Momentan in den Foren unterwegs:
ag2908, divemark, erici, JuergenG., lutzxy, tauchtgern und 70 Gäste

Wichtiger Hinweis: Bei Fragen zur Gesundheit und Tauchen ist es dringend empfohlen, einen fachmännischen Rat bei einem Tauchmediziner einzuholen.

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Biologie - Ausbildung - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Recht - Diverses - Tauchunfälle - int. Tauchunfälle

Moderatoren: Andreas

 Beiträge des Forums Tauchmedizin als RSS-Feed

  Forensuche :             

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Foren-Regeln - Neues im Forum

          

Frage 3239
Beitrag Nummer 3239 anzeigen? Hier klicken!
wer kann mir ein tip geben?
Abgesandt von ZUMA Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 16:35
 
hallo,
ich tauche seit 1996, bin master diver SSI. Seit ca.6 Jahren bin ich auf Doppelgerät umgestiegen.Tauchgänge in den letzten Jahren habe ich in größere Tiefen gemacht. Tiefste 50m. Ohne Probleme. Nun in diesem Jahr Tauchurlaub auf GOZO.
Bei max. 35m mit Nitrox, auch kein Problem(vorher schon getaucht)habe Nitrox bis 40%. Ich bekomme Atemhunger. Gehe ich auf 20-25 m zurück, ist alles entspannt und schön. Ich 53Jahre alt u. 370 TTG.
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 16:54
äääääähhhhhhhh, man könnte es so verstehen, dass du mit Nitrox 40% auf 35m Tiefe warst. Das würde e ..
Antwort von ZUMA Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 18:31
Stefan Nein,sorry doof von mir beschrieben. Wir waren mit 28% Nitrox auf 35m. 40 % ist ja bei 20,4m ..
Antwort von cold-water-diver Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 19:12
bei einem ppO2 von 1,6 ist die MOD bei EAN40 30 Meter, bei eine ppO2 von 1,4 25 Meter. Zu deiner Fra ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 19:47
Ich würde mich nicht am dem Nitrox festbeissen:() So wie ich es verstehe warst du schon eine Weile n ..
Antwort von ZUMA Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 20:03
Ja so habe ich es auch getan. Die flacheren Tg waren auch super. Die ttu (ich denke doch-tauch-arzt) ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 20:35
Wenn du so tauchst wie du dich wohlfühlst, sollte das Problem gelöst sein:prosit Wenns dann sein da ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 22:38
OK, dann nicht Nitrox. Eher wie schon geschrieben eher Kopfsache mit ungewohnten Gegebenheiten. Lang ..
Antwort von Gelbe Maske Registriertes Mitglied am 24.09.2014 - 07:29
1. Was ist "Atemhunger"? 2. Was ist die Frage? (Anscheinend irgendwas, was mit SSI, Doppelflasche un ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Gelbe Maske Registriertes Mitglied am 26.09.2014 - 15:03
"Bei max. 35m mit Nitrox, auch kein Problem(vorher schon getaucht)habe Nitrox bis 40%. Ich bekomme A ..
Antwort von anonymes Prosten Registriertes Mitglied am 26.09.2014 - 19:23
Es heißt "Silikon Mangeten" - soviel Zeit muss sein. .. http://www.taucher.net/forum/Silikon_Mangete ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 26.09.2014 - 20:01
@Gelbe_Maske und aP Im Medizinforum zu trollen ist fast genauso wie im Unfallforum - uncool :down ..
Antwort von Echi Registriertes Mitglied am 27.09.2014 - 00:42
...schon mal an den Atemregler gedacht? Vielleicht liefert er in der Tiefe nicht genug Luft? ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 28.09.2014 - 09:51
Hallo ZUMA, deine Beschreibung klingt für mich eindeutig nach Esoufflement. Esoufflement = Ermüdun ..
Antwort von Gelbe Maske Registriertes Mitglied am 28.09.2014 - 22:48
Esoufflement, und ich dachte: Atemhunger... :prosit Das Professorenkollegium tagt. :prosit ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 30.09.2014 - 00:39
...nur eine Idee, aber `Atemhunger` klingt fuer mich nach einem CO2 Ueberschuss? Ich mein ja nicht, ..
Frage 3238
Beitrag Nummer 3238 anzeigen? Hier klicken!
Wie Ohrenentzündung auf Safari vorbeugen?
Abgesandt von EXIL - VFLer Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 11:48
 
Hallo,

im bevorstehenden Urlaub werde ich in 17 Tagen ca. 35-40 Tauchgänge machen und möchte Ohrenproblemen vorbeugen und wenn welche auftreten sie im Griff behalten. Wie mache ich das am besten?

Mit Süßwasser ausspülen ist klar. Ich habe gehört, dass Öl der austrocknenden Wirkung vieler Ohrentropfen entgegen wirkt. Jemand anderes sagte mir, eine leichte Cortisonsalbe in Verbindung mit Bepanten vorsichtig mit einem Kuhtipp rein hilft sowohl akut als auch ab und zu präventiv.

Ich bin für Hinweise dankbar.
Antwort von joemurr Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 11:55
Prophylaxe: - 4% Essigsaeure 30% - 80% Alcohol Isopropylicus - 16% Glycerin 85% Haben verschiedene ..
Antwort von Hoernchen13 Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 12:02
ich habe die Erfahrung gemacht, daß die Leute die nix machen, keine Probleme hatten und die die stän ..
Antwort von eagle1 Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 12:05
Wir packen uns nach jedem Tauchgang/Ausspülen trockene Watte in die Ohren und nach dem letzten Tauch ..
Antwort von divemark Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 12:18
Hoernchen13:up:up:up Warm und Feucht = Schimmel, Bakterien,..... Einfach mit Süßwasser ausspülen und ..
Antwort von tauchender Kakadu Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 13:40
Also ich würde auch nichts ins Ohr machen zur Vorbeugung (ausser Süsswasserspülen), allerdings kann ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 14:07
Diese Ehm`schen Tropfen sind nur in der Vorstufe einer Entzündung ratsam. Zur reinen Prophylaxe eher ..
Antwort von Miramare Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 15:57
Ich hab mir schon 2x während eines Tauchurlaubs eine Ohrenentzündung eingefangen. Damals habe ich nu ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von strandkrabbe Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 10:37
Nach einer Aussenohrentzündung bei meiner ersten Safari in Thailand hat mir mein HNO Arzt folgendes ..
Antwort von Tauchbiene Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 12:08
Komisch, der mit der Wollmütze, hatte die meisten Probleme mit den Ohren. :baeh Vielleicht hat er s ..
Antwort von churcheric Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 12:38
Ich hole mir gereinigtes Olivenöl aus der Apotheke und gebe jeweils am Morgen des Tauchtags je ein p ..
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 20:04
Tauchbiene unter der Wollmütze hatte sich bestimmt ein Biotop gebildet;-) Habe schon Leute gesehen ..
Antwort von barbraem Registriertes Mitglied am 24.09.2014 - 19:46
Mein Tip: Vor dem Tauchen Augentropfen von Bepanthen in die Ohren. Enthält Dexpanthenol. Manche Ohr ..
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 25.09.2014 - 09:15
Die Augen-Nasensalbe von Bepanthen ist auch für "ausgetrocknete" Ohren ganz gut. Aber auch hier ist ..
Antwort von Schaffel Registriertes Mitglied am 30.09.2014 - 07:27
Ich habe schon viel ausprobiert, geholfen hat eigentlich erst mal nichts. Die Pro Ear Maske habe ich ..
Frage 3237
Beitrag Nummer 3237 anzeigen? Hier klicken!
Tauchunfallversicherung
Abgesandt von Bennet Registriertes Mitglied am 11.09.2014 - 19:20
 
Kennt jemand eine gute Tauchversicherung für den Urlaub auf den Kanaren?

Gruß Bennet
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 11.09.2014 - 19:32
DAN https://www.daneurope.org/home oder Aqua Med https://www.aqua-med.eu/de/index.html Die paar Eur ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 11.09.2014 - 19:38
ADAC Plus Mitgliedschaft mit Upgrade für Urlaub (oft mit gebucht beim abschliessen der Plus Mitglied ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 11.09.2014 - 20:23
@Razirosta Druckkammer auch?? ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 11.09.2014 - 20:36
Extrem wichtig ist natürlich auch die Hotline zu Tauchmedizinern und das regeln der Notfallkette:() ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 12.09.2014 - 02:54
@ag2908 Ja, Druckkammer auch. Aber nur im Ausland. Bergungskosten, Rückführung, Arztrechnungen, et ..
Antwort von Michael T. Registriertes Mitglied am 12.09.2014 - 08:56
für die ADAC-AKV braucht man nichtmal ADAC-Mitglied zu sein, auch in der Basic-Variante ist Druckkam ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von 088 Registriertes Mitglied am 15.09.2014 - 20:21
habe bei der HUK eine Reisekrankenversicherung . Die zahlen auch bei Tauchunfällen und kostet gerade ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.09.2014 - 22:28
Zwischen bezahlen bei Tauchunfällen und Kostenübernahme von Druckkammerbehandlungen nach Tauchunfäll ..
Antwort von chrisfuss Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 03:59
Der grosse Unterschied gerade bei den Druckkammer Behandlungen ist oft zwischen "medizinisch Notwend ..
Antwort von Froschprinz Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 10:27
also ich finde in den Versicherungsbedingungen des ADAC etc. nichts von Druckkammerbehandlung nach " ..
Antwort von Bennet Registriertes Mitglied am 16.09.2014 - 12:07
Hab jetzt Aqumed, einen deutschen Ansprechpartner zu haben war mir recht wichtig. Bei DAN muss man d ..
Antwort von ZUMA Registriertes Mitglied am 23.09.2014 - 18:37
Aqua-med kann ich nur empfehlen. Tauchfreund von mir hat sie im letzten Jahr benötigt im Ausland. Dr ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 28.09.2014 - 10:31
Altbekanntes Thema. so "Kleinigkeiten" wie medizinische Behandlung nach Erster HBO (auch folgende n ..
Frage 3236
Beitrag Nummer 3236 anzeigen? Hier klicken!
Provisorische Wurzelfüllung
Abgesandt von Linska Registriertes Mitglied am 09.09.2014 - 16:24
 
Hallo,
ich muss wohl mit einer provisorischen Füllung nach einer Wurzelbehandlung in den Urlaub nach Afrika zum Tauchen fliegen. Mein Zahnarzt meint, die könne man schon dicht machen, ich würde aber den Druck spüren. Ich habe nicht so arg Angst vor ein bisschen Schmerzen, allerdings vor einem Barotrauma. Gibt es da Erfahrungswerte? Bzw. weiß jemand, welches Material das Provisoriu m haben sollte und welches auf keinen Fall? Offen lässt er meinen Zahn wegen Bakteriengefahr auf keinen Fall. Vielen Dank für eure Meldungen, Linska
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 09.09.2014 - 17:06
Die Füllung muss luftdicht sein und es darf sich keine Luftblase in der Füllung, bzw. zwischen Füllu ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 09.09.2014 - 17:38
Ich hatte das Selbe dieses Jahr auch. War absolut kein Problem beim Tauchen:nein Wenn dein Zahnarzt ..
Antwort von Steffen25 Registriertes Mitglied am 09.09.2014 - 19:16
Unkritisch, solange der Wurzelkanal ordentlich verfüllt ist und es somit keinen Lufteinschluss gibt. ..
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 10.09.2014 - 09:32
Hai:-) Linksda wie viel Zeit ist zwischen Behandlung und Urlaub? Die Wurzekanäle müssen sauber sein ..
Antwort von Garfi Registriertes Mitglied am 10.09.2014 - 09:39
Hallo, wenn die Füllung vernünftig ausgeführt wurde, sollte das kein Problem sein (kein Lufteinschl ..
Antwort von moe Registriertes Mitglied am 10.09.2014 - 09:43
Hatte ich vor einigen Jahren auch..... Mittwoch Wurzelbehandlung.....Freitag Flug.....Samstag Tauche ..
Antwort von Linska Registriertes Mitglied am 10.09.2014 - 13:57
Hallo, vielen Dank für eure schnellen und imformativen Antworten.Die Kanäle des Zahns müssten sauber ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 10.09.2014 - 22:43
Wenn er meint, dem Druck spürtest du schon etwas, dann würde ich den Zahnarzt wechseln, denn - entwe ..
Antwort von 088 Registriertes Mitglied am 10.09.2014 - 23:51
Hallo ich bin mit einem Provisorium auf die Philippinen zum Tauchen geflogen und habe über 50 TG gem ..
Antwort von Froschbär Registriertes Mitglied am 22.09.2014 - 21:13
Also ich bin auch schonmal mit Provisorien getaucht. Hatte bei mir keinerlei negative Auswirkungen . ..
Frage 3235
Beitrag Nummer 3235 anzeigen? Hier klicken!
11 Wochen nach Achillessehnenriss tauchen?
Abgesandt von pira Registriertes Mitglied am 08.09.2014 - 21:38
 
Hallo zusammen,
gibt es hier jemanden, der 11 Wochen nach einer Achillessehnenriss-OP tauchen war. Soll eigentlich nach Ägypten gehen und weiß nicht, ob 11 Wochen Heilungsphase nach der OP ausreichen, damit die Sehne nicht wieder überstrapaziert wird.
Es wird leider immer nur von Sportarten wie Joggen, Fußball etc. geschrieben. Übers Tauchen und die entsprechenden Belastungen auf die Achillessehne findet man leider wenig.
:nein
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 08.09.2014 - 23:39
Da ist die Sehne noch nicht voll belastbar. Der Flossenschlag ist imho sogar nicht das Hauptproblem ..
Antwort von JuergenG. Registriertes Mitglied am 09.09.2014 - 07:20
Hallo Pira, ein klares "Nein" vom Tauchmediziner! Deine Achillessehne braucht länger um wieder die f ..
Antwort von pira Registriertes Mitglied am 09.09.2014 - 08:29
Vielen Dank für Eure Antworten, dann werden wir das Tauchen wohl auf März verschieben. Aufgeschoben ..
Antwort von FudiBlut7000 Registriertes Mitglied am 17.09.2014 - 19:35
Hallo Pira! Ich werde es bald ausprobieren, nur habe ich bis zum geplanten Check-Tauchgang auf den M ..
Frage 3234
Beitrag Nummer 3234 anzeigen? Hier klicken!
Atemgasverbrauch
Abgesandt von AntonWert Registriertes Mitglied am 31.08.2014 - 17:41
 
Durch meine Tauchausbildung habe ich einiges über das Verhalten des Menschlichen Körpers beim tauchen erfahren und bisher auch selbst beim Tauchen bestätigt vorgefunden.
Aber eine Sache ist für mich nicht logisch, vielleicht kann mir dies einer erklären:
Ein Bergsteiger auf hohen Bergen klagt über Kurzatmigkeit, klar der Luftdruck ist geringer und dies muss durch mehr-Atmung ausgeglichen werden.
Aber warum ist beim Taucher, sagen wir auf 10m, dies nicht genau andersherum. Er nimmt pro Atemzug ja das doppelte an Sauerstoff auf, also könnte er doch doppelt solange davon "leben". Auch das ausgeatmete CO2 kann es nicht sein, denn vom Anteil her wird ja (bei gleicher Körperverbrennung) nur Volumenateilmäßig die Hälfte in der Lunge angereichert (wie an der Oberfläche).
Wenn mir einer da - wissenschaftlich - den Zusammenhang erklären kann, würde ich mich freuen.
Antwort von Steffen25 Registriertes Mitglied am 31.08.2014 - 19:08
Hallo Anton, deine erste Annahme ist korrekt - der Bergsteiger auf 5000m atmet zwar immer noch Luft ..
Antwort von AntonWert Registriertes Mitglied am 31.08.2014 - 19:39
Hallo Steffen, vielen Dank für diene Erläuterung. Wenn ich dich richtig verstanden habe, könnte ich ..
Antwort von Steffen25 Registriertes Mitglied am 01.09.2014 - 06:53
Warum gedämpft? Der geminderte Umgebungsdruck wirkt gleichermaßen auf alle beteiligten Gase. Das Ver ..
Antwort von dive1203 Registriertes Mitglied am 01.09.2014 - 20:01
Ich versuchs mal so zu erklären ..... dein Körper verbraucht von den 21%O2 die du einatmest gerade m ..
Antwort von out of air Registriertes Mitglied am 02.09.2014 - 23:24
Der grund warum bei 5000m Hoehe Kurzatmigkeit vorherrscht hat zum einem mit dem O2 Partial druck zu ..
Antwort von divemark Registriertes Mitglied am 03.09.2014 - 09:06
:up:up:up Sehr gute Erklärung ..
Antwort von Scapegoat Registriertes Mitglied am 03.09.2014 - 09:39
AntonWert: Der Atemreiz wird ganz einfach nicht vom ppO2 im Blut ausgelöst, sondern vom ppCO2 (pp=P ..
Frage 3233
Beitrag Nummer 3233 anzeigen? Hier klicken!
Tauchen mit gereiztem Zahnnerv nach Kariesbehandlung
Abgesandt von Sebastian83 Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 00:05
 
Hallo an alle Taucher da draußen,

ich hab mal eine Frage die mir das world wide web und mein Zahnarzt nicht genau beantworten können.

Ich hatte vor ca. 2 Monaten eine Kariesehandlung am Backenzahn. Hier saß der Karies so tief, das der Zahnnerv angebohrt wurde. Der Zahn wurde wieder dicht verschlossen.
Mein Arzt meinte der Nerv ist jetzt gereizt und reagiert auf Wärme, Kälte und Draufbeissen mit schmerz und das könne einige Monate dauern bis dieser sich wieder beruhigt hat. Solange es nicht schlimmer wird wollte er (und ich auch) eine Wurzelbehandlung vermeiden.

Soviel dazu. Jetzt gehe ich in einem Monat tauchen und habe etwas Schiss, dass mit der Kollege Zahnnerv evtl Probleme machen könnte bezüglich Druck.

Der Zahn(nerv) schmerzt (nur bei akuter Konfrontation mit Wärme Kälte oder extrem harten Speisen) aber es ist nicht so, dass dies unerträglich wäre oder den Alltag beeinträchtigt.

Mein Zahnarzt (keine Taucher) meint eigentlich dürfte nichts passieren, da es ja keinen "Hohlraum" gibt, sondern nur der Nerv gereizt ist. Druck und Barotrauma spielen hier keine Rolle (denkt er).

Ich könnte jetzt natürlich auf Nummer sicher gehen und den Nerv ziehen aber ich bin nicht scharf auf einen "toten Zahn".

Sind hier irgendwelche Zahnprofis oder Menschen mit dem selben Problem die mi hier Rat geben können?

Danke schonmal im voraus
Seb :okdive
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 07:57
Ich war auch während der Wurzelbehandlungszeit oft tauchen. Die Provisorien waren immer ohne Luftein ..
Antwort von Sebastian83 Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 08:17
Also ein Provisorium ist keins drin. Der Zahn ist fest mit Kunststoff verschlossen. Es ist nur der ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 08:59
Ich war auch während der Wurzelbehandlungszeit oft tauchen. Die Provisorien waren immer ohne Luftein ..
Antwort von Sebastian83 Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 09:05
Ja das sagtest du bereits :-) ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 09:33
Wegen dem Nerv brauchst dir keine Gedanken machen. Evtl. könnte die kalte Atemluft, die du einatmest ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 09:37
Achso, lässt sich aber auch überprüfen. Momentan wird es ja wieder frisch draussen, insbesondere mor ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 12:36
Es kann etwas ziehen wenn die kalte Luft aus dem Regler ran kommt, aber immer noch besser als nicht ..
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 12:40
Genau:prosit ..
Antwort von out of air Registriertes Mitglied am 02.09.2014 - 23:35
Tauchen kann eigentlich nur dann Zahnprobleme verursachen wenn Gas eingeschlossen ist. Ist dass nich ..
Frage 3232
Beitrag Nummer 3232 anzeigen? Hier klicken!
Probleme mit Ohren
Abgesandt von Randay Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 11:33
 
Hallo Lieber Taucher Kollegen!

ich bin noch ganz neu im Taucher dasein und bin total verrückt danach.
Leider scheint es so als hätte ich sehr sensible Ohren :(

Bisher habe ich nur wenige Tauchgänge, und schon nach meinem OWD Kurs hatte ich eine Trommelfellentzündung im rechten Ohr.
Jetzt in paar Tauchgänge Später (über ein Wochenende hinweg) schmerzt das linke Ohr seit gestern (Mittwoch) und beide Ohren jucken.
Bei der 1. Trommelfellentzündung habe ich Antibiotika und antibiotische Mohrentropfen verschrieben bekommen.

Meine Frage: Geht es nur mir so als ganz neuer Taucher dass ich da Anfangs noch Probleme mit habe oder sind das typische Kinderkrankheiten für Taucher?

Nach meinem ersten Vorfall habe ich mir extra ein extra Reinigungsspray gekauft damit mir das nicht wieder passiertt ("Audispray" heisst das), was eigentlich nur ein Salzwasser Reinigungspray ist, aber anscheinend ohne Erfolg.

Ein freund von mir meinte ich sollte in der Apotheke mal nach Tauchertropfen fragen, und tatsächlich gibt es solche. Es wird in dem Apothekeneigenen Labor selbst zusammen gemischt. Ein ähnliches fertiges Präparat nennt sich Normion. -> werde ich mir auf jedenfalls besorgen.

Was soll ich jetzt tun? ich werde auf jedenfalls noch heute zum HNO laufen. Aber was sagt ihr? bin ich biologisch einfach nicht zum tauchen geeignet? habe ich was falsch gemacht? War es der ausgeliehene Neopren der noch Bakterien vom Vorgänger in sich trug?

Wie geht es euch damit?

lg

Antwort von Randay Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 11:38
und natürlich habe ich Tippfehler gemacht. 1. Es sind Ohrentropfen und nicht Mohrentropfen 2. das Pr ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 11:56
Hast du schon richtig erkannt: sind Taucher-Kinderkrankheiten. Gewöhnungs und desensibilisierungs S ..
Antwort von Randay Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 12:32
ohhh... okay! danke @Razorista! Das beruhigt mich ungemein!! Das würde also bedeuten dass es nach m ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 12:32
@ Randay, lass Dich nicht entmutigen. Manche sind empfindlich, manche nicht und das hat nichts mit ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 12:47
schau mal http://www.tauchersprechstunde.de/erkrankungen bzw. http://www.tauchersprechstunde.de/erkr ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 12:54
Ich hatte zu Anfang auch regelmässig nach dem Tauchen Ohrenentzündungen. Dies legte sich erst nach u ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Randay Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 11:54
Beim ersten mal war ich in Kroatien beim allgemeinarzt. Weil keinen hno gefunden. Zurück in Berlin a ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 14:51
Von wegen "tauchtaugliche Ohren". Ich halte diese Formulierung für Quatsch. Man muss unterscheiden ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 30.08.2014 - 07:17
Sehe ich genauso, kwolf. Ich tippe jetzt auch, dass es beide male eine Gehörgangsentzündung war. Die ..
Antwort von barbraem Registriertes Mitglied am 01.09.2014 - 18:18
Entzündungen gehören behandelt - egal wie oft. In jedem Gehörgang (auch auf dem äußeren Trommelfell ..
Antwort von Randay Registriertes Mitglied am 01.09.2014 - 19:48
okay, ich danke euch allen für eure hilfreichen antworten und beiträge. Hab viel gelernt dank euch. ..
Antwort von out of air Registriertes Mitglied am 03.09.2014 - 00:45
Ich denke Tec2g hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich wuerde auf jeden Fall eine Trommelfellentz ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 03.09.2014 - 08:00
@ out of air, da stimme ich dir größtenteils zu. Nur zu "nicht tauchtauglichen" Ohren: Das ist mir z ..
Frage 3231
Beitrag Nummer 3231 anzeigen? Hier klicken!
kurzzeitiges Atem anhalten bei Notaufstiegsübung
Abgesandt von kartoffelsalat Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 12:40
 
Hallo Liebe Tauchfreunde,

Ich bin neu hier, folgender Vorfall treibt mich hier hin:
Ich habe letztens bei meiner Tauchausbildung den Notaufstieg geübt (9m). soweit hat auch alles funktioniert.

Vor dem Aufstieg eingeatmet und dann rauf. Gleich zu Anfang hat mich ein Hustenreiz zum Husten bewogen, wodurch ich etwas Wasser verschluckt hatte welches aber sofort wieder durch den Lungenautomaten ausgestoßen wurde. Trotz all dem kam es nach dem erneuten Luft schnappen kurzzeitig zu einem unbewussten Atem anhalten. Ich bemerkte diesen Fehler gleich und habe weiter ausgeatmet. Wie viel ich in dieser Zeit aufgestiegen bin kann ich nicht mehr nachvollziehen, vielleicht 0.5m vielleicht auch 1m... ich weiß es nicht...
an der Oberfläche war alles i.O und durch die Aufregung etc. war mir dann auch gar nicht so bewusst was passiert war... Ich habe den Tauchgang ca. 30 min später beendet, abgerüstet etc...
etwa 2 Stunden später als ich dauernd ein Ameisenlaufen in beiden Händen verspürte und auch durch übermäßig tiefes einatmen ein ziehen im linken Brustkorb spürte begann ich mir sorgen zu machen und realisierte diesen gefährlichen Fehler. Ich informierte mich über Symptome etc. bei einer Überdehnung der Lunge und stellte fest das ich abgesehen vom Ameisenlaufen und dem leichten ziehen keinerlei der genannten Symptome habe, und auch diese sind erst 2 bis 3 Stunden nach dem Vorfall aufgetreten...nebenbei war ich sehr erschöpft und hatte etwas Kopfschmerzen, wobei ich das vielfach nach längeren Tg.`s habe. Am nächsten Tag war alles soweit wieder i.O. bis auf eine leichten schmerz im Bereich des Schulterblattes beim sehr tiefen einatmen. fühlt sich an wie eine Verspannung...

Ich bin nun etwas unsicher ob ich mir nur was einbilde, weil ich jetzt natürlich auf jede kleine Abnormalität reagiere... und da sich mein Husten mittlerweile auch verstärkt hat und zu einer Erkältung entwickelt und nur schon durch die Husterei evtl. solche Symptome entstehen... oder ob ich sicherheitshalber doch bei einem Arzt vorbei soll...

Ich hab abgesehen von den Schmerzen beim Schulterblatt keinerlei Probleme mehr... es ist jetzt 2 Tage her...
Was meint Ihr dazu?

vielen Dank für eure Meinung...

Grüsse
Hanns
Antwort von Oceanspirit Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 12:59
Kann ich aus der Ferne einfach schlecht beurteilen, ABER wenn es in Deiner Tauchausbildung geschehen ..
Antwort von Cutchemist Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 13:06
Erst mal ist deine Reaktion nachvollziehbar. Gerade am Anfang macht man sich ja doch über viele Sach ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 13:09
wenn du beim Aufstieg die Luft anhälst, dann kann es zu einer Lungenüberdehnung kommen. Ab ca. 0,1 b ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 13:12
Wird nicht so schlimm sein, ist ja schon etwas her. Aber: Natürlich zum Taucharzt! Dafür ist der ..
Antwort von schwob Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 15:29
Hallo Kartoffelsalat, geh zum Arzt, wenn du einen findest, dann zu einem Taucherarzt. Wo war denn d ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 17:35
... deshalb lehne ich diese Übung ab. einziges Risiko bei dir war AGE - Lufteintritt in die Blutbah ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 23:26
Natürlich sofort zum Taucherarzt http://www.gtuem.org/62 Dan oder Aqua med anrufen, egal ob du dor ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 07:55
ag2908 hat recht, wenn der Tauchgang vor der Übung schon länger angedauert hatte und tiefer war. Ich ..
Antwort von kartoffelsalat Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 10:49
Hallo zusammen, Danke für eure Antworten! Der vorhergehende TG dauerte ca. 30-40 min auf rund 7 Mete ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 12:25
Dein TL sollte schon alleine deswegen von dem Vorfall in Kenntniss gesetzt werden um daraus für die ..
Antwort von idive4me Registriertes Mitglied am 07.09.2014 - 10:38
Sprich doch einfach mit deinem Tauchlehrer darüber vielleicht kann er dich beruhigen . Das mit diese ..
Antwort von Froschbär Registriertes Mitglied am 22.09.2014 - 21:24
Auf jeden Fall musst du da mal mit einem Arzt sprechen. Das empfiehlt sich auf jeden Fall. Das rein ..
Frage 3230
Beitrag Nummer 3230 anzeigen? Hier klicken!
Belüftungsstörungen
Abgesandt von monimaus Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 13:33
 
Hallo zusammen, ich tauche seit knapp 1 Jahr. Bisher hat alles gut geklappt und auch Spaß gemacht. Seit ein paar Wochen hab ich von Zeit zu Zeit Druck auf dem Ohr, mal mehr, mal weniger. HNO hat Endoskopie gemacht, alles okay. Dann sollte ich für paar Tage Nasentropfen nehmen, danach war es auch kurzzeitig besser. Bin dann nochmal getaucht, Druckausgleich hat gut geklappt. Danach wieder dieser Druck. Bin dann wieder zum HNO. Er sagt es sei ein Belüftungsproblem auf dem rechten Ohr. Hab demnächst einen Termin beim Taucharzt. Nun hab ich aber Bedenken, dass ich das Tauchen aufgeben muss. Hat jemand Erfahrungen damit? Kann man die Belüftungsstörungen heilen? Viele Grüße Monika
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 13:47
http://www. eurohno.de/diagnosen/tubenbelueftungsstoerung/ ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 13:53
@ monimaus, Du musst das Tauchen sicher nicht aufgeben. Druckausgleichsprobleme entstehen häufig n ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 14:14
Besser, als feste pressen (das kann für das Innenohr gefährlich werden oder schädlich sein im Wieder ..
Antwort von monimaus Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 14:36
Vielen Dank für Eure Antworten. Die Probleme machen sich nicht unter Wasser bemerkbar, da klappt all ..
Antwort von divemark Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 15:45
kann es sein, dass du "nur" Wasser im Ohr hast? Wie ist das wenn du schwimmen bist und mal mit dem K ..
Antwort von monimaus Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 16:03
@ divemark Beim ersten mal hab ich auch gedacht dass es Wasser ist. Als es dann nach 2 Wochen noch n ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 18:11
Der Tip mit DR. Klingmann ist gut:up:up Ich hatte anfangs extreme Probleme beim Druckausgleich und ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 26.08.2014 - 22:37
o.k. monimaus, du hast das Problem über Wasser - aber es geht wie unter Wasser darum, dass deine Eus ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 11:28
Ich an Deiner Stelle würde das nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn ganz offensichtlich öffne ..
Antwort von monimaus Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 15:13
Ich war nun bei einem Taucharzt, der auch gleichzeitig HNO Arzt ist. Er hat am Ohr alles mögliche un ..
Frage 3229
Beitrag Nummer 3229 anzeigen? Hier klicken!
Ich hatte nen Tauchunfall, oder besser nen Unfall beim anrödeln
Abgesandt von Razorista Registriertes Mitglied am 17.08.2014 - 21:05
 
Bienenstich beim Unterzieher ausschütteln in die Hand :lol

Könnte auch was anderes gewesen sein, aber es war nen Stachel mit Widerhacken und nen pumpenden Giftsack dranhängend - kenn ich nur bei Bienen.

Tut fies weh - 4 Stunden später noch. :(

Ich als `Kamikaze Taucher` hab natürlich sofort ne heisse Backup Lampe draufgedrückt (danke an den Tipgeber aus dem Taucher.net - Moderate Lokale Wärmebehandlung hilft wirklich, schon öfter bei Mückenstichen eingesetzt) und bin dann 10 Minuten später tauchen gegangen (hat auch schön gekühlt mit 2mm Handschuhen).

Was hab ich denn nun riskiert?
Im Ergebnis hab ich jetzt noch immer Nadeln-picksen Gefühl in der ganzen Hand (von innen kommend), keine Schwellung, ne minimlae Risswunde von dem Stachel beim rausmachen.
Aber ich wusste vorher nicht mal, ob ich allergisch sein könnte, war mein erster.

Kreislauf und ähnliches geht mir durch den Kopf, aber war es wirklich ein Risiko? Keine Ahnung...
Antwort von Arthur Registriertes Mitglied am 17.08.2014 - 23:12
Hör auf zu jammern und stirb wie ein Mann :-) ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 17.08.2014 - 23:18
Gute Antwort :up :lol Ne ernsthaft, würd mich fürs nächste Mal interessieren und ich hab Null Ahnu ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 00:05
Bis zu 3,5% der Bevölkerung entwickeln nach Insektenstichen eine anaphylaktische Reaktion. Da dies l ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 00:25
Ok, ich bin jetzt selber allerdings kein Risikofall, da ich keine Allergien sonst habe, war es unwah ..
Antwort von Rechno Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 01:48
Das Problem ist, dass man nicht sicher wissen kann wie man reagiert. Ich selbst bin auch gegen nich ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 07:33
" bin jetzt selber allerdings kein Risikofall, da ich keine Allergien sonst habe, war es unwahrschei ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 10:43
Gibt es eine wahrscheinliches Zeitfenster das man abwarten sollte. Ich dachte immer bei Allergien ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von out of air Registriertes Mitglied am 03.09.2014 - 01:52
Interessante Diskussion. Die Fakten: Razorista lebt noch. Trotz Bienenstich (was denn sonst!) Und Ta ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 03.09.2014 - 18:31
@out_of_air Wow, danke, gute Infos :up Wobei ich von der erstaunlichen Wirkung der Wärmebehandlun ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 03.09.2014 - 18:39
Autsch, den Absatz kann ich ja selber nicht mehr lesen :( Legastenie, meine Nemesis...:lol Nur Tan ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 04.09.2014 - 08:41
Hummel? Wespe? Hornisse? Haben alle Giftstachel. ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 05.09.2014 - 09:25
@kwolf1406 Privater Einwurf um mir die PN zu sparen: Sag mal, sind das die Zwischenrufe, die du im ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 05.09.2014 - 14:06
Auch eine Wespe verliert häufig den Stachel samt Giftdrüse in menschlicher Haut, wenn sie z.B. schne ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 05.09.2014 - 14:36
Das ist mir völlig neu, danke. :prosit Allerdings kann es keine Wespe gewesen sein, denn zumindest ..
Frage 3228
Beitrag Nummer 3228 anzeigen? Hier klicken!
Techniker Druckausgleich Anatomie?
Abgesandt von madm Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 10:49
 
Hallo,

ich selbst mache den Druckausgleich per „ Nase zuhalten und Luft dagegendrücken“ ( ihr wisst schon.)
Mein Lieblingsbuddy kann alleine durch Schlucken den Druckausgleich machen. Das funktioniert bei mir nicht. Und ich bin schon sehr langsam abgetaucht und habe jeden Meter geschluckt, ggf noch öfters… also echt übertrieben viel. Hat jemand einen Tipp was ich falsch mache, oder kann es an meiner Anatomie liegen?
Gibt es noch andere Methoden zum Druckausgleich ohne Einsatz von Händen?
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 11:45
Es funktioniert ganz automatisch nach einiger Zeit. Leider ist das etwas, das nicht jedem gelingt. ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 13:09
Es gibt viele Möglichkeiten für einen Druckausgleich http://www.200bar.de/medizin/druckausgleich.php ..
Antwort von ~Aquana~ Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 21:55
Also bei mir geht er blöderweise auch nur per Valsalva, was mich ziemlich stört. Okay, Gähnen und ma ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 17.08.2014 - 02:51
Als Tip: Druckkammerfahrten machen das üben recht leicht, da man dabei kräftig Weingummi futtern ka ..
Antwort von Kormoran Registriertes Mitglied am 21.08.2014 - 14:06
Ich kann`s auch nicht erklären. Ich öffne einfach meine Ohrtube, keine Ahnung wie. Jedenfalls funkti ..
Antwort von Bayeropticom Registriertes Mitglied am 24.09.2014 - 21:00
Eine Erleichterung ist durch die Nutzung von individuellen "offenen Spritzwasserschutz Otoplastiken" ..
Frage 3227
Beitrag Nummer 3227 anzeigen? Hier klicken!
Ich und mein Ohr
Abgesandt von Mr7pip Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 21:20
 
Hallo ihr lieben,

Ich bin hier neu ich hoffe das ist alles richtig so...
Meine Frage jaaa.... Ich hoffe jemand hat eine Idee was das sein könnte den mein HNO Arzt ist naja... Ich erzähl euch erst mal von vorne alles.

Ich hatte schon als 7 jähriger immer eine Mittelohrentzündung, mindestens 1 mal im Sommer, Herbst, Winter, Frühling.
Also schickste meine mam (etwa 10) mich damals zum HNO Arzt und er sagte dann das ich die Polypen oder so :Denk rausbekommen sollte und dazu in einem Ohr ein pauckenröhrchen.
Die op habe ich gut überstanden. Am Anfang hatte ich Halsschmerz aber das sollte normal sein, die gingen auch schnell weg. Ab da an könnte ich hören wie ein Fuchs aber das sollte sich schnell ändern. Ich fing von Woche zu Woche schlechter zu hören, wenn ich gähnte knackte mein Ohr und ich wusste nicht was das war. Durch einen Zufall bekam ich das mit dem Druckausgleich raus und das gähnen war kein Problem mehr. :-) ( ich habe jetzt ein Gähnen wo ich nicht mehr das Ohr knacken muss... Habe da jetzt meine Technik) jaaa dann ging`s aber los... Mein Ohr knackte auch beim trinken schlucken essen... Und abends war es am schlimmsten den ich wollte schlafen aber hörte mich schlucken atmen und sogar mein Puls YEAY :(
Also kam eine Lösung. Druckausgleich! Ich nahm beide Hände mit beiden Daumen die Nasenlöcher zugehalten und mit dem kleinen Finger die Ohren und mache da was.

Nach ein Paar tagen waren meine sehen so... Es tat einfach nur noch weh das zu machen. Nach Jahren sind meine sehen am Hals jetzt so stark das ich das ohne alles machen kann oder was am einfachsten geht meine Nase kurz zudrücken.

Noch ein paar Infos.. Früher konnte ich tauchen :Buddy nur nach der op als das Paukenröhrchen weg war ging es kaum noch. Schon nach einem Meter tat es so weh und geschweige den mein Köpper den ich immer konnte... Den schneller Druck auf die Ohren aua :aeh mir ist das mal beim ersten Malen springen passiert da ist irgendwas passiert so das ich aus dem Wasser kämm einen komischen Geschmack im Mund hatte Kopfschmerzen so das ich weinend auf dem Rand dieser Fenster wo die warme Luft rauskommt lag. Nach 30 min ging es auch wieder. (Ich lag auf der Ohr Seite)

Heute mit 16 geht es einigermaßen. Ich kann wieder 2 Meter tauchen, springen vom 5 Meter Turm ist kein Problem aber ein Köpper ist immer noch nicht das beste. :(

Auch dieser dauernde Druckausgleich... Ich will das nicht mehr... Ich will wieder tiefer tauchen... Früher habe ich die 3,80 Meter im sprungbecken Geschaft.... Heute
Ich liebe tauchen und ich will es wieder tuen..

Hat vielleicht irgendjemand eine Idee was das sein könnte...
Zum HNO will ich auch wieder gehen (anderen :psst )

Ich bedanke mich jetzt schon mal im Voraus und wenn noch fragen sind dann einfach stellen ich antworte.....

:( :( :( :(
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 09.08.2014 - 15:17
Hier gibts Adressen von Taucherärzten in deiner Nähe http://www.gtuem.org/62 und hier http://www.ta ..
Antwort von Tümpi Registriertes Mitglied am 10.08.2014 - 09:09
ziemlich schwer verständlich dein Text. Gut hören ist normal;-), Knacken beim Gähnen auch. Und ohne ..
Frage 3226
Beitrag Nummer 3226 anzeigen? Hier klicken!
Kein Druckausgleich
Abgesandt von Tec2g Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 11:53
 
Hallo in die Runde! Ich mache mir zurzeit sehr viele Gedanken zum Druckausgleich, habe aber irgendwo nen Denkfehler drin, vermute ich.

Mein Ansatz ist die Überlegung eines völlig trockenen Ohres ohne Druckausgleich durchführen zu müssen. Bekannt ist mir lediglich die ProEar Maske von Subgear, wo die Ohrmuschel komplett in die Tauchmaske integriert ist. Allerdings mit dem Nasenraum verbunden, um Druckausgleich durchführen zu können. Aber warum eigentlich? Wenn ich eine Ohrmuschel luft- und wasserdicht auf das äußere Ohr lege, würde dann nicht die gleiche gegenkraft von aussen auf das trommelfell wirken wie in der paukenhöhle. Zu einer spontanen Öffnung der eustachischen röhre kann es ja auf grund der schnellen und hohen druckdifferenz nicht kommen, wegen inversem barotrauma. sonst bräuchten wir ja auch keinen manuellen druckausgleich durchführen. und das einzig elastische im ohr ist m.E. nur das trommelfell. Komme auf diese gedanken, weil wir auch andere starre hohlräume haben, kieferhöhle stirnhöhle etc. die machen in der regel ja auch keine schwierigkeiten. hm, bin ratlos. oder anders, die theorie bricht zusammen wenn kompriemierte gase in einem abgeschlossenen raum keinen unterdruck erzeugen. ist dem so?
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 12:28
Du wirst es nicht schaffen, einen starren, hermetisch von der Außenwelt unbeeinflussten Hohlraum her ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 12:44
Aber genau diesen hermetisch abgeriegelten raum haben wir doch in der paukenhöhle. wir müssen doch n ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 13:07
Ich stelle mir das in der paukenhöhle so vor, wie diese gummipömpels für geschirrhandtücher oder ähn ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 13:32
Der Druck pflanzt sich auch durch die Knochen fort. ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 13:36
Außerdem, wenn wir bei deinem (nicht realistischen) Modell bleiben: Das Risiko, dass die Pro Ear doc ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 13:42
"Der Druck pflanzt sich auch durch die Knochen fort" und hinter dem Trommelfell entsteht ein Überdru ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 17:20
@Tec2g Mit der Einstellung kannst Du gleich ne heisse Nadel ansetzen und das Problem entgültig löse ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 08.08.2014 - 17:36
Hätte, wenn, könnte: Du kannst das im biologischen Gewebe nicht regulieren. Du kannst dich nur mit D ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 09.08.2014 - 06:35
@razorista Das sind nur theoretische Gedanken. Aktuell kam bei mir das thema wieder hoch, weil ich m ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 09.08.2014 - 06:50
Außerdem hätte ich rund um´s Ohr noch einige Verständnisfragen, weil ich mich selten mit der Antwort ..
Antwort von Tec2g Registriertes Mitglied am 09.08.2014 - 07:04
P.S: Das mein Modell nur ein Modell bleibt, ist mir bereits klar. Auch kein Selbstversuch. Kwolf hat ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 09.08.2014 - 08:03
Das Platzen des Trommelfells. wäre noch ansolut harmlos im Vergleich zu bleibenden Schäden im Innen ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 09.08.2014 - 08:03
Das Platzen des Trommelfells. wäre noch ansolut harmlos im Vergleich zu bleibenden Schäden im Innen ..
Frage 3225
Beitrag Nummer 3225 anzeigen? Hier klicken!
Keratokonus und Tauchen ?
Abgesandt von Daimyo Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 11:06
 
Guten Morgen liebe Tauchgemeinde,

heute starte ich meinen ersten Beitrag in diesem sehr informativen Forum.
Und zwar habe ich eine Frage Dich mich seit gestern sehr beschäftigt.
Da mein linkes Auge mit seit ein paar Tagen Probleme bereitet, ging ich gestern zum Augenarzt.
Dieser stellte mir die Prognose: Keratokonus in beiden Augen.

Nun wollte ich wissen, ob ich mit dieser fortschreitenden Augenerkrankung weiterhin tauchen gehen darf ?
Einen Termin bei einem Optiker für Spezial-Linsen habe ich erst in 2 Wochen.
Im Internet ließt man vieles, deshalb wollte ich von vielleicht ebenfalls Betroffenen Ihre Meinung oder Erfahrungswerte gerne mal lesen.

Vielen Dank für jede Hilfe.

Daimyo


Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 11:38
Keratokonus ist ja erst mal "nur" eine Hornhautverkrümmung. So was kann man mit einer Optischen Tauc ..
Antwort von Daimyo Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 16:35
Hallo Stefan ! Vielen herzlichen Dank für Deine superschnelle und sehr aufschlussreiche Antwort. Da ..
Frage 3224
Beitrag Nummer 3224 anzeigen? Hier klicken!
Atmung beim Safety-Stop
Abgesandt von B.O.Bachter Registriertes Mitglied am 30.07.2014 - 16:00
 
Hallo,

da ich zwar schon die SuFu bemüht habe, aber nicht wirklich was gefunden habe,
hier mal eine Frage zur Atmung beim Safety-Stop
bzw. zur Atmung auf dem Weg dorthin.

Macht es Sinn,
auf den letzten Metern auf dem Weg zum Safety-Stop (3 min auf 5 m)
und während des Safetystops an sich,
stärker als eigentlich notwendig zu atmen,
um den Luftaustausch in den Lungen zu fördern
und so vielleicht noch etwas mehr Stickstoff abzubauen?

Mit stärker atmen meine ich hierbei nicht hecheln oder ähnliches, sondern einfach bewußt sehr viel tiefer ein- und auszuatmen als es erforderlich wäre.

Viele Grüße

B.O.Bachter
:snorkel
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 30.07.2014 - 16:24
Nein, das macht keinen Sinn. Die O2-Aufnahme wird durch künstlich erhöhtes AMV nicht gesteigert (sie ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 30.07.2014 - 16:25
... im Gegenzug dazu ist allerdings Sparatmung beim Tauchen ungesund. ..
Antwort von B.O.Bachter Registriertes Mitglied am 30.07.2014 - 16:31
"Es atmet mich" :up Sehr schön, hört sich nach autogenem Training an, wenn ich mich recht erinnere ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 30.07.2014 - 20:33
Atme ganz normal entspannt während des Tauchganges und während des Safetystops. Stärker zu atmen ist ..
Antwort von Garfi Registriertes Mitglied am 30.07.2014 - 21:58
Unnatürliche Atmung ist gerade beim Tauchen praktisch immer schlecht. Es besteht die Gefahr, dass Du ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Garfi Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 11:11
Bestimmt sind die Zeiten und die absolute Menge an Mikroblasen variabel. Je nach Tauchprofil und es ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 12:58
@Garfi In der Theorie ist das Alles gut und schön:psst Aber wie du schon weisst kommt man z.B. bei m ..
Antwort von EXIL - VFLer Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 14:07
Stichwort Aufstiegsgeschwindigkeit: Es gibt Versuche, in denen eine (konstante) Aufstiegsgeschwindig ..
Antwort von Garfi Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 15:40
@ EXIL - VFLer: Ja, aber nur, wenn während des Aufstieges kein Stopp gemacht wird. Aufstieg aus 25m ..
Antwort von EXIL - VFLer Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 16:14
Klar, ohne Stop. Daher schrieb ich auch konstant. ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 31.07.2014 - 17:21
Bewegung ohne Ansrtengung ist besser, als regungslos verharren. Alveolen entlasten als Schutz vor AG ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 02.08.2014 - 12:01
@Garfi "Aber ich glaube wir sind derselben Meinung wenn ich sage, dass es kein Schaden ist die Theor ..
Frage 3223
Beitrag Nummer 3223 anzeigen? Hier klicken!
Atemprobleme
Abgesandt von deepblue66 Registriertes Mitglied am 22.07.2014 - 12:01
 
Moin,
ich würde mich über eine Einschätzung von euch freuen.
Ich war im Juni auf Zakynthos tauchen. 3 Tage vorher war ich grade zur TTU mit Lungenfunktionstest. Alles i.O.. Auf Zakynthos gibt es ja viele Grotten und Höhlen, die ich vorher noch nie getaucht habe. Laut wirklich kompetenter Aussage der Tauchbasis sind es Grotten und Höhlen, die auch für Anfänger geeignet sind, da sie weder tief (8m-12m) noch weit hinein gehen.
Doch für mich war es das erste Mal und ich habe mir wohl selbst etwas vorgemacht, als ich dachte: wird schon nicht viel anders sein, als ein Nachttauchgang. Ich also in rein, zuerst die nach oben offene Grotte. Anfangs war alles gut, noch mit Tageslicht, hatte leichte Tarierungsprobleme. dann wurde es schummriger, kein Problem, hatte meine Lampe mit, aber dann machte sich bei mir ein Unwohlsein breit. Ein Gefühl von nicht klar im Kopf zu sein und erste Anzeichen von Zuschnüren der Bronchen? Tiefe 8m, Flasche noch 150bar. Kurz vor Ende der Grotte gab ich Zeichen, dass ich umdrehen möchte, was dann auch passierte. Ich war froh, das Licht wieder zu sehen. Außerhalb der Grotte habe ich dann erst mal "verschnauft". Zweite Station war eine Höhle, wo vorher abgefragt wurde, wer mit reingeht. Ich habe in mich hineingefühlt und verneint, so dass ich mit einem anderen Taucher am Höhleneingang mich im Sand hab absinken lassen (vl. 6m) und mich entspannen wollte. Es fühlte sich aber immer weiter komisch an. ich saß im Sand, alles war eigentlich safe, aber ich fühlte mich unwohl. Wenn ich nach oben zur Felswand schaute, sah es schön aus, wie die Blasen, Quecksilberähnlich an der Felswand hochsprudelten. Aber wenn ich den Kopf nach oben neigte, bekam ich schlecht Luft, als ob ich Husten hätte. Ich gab Zeichen, dass ich weiter wollte. Im freien Wasser merkte ich immer wieder, dass itgendetwas nicht stimmt, so gab ich Zeichen, wir waren direkt unter dem Boot, dass ich auftauche. Ich musste mich sehr konzentrieren nicht sofort aufzutauchen, sondern den Sicherheitsstop einzuhalten. Dann, als ich an die Oberfläche kam schnappte ich wie wild nach Luft. An Bord erst einmal Jacket aus, Anzug auf und tief atmen. Hatte echt an Bord große Schwierigkeiten tief einzuatmen, die Kehle war wie zugeschnürt und ich musste ständig husten, ohne einen vorigen Infekt o. Ähnliches. Hab dann zur Sicherheit ne Zeit Sauerstoff geschnuppert.
Nach einer zeit hat es sich gelegt, ca. 45 Min. später war die Beklemmung weg, anm nächsten Tag war nix mehr zu spüren.

Meine Interpretation:
Ich bin trotz Zweifel mit geganmegn zu einem Höhlen/Grotten TG, was mich unterschwellig mehr gestresst hat, als ich es mir selbst zugestehen wollte. Dadurch war ich nicht entspannt und habe zu flach geatmet?? Bin dann vl. ins Ensufflement gerutscht, nicht durch Hyperventilation, sondern durch zu flaches atmen, denn ich habe nicht zu schnell geatmet, das habe ich während des TG`s immer wieder beobachtet.
Kann durch zu flachen Atem sich eine Stickstoff-Vergiftung entwickelt haben, die sich durch das Gefühl von Kehle zugeschnürt gezeigt hat?

Im Oktober steht eine Tauchreise an und ich habe leichte Bedenken, da ich wenn ich an diesen letzten TG denke, es sich schon wieder gedanklich zuschnürt.

Wie schätzt ihr die Situation ein?
Danke für eure ernst gemneinten Antworten.
Gruß
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 22.07.2014 - 12:37
Vielleicht hast du ja Asthma welches unter Stress oder Belastung auftritt? Vielleicht war auch die L ..
Antwort von DivemasterMalaga Registriertes Mitglied am 22.07.2014 - 14:39
@Deepblue Um eine "Stickstoff-Vergiftung" zu entwickeln bedarf es eines Teildrucks der oberhalb von ..
Antwort von mario-diver Registriertes Mitglied am 22.07.2014 - 15:09
Deine Eigeninterpretation könnte es schon treffen, bis auf die Stickstoffvergiftung, das ist Quatsch ..
Antwort von deepblue66 Registriertes Mitglied am 22.07.2014 - 15:27
Danke für die Hinweise. An Asthma hatte ich auch gedacht, was ich aber sonst noch hatte und keine Ve ..
Antwort von °°steffi°° Registriertes Mitglied am 22.07.2014 - 15:41
Hi Deepblue, Die Situation hört sich für mich auch nach Stress und damit einem ungenügenden Abatmen ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 22.07.2014 - 18:53
Die wichtigste Stimme, auf die du beim Tauchen hören solltest, ist deine innere! Mache unbedingt vor ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 24.07.2014 - 13:10
Das hört sich nach ganz klar nach einem Stressproblem an. "Laut wirklich kompetenter Aussage der Ta ..
Antwort von wräggel Registriertes Mitglied am 25.07.2014 - 21:44
Schau mal hier das könnte es sein http://www. vcd-selbsthilfe. de/Einfuehrung/Wasistvcd_neu.html :pre ..
Antwort von BCM Registriertes Mitglied am 28.07.2014 - 11:59
"Es gibt keine Höhle die für Anfänger geeignet ist (ag2809)" - jein. So absolut würde ich das nicht ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 28.07.2014 - 18:56
@BMC "Es kommt sehr stark auf den "Anfänger" an" Meiner Meinung ganz klar, NEIN. Dass manch ein Anf ..
Antwort von MatV Registriertes Mitglied am 28.07.2014 - 19:33
Du solltest einen Kardiologen aufsuchen. Der wird eine Farbdopllersonographie machen, um den Blutflu ..
Antwort von deepblue66 Registriertes Mitglied am 29.07.2014 - 10:38
Danke für eure Antworten. Blutdruck ist in regelm. Kontrolle, Kardiologe ist Routinemäßig in 4 Woche ..
Frage 3222
Beitrag Nummer 3222 anzeigen? Hier klicken!
Salzwasser- /Silikonallgerie?
Abgesandt von CaroR777 Registriertes Mitglied am 18.07.2014 - 21:12
 
Hallo Leute, folgendes Problem:

War dieses und letztes Jahr mit einer Freundin in Kroatien. Sie liebt die Unterwasserwelt und würde gerne den Schein machen, allerdings bekommt sie beim Schnorcheln eine Entzündung im Mundbereich (Lippeninnenseite im Bereich der Schneidezähne). Die Entzüngung muss richtig weh tun, so dass sie gar nicht mehr Schnorcheln will. Es schaut aus wie ein Aphten.

Dachte es liegt am alten Schnorchel/Silikon, weshalb sie meinen nahm und ich ihr zusätzlich einen ganz neuen besorgt habe. Leider immer noch das Selbe.

Hat jemand eine Ahnung, was es sein könnte und was man dagegen tun könnte? In meiner TS sind alle ratlos.

Danke für Eure Rückmeldungen!!

Caro
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 18.07.2014 - 21:25
Ich würde ja mal einen Facharzt für Allergien aufsuchen und nicht in einem Forum oder Tauchschule um ..
Antwort von °°steffi°° Registriertes Mitglied am 18.07.2014 - 22:01
Wenn es immer an der selben Stelle ist, würde ich eher auf scheuern als auf Allergie tippen. Hat sie ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.07.2014 - 22:24
Ich würde auf jeden Fall erst einen Allergietest machen lassen. Wieso sollte man erst andere Mundstü ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 18.07.2014 - 23:38
Und daran denken, dass das Mundstück des Lungenautomaten für das Gerätetauchen wieder ein anderes Ma ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 18.07.2014 - 23:48
Da hat kwolf recht;-) https://www. google. com. eg/search?q=antiallergenes+mundst%C3%BCck+atemre gler&i ..
Antwort von CaroR777 Registriertes Mitglied am 19.07.2014 - 09:52
Schnuppern ist schon organiesiert, folgt in Kürze. Wenn dann nichts ist, liegt es wohl am Meerwasser ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 19.07.2014 - 10:46
Dass es an der Innenseite der Lippen am Salzwasser liegen sollte glaube ich nicht:nein Überlegt euc ..
Antwort von germandiver1 Registriertes Mitglied am 19.07.2014 - 23:10
Caro, schonmal im Süsswasser geschnorchelt und dabei eine Veränderung der Entstehung von Entzündung ..
Antwort von wwjk Registriertes Mitglied am 20.07.2014 - 01:31
Kochsalz- und damit Salzwasserallergie gibts nicht, sonst wäre sie längst tot... Silikonallergien si ..
Frage 3221
Beitrag Nummer 3221 anzeigen? Hier klicken!
Tauchtaugleichkeitsuntersuchung Aachen
Abgesandt von Sunny87 Registriertes Mitglied am 14.07.2014 - 15:14
 
Hallo,

ich fliege im August nach Panama und Costa Rica in Urlaub, und da meine letzte Tauchtaugleichkeitsuntersuchung schon ein paar Jahre her ist, wollte ich mich nun in meiner neuen Heimatstadt Aachen erneut untersuchen lassen. Kann jemand einen Arzt empfehlen, der möglichst nicht zu teuer ist? Gut wäre auch ein HNO-Arzt.

Danke!
Antwort von Scuba-Baloo Registriertes Mitglied am 14.07.2014 - 15:42
Guckst Du www.gtuem.org : 52072 Aachen, Lonweg 3 Herr Dr. Tobias Klaus Doering Qualifikation: Arzt ..
Antwort von Sunny87 Registriertes Mitglied am 14.07.2014 - 16:42
Ja, die hatte ich auch schon gefunden. Wie gesagt, würde ich aber am liebsten zu einem HNO Arzt, da ..
Antwort von RogerT Registriertes Mitglied am 15.07.2014 - 14:54
Wenn du einen guten HNO hast, würde ich da hingehen und mich checken lassen; unabhängig davon ob er ..
Antwort von Sunny87 Registriertes Mitglied am 15.07.2014 - 15:46
Ok, dankeschön. Da ich erst seit zwei Monaten in Aachen wohne habe ich hier leider bisher weder Hau ..
Frage 3220
Beitrag Nummer 3220 anzeigen? Hier klicken!
Tauchen nach Zehenbruch
Abgesandt von Jota Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 11:11
 
Hallo,

wie lange braucht man nach einem Zehenbruch um wieder Tauchen zu können?

Gruss, Jota
Antwort von swordfish66 Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 11:53
Hi Jota, die Antwort wird Dich nicht befriedigen, aber das kann Dir nur Dein behandelnder Arzt sage ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 13:36
Hallo Swordfisch66, ich habe mir am mittleren Zeh einen zweifachen Bruch zugezogen :( Es sind etwa ..
Antwort von swordfish66 Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 14:48
Probier`s aus - vier Wochen können reichen, müssen aber nicht. Ist der Zeh denn gerichtet und ggfs. ..
Antwort von Nerd Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 15:54
Ich empfehle eine Weiterbildung, dann stellt du nie wieder solch eine Frage: ADVANCED SUICIDE DIVER ..
Antwort von Stefan G. Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 18:29
Bin nach einem Rippenbruch nach exakt 4 Wochen wieder tauchen gegangen (2 x tägl. im Urlaub). Beim Z ..
Antwort von PascalT Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 22:40
Ich war nach einer Mittelfußfraktur mitsamt OP und Titanstiften am rechten kleinen Zeh für ca. 2 Mon ..
Antwort von Herbstar Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 23:01
Ich hatte mir mal den großen Zeh 5x gebrochen, hab damals 3 Wochen pausiert und dann wieder ins Wass ..
Antwort von FrieDaJo Registriertes Mitglied am 08.07.2014 - 08:44
@Nerd Suuuuper Post & Anmerkung.... Mittlerweile muss man ja jedem Thread mit solch ein verbandsbe ..
Antwort von Nerd Registriertes Mitglied am 08.07.2014 - 21:24
Hehe, und es vergeht nicht ein Thread, wo nicht mind. ein spassbefreites Exemplar der Gattung der Pa ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 09.07.2014 - 12:42
Vielen Dank für die Antworten. Ich denke, ich werde warten bis ich wieder "normal" laufen kann, dan ..
Frage 3219
Beitrag Nummer 3219 anzeigen? Hier klicken!
Konditionsprobleme nach Tauchen
Abgesandt von ChrisG. Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 08:59
 
Hallo allerseits,
ich wende mich mit dem folgenden Problem an Euch: ich habe nach meinen letzten zwei Tauchurlauben gemerkt, dass ich danach richtig massive Probleme mit der Kondition bei Lauf- bzw. Sprintsportaten hatte. Beim ersten Urlaub habe ich schon gemerkt, dass die Kondition danach etwas schlechter war als zuvor. Nach dem jetzigen Urlaub bin ich dann mal auf den Sportplatz gegangen und habe mich wie ein alter Mann gefühlt und aus dem letzten Loch gepfiffen. Ich hatte massive Probleme beim Einatmen. Meine Kondition war davor eigentlich recht passabel (ich mache 3-4 Mal die Woche Sport, habe kein Übergewicht). Meine Vermutung: Betonung liegt auf Vermutung, weil ich sonst keine vernünftige Erklärung finde: kann es was mit der Verwendung von Nitrox zu tun haben. Kann es sein, dass meine Lunge auf den höheren O2-Anteil reagiert? Ich meine ein Atemregler bzw. gewisse Teile wie O-Ringe reagiert ja auch auf einen höheren O2-Anteil. Hat jemand soetwas auch schon mal erlebt, bzw. eine Idee woher das Problem kommen könnte ? Also MODs wurden alle eingehalten. Bin sehr konservative Profile getaucht.
Antwort von Nordtouri Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 11:02
Hallo, ich bin ja kein Arzt, also wird meine Antwort wenig Aussagekraft haben...dennoch kann ich di ..
Antwort von swordfish66 Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 12:10
Tauchurlaube - grade, die mit mehreren TG am Tag - machen nunmal platt. Ein paar Tage lang gesiebte ..
Antwort von Tümpi Registriertes Mitglied am 07.07.2014 - 20:26
Die Muskeln, die du zum Laufen brauchst, werden beim Tauchen ruhig gestellt und nicht belastet. Nach ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 09.07.2014 - 12:37
Hallo Chris G. Du betonst, dass die MOD`s eingehalten wurden. D.h., dass Du (evtl. indirekt) auf De ..
Antwort von ChrisG. Registriertes Mitglied am 09.07.2014 - 13:35
Hallo Fanatic Diver, jep OTUs (CNS-Belastung) waren auch absolut im grünen Bereich, auf jedet Tauch ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 10.07.2014 - 21:36
2 TGe / Tag und jeweils <= 60 Minuten dürfte nicht dramatisch sein bzgl. OTU. Andere Idee: Wie w ..
Antwort von MatV Registriertes Mitglied am 14.07.2014 - 19:52
Leute, hört doch auf mit diesem Unsinn, das Atemgas für spätere Konditionsmängel haftbar zu machen. ..
Frage 3218
Beitrag Nummer 3218 anzeigen? Hier klicken!
warum tat meine Lunge weh?
Abgesandt von Seehäschen Registriertes Mitglied am 05.07.2014 - 22:44
 
Guten Abend

Ich bin noch ganz am Anfang meiner Tauchausbildung und war jetzt erstmals im See.

Nun ist es mir zum zweiten Mal passiert, dass ich beim Versuch die Maske auszublasen, statt durch die Nase aus- vmtl eingeatmet habe, zumindest bekam ich keine Luft und das Wasser blieb in der Maske ^^ und dann anschließend einen schlimmen Schmerz in der Lunge hatte. Ich habe keinen Notaufstieg gemacht und war auch nicht tief (3m).

Ulkig auch, dass die Schmerzen weggingen, sobald ich paarmal gerülpst hab :D
Tat dann vielleicht gar nicht meine Lunge sondern mein Magen weh?! :mask
Jedenfalls dauerte dieser Schmerz immer recht lang und währenddessen mochte ich mich auch nicht groß bewegen oder was sagen.

Ich mach mir da jetzt keine großen Sorgen, fühlte sich nicht gefährlich an oder so... aber würde gerne wissen was das war?

Danke schonmal :)
Antwort von Elmar Tirol Registriertes Mitglied am 06.07.2014 - 00:43
Klingt als hättest vor lauter Aufregung/Panik die Luft geschluckt anstatt sie in die Lunge zu atmen. ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 06.07.2014 - 19:57
Hallo Seehäschen, Mach mal einen Schritt zurück. Sag dem TL, dass Du noch mal eine Einheit ABC benö ..
Frage 3217
Beitrag Nummer 3217 anzeigen? Hier klicken!
Tauchtauglichkeitsbescheinigung
Abgesandt von Bennet Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 16:16
 
Brauche eine Bescheinigung die international anerkannt ist. Zu welchem Arzt muss ich da hin? Sind die Untersuchungen Vorgeschrieben? Wollte zum HNO aber hab angst das manche Basen das nicht anerkennen. Gibt es Vodrucke oder so?
Antwort von christina Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 16:25
www.gtuem.org/ Lg Christina ..
Antwort von yrgon Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 17:05
Hallo Bennet, die Regelungen und Erlasse dazu sind von Land zu Land unterschiedlich, deshalb solltes ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 18:18
schau mal: http://www. vdst. de/uploads/media/Tauglichkeits-Untersuchung_02. pdf Für die Basis reicht d ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 18:34
Geh zu einem richtigen Taucherarzt und nicht zu irgend einem Arzt der vom Tauchen keine Ahnung hat. ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 18:55
@ag2908 ah, ja, richtiger Taucherarzt, sehr schön. Was macht denn so ein "richtiger" Arzt? ein Lung ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 19:39
@ECLv2 Ich suche mir gerne Ärzte die in dem was sie tun spezialisiert sind. Bei einer TTU gehts ums ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 20:15
Es geht nicht um "Lieber". Wie kommst du darauf? Denke, die TTU ist bei der willkürlichen, wechselnd ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 24.06.2014 - 20:36
@EClv2 Ich scheibe niemandem etwas vor. Ich gebe Bennet meine Erfahrungen weiter und habe ihm einen ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 25.06.2014 - 09:07
@ECIv2: "Will die Liste der Personen nicht über einen Kamm scheren aber du weißt schon das es auch a ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 25.06.2014 - 13:18
@shuttle der Unterschied besteht darin, ob der TO eine Erstuntersuchung oder eine Folgeuntersuchung ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 25.06.2014 - 14:52
@ECIv2: "Ich reibe mich etwas an den Begriff "richtiger Arzt" (hört sich fast so an wie "richtiger T ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 25.06.2014 - 14:56
Nachtrag: "Meine Erfahrung: bei einem HNO machst du (sofern mir bekannt) im allg. keinen Lungenfunk ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 25.06.2014 - 15:26
Sei es drum. Schließe mich da gerne Klarwassertaucher an: "Eine TTU lasse ich machen, um mich selbst ..
Antwort von Bennet Registriertes Mitglied am 03.08.2014 - 20:58
Hallo war bei einem GTÜM Arzt, hat sich erledigt. ..
Frage 3216
Beitrag Nummer 3216 anzeigen? Hier klicken!
Notaufstieg
Abgesandt von Andreas_OWD Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 12:47
 
Hallo zusammen!
Mal eine Frage die irgendwie jeder immer anders beurteilt.
1. Aus welcher Tiefe kann man gefahrlos einen Notaufstieg durchführen (gelernt habe ich: 10m/18m pro Sek.)
2. wie schnell kann ich zur Oberfläche kommen
3. Ab wann bilden sich die Gasblasen im Körper

Leider finde ich die Antworten in keiner Lektüre oder Bücher.

Ich bednake mich schon mal für eure Antworten.
Ich denke auch für andere sind die Antworten recht hilfreich.

MfG
Antwort von Matschtaucher Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 13:43
Notaufstieg ist NOTAUFSTIEG! Das sollte die letzte Option sein.Die Blasenbildung hängt z.B. von Zeit ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 14:38
"Ab wann bilden sich die Gasblasen im Körper" Gasblasen bilden sich bei jedem Aufstieg, aber bei "n ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 15:04
Den Begriff "Notaufstieg" gibt es bei mir nicht. Wenn man so sehr in Not ist, dass man hoch muss, gi ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 15:15
" Daher sollte man darüber nachdenken, und üben, wie man alle denkbaren Probleme unter Wasser lösen ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 15:31
Einen Dekotauchgang als hirnlos zu bezeichnen, weil man dann keinen Notaufstieg mehr machen kann, is ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 28.06.2014 - 08:23
Meinst du, weil du weiter getaucht bist? Du hättest so flach tauchen müssen, dass der Stress sich au ..
Antwort von Gelbe Maske Registriertes Mitglied am 28.06.2014 - 08:43
@OWD-Andreas Am 22.06. um 20:42 wurden deine Fragen (1 und 2) beantwortet. Frage 3 wurde dann auch v ..
Antwort von Andreas_OWD Registriertes Mitglied am 28.06.2014 - 08:45
103 Tauchgänge. Das list sich alles sehr gut. Möglicherweise ist das Unterbewustsein tatsächlich im ..
Antwort von Andreas_OWD Registriertes Mitglied am 28.06.2014 - 09:05
@Gelbe Maske Vielen Dank für deine Unterstützung. Wie hier scheint, gehen genau darin die Meinungen ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 28.06.2014 - 10:51
Andreas, "Dann stellt sich die Frage, wie stell ich das aus? Und geht das überhaubt." Nun, ich hatte ..
Antwort von Erwin99 Registriertes Mitglied am 28.06.2014 - 13:43
@Andreas kwolf hat ja schon alles zum Thema gesagt und erläutert. Trotzdem möchte ich noch mal auf ..
Antwort von MatV Registriertes Mitglied am 14.07.2014 - 20:17
Ein Notaufstieg ist ein Aufstieg unter Missachtung der Auftauchregeln eines jeweiligen Verbandes ;-) ..
Frage 3215
Beitrag Nummer 3215 anzeigen? Hier klicken!
Tauchsucht - Ist das schädlich?
Abgesandt von Razorista Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 00:55
 
Hallo

Mal etwas scherzhaft gefragt:

Ist Tauchsucht schädlich?

Ich bemerke an mir immer mehr, das mir gar nichts mehr Freude macht, das nicht mit Tauchen zu tun hat - sobald es nur entfernt zur Vor- und Nachbereitung gehört, passt es.

Macht mir etwas Spass, dann überlege ich sofort,wie amn das nach unter Wasser `mitnehmen` könnte, aber es kommt mir gar nicht in den Sinn an Land etwas widerholen zu wollen.

Ich finde es nicht schädlich, eher lustig bis angenehm (`gut so`, sozusagen).

Allerdings hab ich mich heute beim verleugnen erwischt:
Ich hab steif und fest behauptet, das ich nicht noch einen Tauchgang machen `müsste`, aber alles in mir wollte eigentlich direkt im Wasser bleiben.
Mit meiner Rumdruckserei hätte der einzige verbliebene Buddy fast auch noch die Segel gestrichen, Nummer drei war vorher schon kalt (aber im Gegensatz zu mir waren alle anderen auch nass unterwegs).

Geht es auch anderen so?
Wie geht ihr dann damit um?
Antwort von Oceanspirit Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 01:35
Also wenn ich es ganz pragmatisch sehen würde, dann müßte ich antworten: JA...denn jede Sucht beinha ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 02:06
Scherzhaft gefragt, aber schon ernst gemeint. Deshalb danke für die zeithnahe und ernstzunehmende A ..
Antwort von DrBill Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 09:47
Im Januar habe ich auf eine ähnliche Frage so geantwortet: Antwort von DrBill Registriertes Mitglie ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 11:20
Ja, die Droge Tauchen kann schon exteme Auswirkungen auf das Leben haben. Die Entzugserscheinungen ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 12:39
Gar nicht so dumm, darüber nachzudenken. Tauchen, so spät im fortgerückten Alter ich es begonnen ha ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 13:00
Dr. Bill :up :up ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 22.06.2014 - 21:19
Ich hab es schon geschafft, die Auswirkungen aufs Leben möglichst effizient zu gestalten. Aufwand p ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 25.06.2014 - 23:43
Wenn ich ein Beispiel sein soll, muss ich euch enttäuschen: Ich war auch schon vorher so :lol Hat ..
Antwort von Tekka Registriertes Mitglied am 26.06.2014 - 12:11
Im prinzip beantwortest du dir die Frage doch selber. Du bist: Jemand der Freunde und Familie verna ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 26.06.2014 - 13:16
@Tekka Findest du nicht, das du da ein bisschen viel sinnlos rumpsychologisierst? Es geht hier ni ..
Antwort von dr3do Registriertes Mitglied am 26.06.2014 - 13:26
> Es ging um das (scherzhafte) Vergeleichen > von Erfahrungen und Erkenntnissen > zur Tauchsucht. ..
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 26.06.2014 - 13:54
"Aber Humor scheint einigen hier nicht nur schwer zu fallen, sondern geradezu fremd zu sein." Hm, h ..
Antwort von tauchender Kakadu Registriertes Mitglied am 26.06.2014 - 14:05
@Razorista na dann bin ich aber beruhigt das du Humor hast, hatte schon befürchtet da du das Ernst m ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 26.06.2014 - 14:15
:hit ..
Frage 3214
Beitrag Nummer 3214 anzeigen? Hier klicken!
Medizinische Grundfragen
Abgesandt von NBC Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 15:48
 
Hallo liebe Tauchergemeinde,

ich lebe seit 2 Jahren in den Philippinen und besuche regelmäßig einige Fischerdörfer, hatte aber erst dieses Wochenende die Möglichkeit einmal mir das Ganze aus der Nähe anzusehen und live dabei zu sein.

Mein philippinischer Begleiter sprang kurzerhand mit Harpune bewaffnet ins Wasser und tauchte fröhlich 2-3 Minute bei bei 10m Tiefe ohne Probleme. Das hat mich ziemlich beeindruckt und leider sind solche Tiefen bisher Neuland für mich. Ich Schwimmbad 4m tauchen stellen kein Problem dar. Auch kann ich bis zu 30-35m (25m Bahn) tauchen bzw. den Atemreflex unterdrücken.

Nachdem ich ins Wasser gesprungen bin haben meine Ohren nach 4-5m begonnen zu schmerzen (trotz Druckausgleich).

Da ich von seiner Leistung so überwältigt bin, würde ich gerne mal mit ihm gemeinsam den Grund erkunden. Er taucht schon sein ganzen Leben so und hat absolute keine Schmerzen oder sonstige Probleme.

Da dieses Gebiet komplett Neuland für mich und möchte ich mir hier bei erfahrenen Taucher gerne Ratschläge einholen, was es unbedingt zu beachten gibt, wenn man z.B. in eine Tiefe von 10m oder mehr ohne Sauerstoffgerät tauchen möchte.

Vielen Dank

Andy
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 17:29
Hallo Andy eigentlich ist das tauchen Gerät, nur mit Luftanhalten (apnoe), reine Trainings- und Gewö ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 17:33
sorry für einige Fehler wegen der kleinen Handytastatur. So muss es im ersten Satz schon heissen: ei ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 17:34
*ohne* Gerät :devil ..
Antwort von °°steffi°° Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 19:23
Kwolf hat das Ganze eigentlich schon ganz schön beschrieben. Um sich ans Thema zu tasten, gibt es au ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 16.06.2014 - 11:29
fange mit dem Druckausgleich schon kurz bevor ich abtauche, wenn das Gesicht Wasserkontakt hat, an. ..
Antwort von explorer08 Registriertes Mitglied am 19.06.2014 - 07:17
Zwar etwas OT, aber unterhalb von 10m solltest Du grundsätzlich ohne Sauerstoffgerät tauchen, da Du ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 19.06.2014 - 08:39
Da der TO kein Taucher ist, versteht er nicht die feine Ironie von Tauchern, wenn Sauerstoff statt r ..
Frage 3213
Beitrag Nummer 3213 anzeigen? Hier klicken!
Welche Flosse mit nicht ganz intaktem Knie
Abgesandt von Mel76 Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 11:46
 
Hallo zusammen,
ich tauche seit ca. 6 Jahren die Cressi RondinaA. Komme ich auch gut mir zurecht. Nur jetzt habe ich nach Unfall und Knie OP die Befürchtung dass ich im Tauchurlaub Probleme bekommen könnte da das Knie noch nicht wieder 100%ig belastbar ist (laufen, radfahren, schwimmen kein Problem, aber mit dem Wasserwiderstand könnte es eng werden).
Kann mir jemand eine Flosse empfehlen, mit der ich ohne stake Belastung gut vorwärts komme?
(Versuche zwar viel aus der Hüfte zu arbeiten, aber irgendwie verfalle ich dann doch wieder in das alte Muster).

Hatte schon an die Mares Wave oder an Cressi Reaktion oder Seac GP 100

Danke schon mal für eure Tips :-)
Antwort von Oceanspirit Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 12:05
Hi, sowas aus der Ferne zu beurteilen, ist ja nicht ganz leicht....;-) Ich würde Dir folgende Flosse ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 12:06
Die Atomic Spitfin ist eine weiche, schnelle Flosse und ideal für Trockitauchgänge im Bodensee genau ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 12:31
Die Scubapro Twin Jet wäre noch eine weichere Variante. Auch eine tolle Flosse:up ..
Antwort von °°steffi°° Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 12:34
Ich würde dir die Seawing Nova empfehlen. Weich mit trotzdem gutem Vorschub. Die Cressi Frog Plus is ..
Antwort von Pressluft Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 12:48
Hai Mel, ich tauche unter anderem diese hier: http://www. tauchshoppohl.de/Abverkauf/Aqualung-Geraet ..
Antwort von eagle1 Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 13:17
Kann dir aus Erfahrung auch die Seawing Nova empfehlen. Selber Semi-Plastik in Knie und funktioniert ..
Antwort von Mel76 Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 13:18
Danke schon mal für eure schnellen Rückmeldungen.:-) Werde dann morgen mal los und mir alle ansehen ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 13:38
Ich denke, beim Knie wird weder eine weiche Flosse, noch eine mit `vielen Features` helfen. Ich ha ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 23:19
@Spiczek Die Belastung im Knie für das reine gerade halten ist doch auch recht gross. Das einen ga ..
Antwort von Hoernchen13 Registriertes Mitglied am 16.06.2014 - 07:50
Der Frog-Kick ist überhaupt nichts für ein geschädigtes Knie. Du verdrehst es dabei nämlich leicht. ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 16.06.2014 - 17:39
@Höernchen13 Hat recht;-) Für Knie oder Hüftgelenk ist Brustschwimmen oder Frogkick schädlich:psst H ..
Antwort von Mel76 Registriertes Mitglied am 16.06.2014 - 18:27
Ja, am besten aus der Hüfte Arbeiten. Frosch-Kick finden Knie nicht so toll... Hab heute erfahren da ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 16.06.2014 - 18:56
So meinte ich das nicht! Man wird nicht vermeiden können, das man die Knie auch mal belastet. Mit ..
Antwort von Nerd Registriertes Mitglied am 18.06.2014 - 09:10
tja, tauchen is halt nur für wahre Helden: Ich hab alle Bänder im Knie zerissen gehabt: Kreuzbänder, ..
Antwort von enjoy Registriertes Mitglied am 20.06.2014 - 14:43
Sag mal Nerd, D12 und 4-5 stages??? Würde mich mal interessieren was das so Tauchgänge sind.:psst ..
Frage 3212
Beitrag Nummer 3212 anzeigen? Hier klicken!
TTU in München
Abgesandt von MUC-taucher Registriertes Mitglied am 12.06.2014 - 18:16
 
Hallo,

kurz und präzise: Bin neu in München und brauche eine TTU. Könnt ihr mir einen guten Arzt empfehlen?

www.gtuem.org ist natürlich bekannt. Die Auswahl in München ist relativ groß, daher frage ich ausdrücklich nach _Empfehlungen_.


Danke :kuss
Antwort von MartinZ Registriertes Mitglied am 12.06.2014 - 19:45
Ich geh ins HBO in der Karlstraße ..
Antwort von il_Lupo Registriertes Mitglied am 20.06.2014 - 21:13
Hier noch 2 weitere Empfehlungen. Dr. Ulrike Arndts: http://mvz-sendlinger-tor.de/allgemeinmedizini ..
Frage 3211
Beitrag Nummer 3211 anzeigen? Hier klicken!
Tauchen ohne Ausrüstung - Schmerzen im Hals
Abgesandt von janco Registriertes Mitglied am 08.06.2014 - 22:00
 
Hallo zusammen,

ich musste heute früh (in der arbeit; bin aushilfe im freibad) ins 4,50m becken tauchen, weil dort müll am boden lag. ich hab das schon länger nicht mehr gemacht, so tief zu tauchen. deshalb hab ich auch unten ein bisschen Probleme mit der Luft bekommen. Hab natürlich nen Druckausgleich gemacht, relativ weit unten hat dann aber irgendwie der atemreflex gegreift und ich hab quasi nach Luft geschluckt. Mund blieb aber zu, es ging kein Wasser rein. Bin dann aufgetaucht und habe aber seitdem ein engegefühl im hals/kehle.

Tauchgang war quasi apnoe, also ohne Flasche etc. Aber ich glaube ihr könnt mir hier im forum doch ganz gut helfen?!

sollte ich zum Arzt gehen? hab da hier im forum schon was von barotrauma und airtrapping gelesen :() welche Symptome hätte ich denn da?

würde mich über eure hilfe sehr freuen!

beste grüße,
janco!
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 08.06.2014 - 22:38
Keine Sorge! Airtrapping kann nur passieren, wenn du unter Wasser Pressluft einatmest. Wahrscheinlic ..
Antwort von Sestre Registriertes Mitglied am 09.06.2014 - 22:02
wenn du Deine Beschwerden wirklich ernst nimmst, geh` zum Arzt, denn es handelt sich um einen "Arbei ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 12.06.2014 - 12:43
Hallo janco, hattest Du eine Tauchmaske an oder kann da Wasser in die Nase eingedrungen sein? Dein ..
Frage 3210
Beitrag Nummer 3210 anzeigen? Hier klicken!
Wärmeempfindung beim Tauchen / in der Badewanne
Abgesandt von grog Registriertes Mitglied am 02.06.2014 - 23:45
 
Beim rumklicken in den dive-logs meines letzten Urlaubs kam mir folgende Frage, zu der mir noch keine plausible Antworthypothese eingefallen ist:

Wenn die Meerestemperatur >= 29°C beträgt, dann tauche ich gern nur in Badehose/Rashguard, und mir wird dabei während typischerweise ca. 70-minütiger Tauchgänge subjektiv überhaupt nicht kalt, auch nach dem Tauchgang habe ich dann nicht das Gefühl, mich irgendwie "aufwärmen" zu müssen, und könnte "gleich wieder ins Wasser".

(Bei geringeren Meerestemperaturen ist das natürlich anders, unter 27°C wird mir ein Shorty zu wenig, und unter 24°C wird mir auch in dickeren langen Anzügen allmählich kalt.)

Wenn ich mich zu Hause in die Badewanne lege, und dort auf 30°C temperiertes Wasser einlasse, finde ich das aber schon nach 10min subjektiv unangenehm kalt. Genaugenommen empfinde ich in der heimischen Badewanne alles unter 37°C als subjektiv "zu kühl", auch wenn ich noch nicht ausprobiert habe, ob ich nach 70min bei dieser Temperatur effektiv frieren würde.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass beim Tauchen das Jacket (das ich sehr locker zu tragen pflege) oder das wirklich minimale Flosseln beim Fische-gucken für relevante Erwärmung sorgt.

Die Füsslinge könnten noch einen kleinen Wärmebeitrag leisten - aber kann das solch einen Unterschied ausmachen?

Übersehe ich einen relevanten Faktor, der den Unterschied in der Wärmeempfindung zwischen Tauchen/Meer und Badewanne ausmachen könnte? :denk
Antwort von notabstieg Registriertes Mitglied am 03.06.2014 - 05:55
Das liegt daran, dass du dich beim Tauchen bewegst, wodurch der Stoffwechsel "hoch" geht. Bei der Ve ..
Antwort von notabstieg Registriertes Mitglied am 03.06.2014 - 05:59
Das "subjektiv" spielt sicherlich auch eine Rolle. Wenn man in` s Meer springt erwartet man keine he ..
Antwort von divemark Registriertes Mitglied am 03.06.2014 - 06:13
Kühlt das Badewannenwasser nicht auch aus? ..
Antwort von notabstieg Registriertes Mitglied am 03.06.2014 - 06:48
Das kommt auch noch dazu ..
Antwort von °°steffi°° Registriertes Mitglied am 03.06.2014 - 08:20
Bewegung wurde ja schon gesagt. Zusälich wirst du im Meer abgelenkt sein und dich nicht so auf die T ..
Antwort von Svea Registriertes Mitglied am 03.06.2014 - 10:53
Ich würde auch auf Ablenkung, Aufregung, Bewegung tippen... Wenn ich in Ägypten bei durchgängig 30° ..
Antwort von Tümpi Registriertes Mitglied am 04.06.2014 - 08:13
In der Badewanne bist du micht vollständig unter Wasser und die Lufttemperatur ist wahrscheinlich un ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von schlickschlürfer Registriertes Mitglied am 10.06.2014 - 00:06
an den TO: Grog, wie hast Du denn dein AVM beim Spazierengehen gemessen? Siehe: "@notabstieg: Ich ..
Antwort von grog Registriertes Mitglied am 10.06.2014 - 00:24
@schlickschlürfer: Mittlere AMV-Werte "an Land in Ruhe" finden sich in der Literatur (um 8l/min), un ..
Antwort von FANATIC DIVER Registriertes Mitglied am 12.06.2014 - 12:59
Achtung! Es gibt zwei Arten von kalt/kühl. Das eine wird registriert durch die Wärme-Rezeptoren in ..
Antwort von EXIL - VFLer Registriertes Mitglied am 12.06.2014 - 13:42
Kopf außerhalb des Wassers passt nun gar nicht als Erklärung. Ganz im Gegenteil. ..
Antwort von grog Registriertes Mitglied am 14.06.2014 - 17:16
@Fanatic Diver: Was ich an Deinem Erklärungs-Versuch unplausibel finde: Du sprichst von "relativ kal ..
Antwort von grog Registriertes Mitglied am 14.06.2014 - 17:20
Ein Aspekt, der auch noch eine Rolle spielen könnte: Wo das Meerwasser 30°C warm ist, ist es vor dem ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 14.06.2014 - 23:21
"Und abgesehen von der Intensität der Durchblutung hat der Körper ja kaum Möglichkeiten, die Wärmele ..

          


Momentan ist das anonyme Posten nicht möglich. Bitte ggf. einloggen.

Trag Deine Email ein und bei einer neuen Frage in diesem Forum erhältst Du automatisch eine Email.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:  
  (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Tauchausrüstungs-Berichte gefällig? Unsere Equipment-Datenbank hilft Dir weiter - mit vielen Berichten, Tipps und Kommentaren zu Ausrüstung rund um den Tauchsport. Und natürlich kannst Du dich auch einbringen!


30.09.2014 12:19 Taucher Online : 208
Heute 5973, ges. 79609351 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Aus unserer Foto-Datenbank:
Und noch über 20.000 weitere Fotos...



Aus unseren Tauchfotos:


 Mahdia
(30.01.2008, 2 Fotos)

   

 Praslin
(31.01.2008, 12 Fotos)

   

 El Quseir - allgemein
(31.01.2008, 25 Fotos)

   

Aktuelle Basenberichte:

Optik Heydenreich, München
(30.09.2014) Hallo Team Heydenreich, Thank you very much for the excellent progressiv divemask. I received it yesterday and it works very well. Good work! Premier will be in February 2015 in Moluckerna and (mehr)

Joe´s Wassersportcenter Salz..
(30.09.2014) Ich habe bei Joe´s Wassersportcenter meinen PADI OWD und daran gleich meinen Advanced Kurs absolviert. Obwohl wir bei all unseren Freiwassertauchgängen schlechtes Wetter hatten, machte der Kurs mit (mehr)

Relaxed Guided Dives
(29.09.2014) Wir haben mit Petricia zwei super Tauchgänge erlebt. Wir hatten eine Menge Spaß und wären gerne noch öfter abgetaucht :) Gerne wieder! :) (mehr)


Unsere Linkdatenbank:

Drei zufällige Tauchlinks:

FeBrina -- About Papua New Guinea
The FeBrina also provides liveaboard diving on the coral reefs around Walindi in Kimbe Bay, which are extraordinarily rich...

wals diving & marine service
Wals diving & marine service is een betrouwbare partner voor het uitvoeren van onderwaterwerken t.b.v. de scheepvaart, civiele onderwaterbouw en industrie.

B r i t i s h F r e e d i v i n ..
UK Freediving - British Freediving Association.




MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW