter diskutieren: http://www. taucher. net/forum/Seaskin_Nova_Trilaminat_equip25796. html ..
Frage 3291
Beitrag Nummer 3291 anzeigen? Hier klicken!
Ziehen in der Leiste
Abgesandt von useramun Registriertes Mitglied am 10.05.2015 - 23:05
 
Hallo Zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich eines kleinen Leidens . . . ich war beruflich drei Monate im Ausland unterwegs und war dort dreimal pro Tag tauchen: seitdem ich wieder zurück bin, habe ich ein leichtes Ziehen in der Leiste, welches im Ruhezustand bzw. beim Sitzen/Liegen nicht und nach längerem Gehen ein wenig spürbar ist: sobald ich aber im Schwimmbadtraining mit Flossen schwimme, nimmt das Ziehen stark zu, strahlt in den Oberschenkel- und Oberbauchbereich aus und wird eher zu einem brennenden "Schmerz". Beim Schwimmen ohne Flossen habe ich dagegen keinerlei Probleme. Bei einem Arztbesuch konnte nichts festgestellt werden.

Meine Überlegung war nun, ob die Symptome durch eine mögliche Über- bzw. Fehlbelastung während dieser drei Monate hervorgerufen werden könnten - ich benutze eigentlich immer Frog-Kick . . . das komische ist nur, dass die Beschwerden erst danach auftraten (2 Tage nach letztem Tauchgang) und seit etwa 4 Wochen anhalten.

Was denkt ihr darüber?

Danke,

useramun
Antwort von Michael Fisch Registriertes Mitglied am 11.05.2015 - 05:51
las dich untersuchen auf kleine Leistenbruch. Michael ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 11.05.2015 - 07:49
Leistenbruch wäre auch meine Vermutung als medizinischer Laie. http://de.wikipedia.org/wiki/Leistenb ..
Antwort von useramun Registriertes Mitglied am 11.05.2015 - 08:59
Ja, das war auch mein erster Gedanke . . . Arzt hat Leistenbruch erstmal ausgeschlossen: ich hab` mi ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 11.05.2015 - 10:19
Erst mal schonen und alles vermeiden, was den Schmerz provoziert. Du warst ja beim Arzt, daher denke ..
Antwort von Elmar Tirol Registriertes Mitglied am 22.05.2015 - 00:53
Klingt ein bissl wie eine Ansatztendinitis der Adduktoren.... Schonen, vorsichtig dehnen.. ..
Frage 3290
Beitrag Nummer 3290 anzeigen? Hier klicken!
Tauchen und Berg
Abgesandt von nidhögg Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 12:19
 
ich möchte Ende des Monats nach Teneriffa.
natürlich tauchen aber auch einmal auf den Berg(Teide)Nun soll man ja nicht Tauchen und "Bergsteigen" kombinieren--fliegen eh erst nach min24 Stunden ist klar. Nun meine Frage Ab welcher Höhe wird es gefährlich bzw. reichen gut 12 Stunden Oberfläche wenn man auf fast 4000 Meter hoch will. Konnte in der Literatur etc. nicht wirklich was finden. Danke und bitte kein ewige Diskusion lostreten :mask
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 12:41
Bei dieser Höhe würde ich auf jeden Fall 24 Stunden nach dem letzten TG warten:predigt Erschwerend ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 12:46
Da bei Fliegen der Luftdruck gesenkt wird Ca. 2000m http://www.onmeda.de/reisen/luftverhaeltnisse_in ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 13:44
...warum nicht erst auf den Berg und anschliessend den richtigen Urlaub mit Tauchgaengen geniessen? ..
Antwort von nidhögg Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 14:24
Danke schön die Antworten reichen mir aus:up--werde die sichere Variante wählen:prosit ..
Antwort von thomys Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 16:31
48 Stunden vorher nicht Tauchen, Du musst vollständig entsättigt sein. Problem ist, man weiß erst mo ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 17:15
24h reichen imho beim normalen Sporttauchen (11- bis 15-L-Flasche). Das bezieht sich auf die Wiederh ..
Antwort von Fotohaie Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 21:51
Genies deinen Urlaub, erst auf den Teile rauf, dann nach unten. Wie Vorredner gesagt haben, die Flug ..
Frage 3289
Beitrag Nummer 3289 anzeigen? Hier klicken!
Druckgefühl und leichte Taubheit
Abgesandt von BiDna Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 12:16
 
Hallo Zusammen,

ich war letzte Woche im Tauchurlaub und habe nach einem Tauchgang (Wiederholungstauchgang) im rechten Unterarm bzw. in der Hand ein Druckgefühl und ein wenig Taubheit verspürt. Gemerkt habe ich das ganze erst nach dem Abrödeln. Bis wir mit dem Boot im Hafen waren (etwa eine Stunde Fahrzeit) waren die Beschwerden merklich weniger. Nach weiteren zwei Stunden war wieder alles normal.

Der Tauchgang war auf etwa 36m, ich bin sehr langsam aufgetaucht und habe die Deko von 8 Minuten in einem Bereich von 8 bis 4 Meter abgesessen. Am Schluss haben wir nommel 5 Minuten Sicherheitstopp auf 3 Meter gemacht.
Was meint Ihr. War das schon en leichter Dekounfall?

Gruss BiDna
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 12:34
Und warum fragst du so was Erntes nicht einen Taucherarzt? ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 12:43
möglich ruf DAN Aquamed usw. an ..
Antwort von bukannon Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 12:54
ich halte ja nicht wirklich viel bis gar nichts davon solche ferndiagnosen von uns planlosen abzuhol ..
Antwort von ChrisG. Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 14:53
Also lieber einmal mehr zum Arzt, als einmal zu wenig. Eine Ferndiagnose wird Dir hier im Forum kein ..
Antwort von BiDna Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 15:05
Danke für die Antworten. Ist mir schon klar dass Ihr keine Ferndiagnose stellen könnt. Wollte nur eu ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 16:05
ja aber es wäre sinnvoll direkt z.B. DAN anzurufen und nicht erst Tage später. ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 16:41
Alle Beschwerden nach einem TG die nicht ganz klar anders einzuordnen sind sollten als Tauchunfall b ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 12:01
Wobei die Beschreibung eigentlich recht typisch für einen `geklemmten Ellenbogennerv` oder `abgeschn ..
Frage 3288
Beitrag Nummer 3288 anzeigen? Hier klicken!
Infarkt
Abgesandt von moe Registriertes Mitglied am 06.05.2015 - 13:57
 
Ein Freund von mir hatte vor einigen Wochen einen Infarkt ( „leicht“, nur kleine Herzregion betroffen). Es wurden ihm 4 Stands gesetzt. Wie er genau medikamentiert ist weiss ich nicht genau.
Was sind klare Kontraindikationen fürs Tauchen nach einem solchen Vorfall?
Welche Medis dürfen nicht mehr im Spiel sein um wieder ans Tauchen zu denken?
Absprache mit Kardiologe und Taucharzt ist sowieso klar.
Danke
moe
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 06.05.2015 - 15:00
Schau mal hier rein http://gtuem. org/content/219/26/untersuchungsrichtlinien-html ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 06.05.2015 - 20:49
Ich stelle die Frage mal um: "Womit muss Dein Freund rechnen, wenn er im Tauchgang erneut eine Infar ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 06.05.2015 - 20:54
Nach der Reha, bei guter Herzfunktion unter ausreichender Belastung und ungestörter Koronariendurchb ..
Antwort von joemurr Registriertes Mitglied am 06.05.2015 - 21:09
Perfekt formuliert, kwolf :up Dass, sofern die medizinischen Voraussetzungen (wieder) erfüllt werde ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 06.05.2015 - 22:24
Ich denke auch dass jeder am Ende selbst entscheiden muss. Man muss das Risiko abwägen, den Tauchbud ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 06.05.2015 - 22:53
Noch was zu den Medikamenten: Solange Nitrate benötigt werden, ist das Risiko zu hoch (nicht wegen d ..
Antwort von JuMP Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 07:21
Mein Taucharzt ist Kardiologe ... du kannst mir gerne eine PN schicken (da ich nicht weiß, wo dein F ..
Antwort von moe Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 10:41
Vielen lieben Dank für die Infos @JuMP Dreiländereck Basel.....da wird er wohl in der CH suchen müss ..
Antwort von JuMP Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 11:04
ok - Basel ist doch ´etwas´ weit weg ... ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 08.05.2015 - 10:15
"ok - Basel ist doch ´etwas´ weit weg ..." Kann man sehen wie man will, aber in so einem Fall wären ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 09.05.2015 - 08:00
Für einen Kardiologen ist eine Infarktnachsorge Routine. Da braucht man nicht weit zu reisen. Auf je ..
Antwort von moe Registriertes Mitglied am 10.05.2015 - 10:53
Kardiologen haben wir in der Familie:-) Reha war oder ist er ambulant. Fängt aber bereits wieder an ..
Frage 3287
Beitrag Nummer 3287 anzeigen? Hier klicken!
Tauchen mit noch nicht fertig behandeltem Wurzelkanal
Abgesandt von Gast789 Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 16:49
 
Ich habe ein Problem, mein Zahn vorn (2 ter oben links )hat sich an der Wurzel fies entzündet. Ich hab am Samstag beim Notdienst eine erste Wurzelbehandlung bekommen, heute die Zweite und am Montag will der Doc nochmal ein Medikament reinmachen. Zusätzlich nehme ich noch Antibiotika. Er will dann eine Plastikfüllung draufmachen und so soll ich am 14.5.zum Tauchurlaub aufbrechen. Ich hab aber echt Angst, dass Luft eingeschlossen ist, wenn nur das Stäbchen mit dem Medi drin ist und es verschlossen wird. Was kann er tun? Es ist ja ein recht kleiner Kanal und ein kleines Loch, ich würde zu einem Verschluß mit Watte tendieren. Kann mir jemand helfen???Nach dem Urlaub soll es dann komplett verschlossen werden.Oder ist es bei einem so kleinen Kanal nicht von Belang, wenn das Stäbchen mit dem Medikament drin ist? Dann verschließt es den Kanal ja schon fast. Es soll auf Safari gehen für 2 Wochen. Da kann man ja auch nicht mal eben zum Zahnarzt, abgesehen davon, dass ich in Ägypten eh nicht zum Zahnarzt will. Ein weiteres Problem ist ja dann auch, was mache ich, wenn die Watte rausgefallen ist. In ein so kleines Loch wieder welche reinstopfen ist ja auch nicht so einfach. Was kann ich tun??? Der Nerv vom Zahn ist ja eh tod. Oder geht es dann auch ohne Watte???Es soll unsere Hochzeitsreise sein und da würde ich schon gern auch tauchen und nicht nur auf dem Boot rumhängen müssen. Vor allem, was ist, wenn ich mit dem verschlossenen Zahn ein Barotrauma bekomme. Beruhigt sich der Zahn wieder oder hab ich dann für den Rest des Urlaubes Zahnschmerzen. Wäre ja auch nicht so lustig, es zu testen und dann zu sehen, was passiert. Also bitte ich hier um Hilfe!!!!!:():():():(:(:(Danke für schnelle Antworten
Antwort von neutaucher Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 18:40
Hallo, übles Problem, kann man da nur sagen. Problematisch ist jedoch nicht in erster Linie, ob Luf ..
Antwort von neutaucher Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 18:52
Ach so, ich hab mal einen Tauchgang mit so einem offenen Wurzelkanal gemacht. Ging, ist auch ohne Fo ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 19:06
Ganz ehrlich? Ich würde eine Reiserücktrittsversicherung, die du hoffentlich hast, in Anspruch nehme ..
Antwort von thomys Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 21:19
Lass Dir nächste Woche den Zahn gut verschließen, dann klappt es auch mit dem Tauchen. Ich hatte a ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 22:30
Naja, wenn das Wörtchen "wenn" nicht wär: Wenn wirklich keine Luft bei der provisorischen Füllung ei ..
Antwort von thomys Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 22:38
Hier wirst Du auch keine belastbare Auskunft bekommen, auf deren Grundlage Du nicht tauchen solltest ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 04.05.2015 - 23:19
...ebenso wie Kwolf hat mir auch damals mein Taucharzt mit einem fast identischen Statement davon ab ..
Antwort von maxlh Registriertes Mitglied am 05.05.2015 - 07:06
Reise stornieren. ..
Antwort von moe Registriertes Mitglied am 05.05.2015 - 09:17
Ich habe mir einen Tag vor Reiseantritt einen Zahn teilweise ausgebrochen. Beim notfallmässigen Term ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 05.05.2015 - 10:03
Zahn eh tot. Was kann passieren? Vielleicht Schmerzen, vielleicht keine Schmerzen. Das kann Dir auch ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 05.05.2015 - 10:53
Ich selbst hatte diese Problem auch schon gleich zweimal. Das erste Mal war es auch vor einer Philip ..
Antwort von ChrisG. Registriertes Mitglied am 07.05.2015 - 10:21
Antibiotika rein, dem Zahnarzt sagen, dass Du tauchen gehen willst und er es richtig verschließen so ..
Antwort von JuMP Registriertes Mitglied am 08.05.2015 - 09:03
Nicht lange fragen - machen ... Zur Not freut sich das Unfallforum - oder irgendein anderes Klar, ..
Frage 3286
Beitrag Nummer 3286 anzeigen? Hier klicken!
DCS und Autoimmunerkrankungen
Abgesandt von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 17.04.2015 - 22:27
 
Hi zusammen,

eine Frage zu der Verbindung zwischen Autoimmunerkrankungen und DCS. Ich weiß, dass ich hier keinen Arzt ersetzen kann, ich lasse mich ja momentan von allen möglichen Fachärzten durchchecken....

Folgender Sachverhalt: Ich habe vor 8-9 Monaten auf einer Ägyptensafari geringe DCS (kutan) Symptome bemerkt, aber nicht beachtet, da sie sehr gering waren und sie deswegen nicht als solche wahrgenommen habe.

Seit ca Ende Dez/Anfang Januar habe ich Probleme auf der Haut.

Mitte März hatte ich auf Bali ein "unverdientes" DCS2 (kutane Symptome mit starker Rötung, Schmerz, Sehstörungen), das wegen einem Feiertag nicht direkt behandelt wurde, ich war nicht in der Dekokammer.

Ich war mittlerweile beim KArdiologen, es liegt bei einem normalen Ultraschall kein Hinweis auf PFO vor. Schluckecho steht noch an.

Da die Hautprobleme schlimmer wurden, war ich heute auch in einer Dermatologie-Uniklinik mit dem Befund Licher Ruben, also einer Erkrankung ahnlich Schuppenflechte, welche auf Autoimmun- Probleme hindeutet.

Ich erwarte ja nichts, aber hat hier vielleicht jemand eine Ahnung, wie eine Autoimmun ein DCS beeinflussen kann? Und eine Hautkrankheit und kutane Symptome ist ja auch ein Zusammenhang...?

Würde mich über Antworten freuen, falls einer Erfahrungen hat über diese Kombi. Den HBO werde ich natürlich auch deswegen befragen...
Antwort von Osedax Registriertes Mitglied am 18.04.2015 - 03:19
Hallo auch! Gasblasen in den Blutgefäßen und im Gewebe werden vom Immunsystem i.d.R. als "fremd" (fr ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 18.04.2015 - 21:43
Danke Osedax für deinen Hinweis. Hab die Divemaster Ausgaben gefunden und mir bestellt. Hört sich in ..
Antwort von Bussy Registriertes Mitglied am 19.04.2015 - 09:28
Hi Dreisampirat, ich leide selbst an einer Schuppenflechte und hatte noch nie DCS Probleme. Im Gegen ..
Antwort von LUJE Registriertes Mitglied am 20.04.2015 - 12:33
Hallo, ich habe Schuppenflechte und kann bei mir keinen Zusammenhang zwischen Tauchen und Schuppenfl ..
Antwort von LUJE Registriertes Mitglied am 20.04.2015 - 14:02
Hallo nochmal, Mikroblasen werden vom eigenen Körper als Fremdkörper erkannt und mit einer Immunreak ..
Antwort von LUJE Registriertes Mitglied am 20.04.2015 - 14:38
An jedem Rechts-Links-Shunt können Blasen übertreten, und so DCS hervorrufen. Es gibt aber noch mehr ..
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 20.04.2015 - 15:26
"Mitte März hatte ich auf Bali ein "unverdientes" DCS2" Eine DCS kann sehr viele Ursachen haben (ei ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 20.04.2015 - 17:11
Vielen Dank für eure vielen Antworten! @LuJe: Dass noch andere Shunts als PFO bestehen ist mir bek ..
Antwort von Schreibmayer Registriertes Mitglied am 21.04.2015 - 12:36
Hallo Dreisampirat! Ich melde mich zu Wort, weil ich seit 1 Jahr auch einen Lichen ruber planus habe ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 22.04.2015 - 20:24
Hallo, nochmal Danke für eure Antworten, besonders für deine Schreibmayer. Bei den DCS in Bali waren ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 22.04.2015 - 20:27
Ich gebe Bescheid, wenn und ob etwas herausgekommen ist. Wenn nicht ist es für andere vielleicht ein ..
Antwort von Schreibmayer Registriertes Mitglied am 23.04.2015 - 10:07
"Wenn nicht ist es für andere vielleicht einfach auch ein Beispiel, dass es ohne Komplikationen zu e ..
Frage 3285
Beitrag Nummer 3285 anzeigen? Hier klicken!
Suche Druckkammern in Nordspanien
Abgesandt von Blennia Registriertes Mitglied am 14.04.2015 - 22:00
 
Kennt jemand Druckkammern in Nordspanien? Habe im Internet nicht viel gefunden (nur welche im Süden...) : es scheint auch nicht so zu sein, dass Spanien eine Art Verband von Druckkammern hat oder?

Über Tips wäre ich sehr dankbar
Blennia
Antwort von °°steffi°° Registriertes Mitglied am 15.04.2015 - 12:30
Hi Blennia Die Tauchunfallversicherungen sollten wisse, was es wo gibt. Frag doch einfach mal bei Aq ..
Antwort von tauchbulle Registriertes Mitglied am 15.04.2015 - 14:17
Hai Blennia, da sich tauchen in Nordspanien eigentlich nur an der Costa Brava lohnt,ist her auch die ..
Antwort von tauchbulle Registriertes Mitglied am 15.04.2015 - 14:31
Sorry,verfluchte Autokorrektur..... Die Basis heißt Poseidon Nemrod und die Region weiter Costa Brav ..
Antwort von Blennia Registriertes Mitglied am 15.04.2015 - 19:05
Ich meinte wirklich Nordküste Spanien/Atlantik und dort habe ich nichts gefunden...Bei den Tauchunfa ..
Antwort von interschmid Registriertes Mitglied am 15.04.2015 - 20:49
Hai Blennia, hier sind Druckkammern in Spanien enthalten, falls Camara Hyperbarica tatsächlich Druc ..
Antwort von interschmid Registriertes Mitglied am 15.04.2015 - 20:55
es kann natürlich auch sein, dass man hier Druckkammern oder sauerstoffzelte oder ... kaufen kann. M ..
Antwort von kaho Registriertes Mitglied am 16.04.2015 - 09:06
Probier es mal mit diesem Link http://www.semh.eu/centros-colaboradores/ ist teilweise auch in deuts ..
Frage 3284
Beitrag Nummer 3284 anzeigen? Hier klicken!
mit Angst / Panickattacken umgehen
Abgesandt von likaweg Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 13:58
 
Hallo zusammen,

Wie der Titel schon sagt: gibt es Möglichkeiten mit Angst / Panick ohne Grund beim Tauchen umzugehen?

Ich habe den Tauchschein gemacht, incl. Prüfung, alles soweit ok. Ich war in Kroatien tauchen, auch gut. Es war für mich immer so, dass es mir gefallen hat, aber meist nach 40 minuten war ich auch froh wieder an Land zu sein.
Nach zwei Situationen, wo ich einen Notaufstieg (einmal etwas 20 Meter, einmal etwa 18 Meter) gemacht habe, ist das alles etwas anders.

Es war nix schlimmes.
Einmal ist der Buddy meines Lebensgefährten, auf uns (mich und meinen Buddy) zugetaucht kommen, weil er uns was zeigen wollte. Mein Lebensgefährte kam Zeitverzögert (etwa 10 sec.) nach. Es war ein Riesenfehler des Buddies. er hätte meinen Lebensgefährten nicht alleine lassen dürfen.
Bei mir Herzrasen, keine Luft mehr bekommen, Daumen nach oben gestreckt.

Beim zweiten Mal waren wir in Neuseeland. Alle Bedingungen waren mehr als doof. Aber leider habe ich mich dem Gruppenzwang hingegeben. Mein Lebensgefährte war mein Buddy, der Tauchguide versprach mir, immer bei mir zu bleiben. Leider schwamm er dann doch eine ganze Ecke weg, tiefer. In diesem Moment wurde es dunkler, wir sind in eine Höhle (eine sehr große, was man aber unter Wasser nicht gesehen hat) getaucht. Wieder Herzrasen...etc. Notaufstieg. Auch hier waren die äußeren Umstände einfach saudoof.

Ich war dann nochmal auf den Cook Island tauchen. Bedingungen 1000% super. Einen Tauchgang habe ich nach 20 Minuten beendet, aber ohne Notaufstieg. Den zweiten, habe ich etwa 1 h mitgemacht. Aber nicht wirklich entspannt.

So, als ich dann nochmal in Kroatien war, rein ins Wasser, Kopf rein, Druckausgleich, und gleich wieder raus.

Ich frage mich: soll ich versuchen mit dieser Angst umzugehen, wenn ja wie, oder soll ich es lieber lassen.

Was meint ihr?
Vielen Dank für Tips, Hinweise, Erfahrungsberichte
Antwort von faraway Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 14:37
Ich fürchte Du tauchst anspruchsvoller als es Deine mentale Kondition z.Zt. erlaubt. Geh mal für min ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 14:43
Hallo likaweg, was Du beschreibst ist leider keine Seltenheit- Panik ist einer der Hauptfeinde des ..
Antwort von likaweg Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 14:45
Danke für diese interessante Theorie. Also PoorKnights, gebe ich Dir recht. Sogar erfahrene Taucher ..
Antwort von likaweg Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 14:51
die erste Antwort von mir, war an faraway. @nandersen. Danke erstmal auch für das positive Feedback ..
Antwort von Andi_l Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 15:23
Hi likaweg, ich denke das Gefühl von Stress kennen viele Taucher. Es ist wichtig dass aus diesem St ..
Antwort von Jasko Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 15:31
Meiner Meinung nach kommt die Ruhe und die Sicherheit mit der "Routine". Und um diese zu erlangen mu ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 15:40
lies dir mal diesen Artikel durch. http://www. taucher. net/diveinside/Panik_beim_Tauchen_und_Vermeid ..
Antwort von likaweg Registriertes Mitglied am 07.04.2015 - 15:59
danke für die Tips. Dummerweise habe ich mich jetzt auf der Seite der Tauchunfälle rumgetrieben...:( ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von tauchbulle Registriertes Mitglied am 08.04.2015 - 19:16
Hallo likaweg, Kann mich, bis auf einen, meinen Vorschreibern nur anschließen. Besonders dem Tip von ..
Antwort von Solosigi Registriertes Mitglied am 09.04.2015 - 09:24
@Hallo likaweg da ja schon viele Tips geschrieben wurden möchte ich dir eine wahre Begebenheit vor v ..
Antwort von tauchbulle Registriertes Mitglied am 09.04.2015 - 11:39
@solosigi jepp,solche Situationen kenne ich auch,wo der Ehemann bzw Freund erst überzeugt werden mus ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 09.04.2015 - 12:56
@tauchbulle Meiner Erfahrung nach ist es meistens anders herum:psst Die Mädels heute sind meistens ..
Antwort von SirManfred Registriertes Mitglied am 09.04.2015 - 14:09
Hiho, kauf Dir mal das Buch. Tauchen ohne Angst von Monika Rahimi.....15€. Ist sicher eine Versuch ..
Antwort von Malefan Registriertes Mitglied am 16.05.2015 - 22:25
Zum einen mal gibt es beim tauchen so etwas wie Gruppenzwang nicht, wenn du dich nicht wohlfühlst br ..

          


Momentan ist das anonyme Posten nicht möglich. Bitte ggf. einloggen.

Trag Deine Email ein und bei einer neuen Frage in diesem Forum erhältst Du automatisch eine Email.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:  
  (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Du suchts noch einen Reisepartner für den nächsten Urlaub? Kein Problem - schau mal auf diese Seite, hier findest Du genug Reiselustige, die mit dir den nächsten Tauchurlaub verbringen wollen. Wer will denn schon im Urlaub Solotauchen?


28.07.2015 17:21 Taucher Online : 159
Heute 14580, ges. 84752083 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Unsere Produkt-Datenbank!
Über 2800 Tauchartikel mit detaillierten Daten!
Vergleichen lohnt sich!

Akt. Fluglinienberichte:

KLM
(24.06.2015) Bin am 16.4. von DUS via AMS und Guayaquil nach Baltra geflogen, am 1.5. ging es zurück. Service am Boden und check in waren problemlos. Das Freigepäck ist so großzügig, dass Tauchsachen kein Problem (mehr)

Turkish Airlines
(22.06.2015) Wir sind kurzfristig (eine Woche vorher gebucht) von Nürnberg nach Sharm el Sheikh geflogen mit Turkish Airlines, folgende Verbindung: NUREMBERG(NUE) ISTANBUL(IST) TK 1506 T 18:30 22:20 40K (mehr)

Air Malta
(21.06.2015) Wir haben unsere Flüge und das Tauchgepäck online über die Homepage von air malta gebucht. 24 Stunden vor Abflug habe ich den Online ausprobiert, lief alles super. In Düsseldorf am Flughafen war über (mehr)

Wir sind Mitglied der
Listinus Toplisten

Forum Biologie

Auszug aus diesem Forum:


Unbekannter Schwamm
vom 17.06.2015 : Kann mir bitte jemand weiterhelfen? Dieses eigenartige Gebilde eine Schwamms sah ich im April 2015 irgendwo in Raja Ampat. Die ... [mehr]

Nächtliches Verhalten von Remoras (Schiffshalter)
vom 13.06.2015 : Hallo alle zusammen, ich habe folgende Frage an die Nacht-Taucher unter euch: Hat jemand bei einem NIGHT DIVE schon einmal ... [mehr]

Süsswasser: Insektenlarve
vom 05.06.2015 : Hallo Kann mir einer Sagen, was das jetzt genaue ist. Libellenlarve wurde mir schon gesagt, aber ich kenne die weder mit so ... [mehr]

Aktuelle Clubberichte:

Tauchsport Barsinghausen e.V..
(25.07.2015) Der Tauchsport Barsinghausen e. V. wurde 1997 gegründet. Der Verein hat zur Zeit 39 Mitglieder (Stand 31.12.2014). Vereinsleistungen: Jedes Vereinsmitglied wird automatisch Mitglied im Verband (mehr)

Tauchteam Odenkirchen e.V.
(20.07.2015) Das Tauchteam Odenkirchen (Mönchengladbach-Rheydt) ist ein Tauchsportverein (mit Schwimmbad und Tauchsee), welcher nach PADI Standards ausbildet. Ansprechpartner: M. Bruchmann facebook: (mehr)

Altwarmbüchener Tauchclub e...
(05.07.2015) ATC - ein Tauchclub, der es in sich hat! Vorteile: * 2 Vereinsseen: Hufeisensee beim Seehaus in Isernhagen (ganz neu, noch recht unerforscht), Kirchhörster See (zum Aufladen nur bei wirklich (mehr)




MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW