Momentan in den Foren unterwegs:
Bubba, joemurr, Kampfguppy, Markus G, Matschtaucher, salzwassertaucher, Sebastian_H und 50 Gäste

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Biologie - Ausbildung - Tauchmedizin - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Diverses - Tauchunfälle - int. Tauchunfälle

Moderatoren: Claus Nadeschdin , Herbert

 Beiträge des Forums Recht als RSS-Feed

  Forensuche :             

Neue Frage - Mailbenachrichtigung - Hilfe - Foren-Regeln - Neues im Forum

          

Frage 488
Beitrag Nummer 488 anzeigen? Hier klicken!
Gepäck vs Tauchgepäck
Abgesandt von moe Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 12:06
 
Weiß einer wie sich das verhält?
Frage ist aus aktuellem Anlass. Nein nicht ich.
Wenn das Gepäck nicht ankommt (Ägypten) macht es da einen Unterschied ob ich es als Freigepäck/Übergepäck (z.B. Service Card AirBerlin) oder als Tauchgepäck aufgebe?
Da die Ausrüstung nicht vor Ort ist, muss man Mieten (Mehrkosten) oder kann nicht Tauchen (Minderung des Urlaubswerts)
Wie verhält sich das mit der Erstattung?
moe
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 12:56
"Wenn das Gepäck nicht ankommt (Ägypten) macht es da einen Unterschied ob ich es als Freigepäck/Über ..
Antwort von joemurr Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 14:51
Naja, mittlerweile sind es umgerechnet ca. 1400 Euro, die die Fluggesellschaft maximal erstatten mus ..
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 15:15
"Mit Minderung des Urlaubswertes wäre ich persönlich vorsichtig, insbesondere wenn nebem dem MÜ, was ..
Antwort von struppirennfahrer Registriertes Mitglied am 14.08.2015 - 13:40
Wenn der Flug separat gebucht wurde, können keine immateriellen Schäden, wie vertaner Urlaub, ersetz ..
Antwort von thunderace1a Registriertes Mitglied am 26.08.2015 - 00:28
MÜ hin oder her, dieses Übereinkommen regelt die Entschädigung unabhängig von der Airline mit der ma ..
Antwort von moe Registriertes Mitglied am 26.08.2015 - 12:48
@thunderace mit der Swissport und einem (CH) Pauschal Anbieter hatte ich mit normalem Gepäck das 10 ..
Antwort von TheData Registriertes Mitglied am 31.08.2015 - 03:56
Ohne Klagen wird es da generell schwer. Auch wenn es Abkommen gibt: sobald es nicht innerhalb der EU ..
Frage 487
Beitrag Nummer 487 anzeigen? Hier klicken!
Gemeingebrauch in Kiesbaggerseen (S-H)
Abgesandt von MatV Registriertes Mitglied am 11.08.2015 - 01:27
 
In S-H ist Baden Gemeingebrauch, außer in ablassbaren Fischteichen, privaten Teichen in Parkanlagen, Gärten und Hofräumen.
Das trifft auf Kiesseen außerhalb von Kommunen, in der Feldmark, sicherlich nicht zu. Kann daher ein Angelverein als Pächter eines Baggersees in diesem das Baden verbieten?
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 11.08.2015 - 08:03
Wem gehört dieser See? Der Eigentümer stellt die Regeln auf! Ansonsten stellt der Pächter die Regel ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 11.08.2015 - 08:07
"Der Pächter hat das Hausrecht! " -> :denk:denk -> hängt u.A. vom Pachtvertrag ab. ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 11.08.2015 - 08:38
klar hängt das von im Pachtvertrag vereinbarten ab, aber der Pächter trägt die Verantwortung. siehe ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 11.08.2015 - 11:40
@stephan: Die "Pachtsache" wird im Vertrag definiert, kann (und so ist es z.B. in mehreren Verträge ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 11.08.2015 - 12:25
:-) aber, wenn es einen Pächter gibt, dann gibt es auch einen Eigentümer, welcher was verpachtet. I ..
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 11.08.2015 - 17:26
Die Frage kann anhand der wenigen Angaben nicht beantwortet werden. Grundsätzlich es es mal so, wie ..
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 09:30
Doch schon, da das WaldG dir nur das betreten von Wegen gestattet und nicht das laufen im Unterholz. ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 13:17
"Die Vertragstypen des Schuldrechtes sind nicht abschließend geregelt" Ja, stimmt. Wer hat das Gege ..
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 13:39
Neh, komm nicht den Palandt. Der besteht nur aus Abkürzungen:lol:lol:lol Man kann über Vertragstypen ..
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 12.08.2015 - 15:47
Ja, welches "Kommentarerl" hättens denn gern :lol:lol:lol ..
Antwort von MatV Registriertes Mitglied am 13.08.2015 - 12:52
Die Kiesgrube ist noch in Betrieb, "frei werdende Flächen werden laufend dem Naturschutz unterstellt ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 13.08.2015 - 13:29
Vielleicht ist der See innerhalb des Privtatgrundstückes. Wie kommt man an den See heran, wenn man d ..
Antwort von MatV Registriertes Mitglied am 13.08.2015 - 19:20
Ein Weg geht dran lang. An 2 Stellen ist der Wall um den See (kein Zaun) unterbrochen. Die eine Stel ..
Frage 486
Beitrag Nummer 486 anzeigen? Hier klicken!
Brauche dringend Hilfe, sitze fest!!!
Abgesandt von dimi.ru Registriertes Mitglied am 07.08.2015 - 16:56
 
Hallo liebe Rechtsexperten!

Ich brauche dringend Hilfe! Ich habe vor geraumer Zeit einen Flug von Leipzig über Frankfurt und Bangkok nach Denpasar gebucht und ihn teils mit Meilen, teils (Steuern, Gebühren) mit Barem bezahlt.
Bis Bangkok ging alles schick.Auf dem Weg nach Bali hat der Flieger aber umgekehrt. Man hat uns gesagt:"Der Flughafen in Denpasar sei wegen des Vulkanausbruch`s in der Nähe von Bali gesperrt". Scheint aber nicht ganz so zu stimmen: einige Fluggesellschaften fliegen hin (Singapore z.B,), die andern aber nicht (meine Thai Airways, australische Fluggesellschaften). Die erste Übernachtung im Hotel haben sie uns bezahlt und dann wieder ausquartiert und zum Flughafen geschickt.
Meine Frage: was steht mir in solch einer Situation zu? Wenn ich morgen wieder cancelled höre fliege ich, glaube ich, auf eigene Kosten weiter: es fliegt ja was, das ist ja das seltsame daran!
Kann mich jemand fachmännisch beraten? Umbuchungsversuche lehnt Thai Airways kategorisch ab,obwohl Singapore Airline deren Partner im Staralliance wäre.

Vielen Dank im Voraus!
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 07.08.2015 - 18:51
Hallo dimi, wenn Du dem FLug bei M&M gebucht hast, wuerde ich dort zuerst anfragen. Generell gibt e ..
Antwort von dimi.ru Registriertes Mitglied am 08.08.2015 - 01:02
Danke sehr Nandersen! Ja, es ist alles richtig was du sagst: wenn man mit dem gesunden menschlichen ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 08.08.2015 - 23:04
Ich würde mich an einen Rechtsanwalt wenden oder wenigstens an "Flightright" http://www.flightright. ..
Antwort von Dreisampirat Registriertes Mitglied am 09.08.2015 - 15:48
Sitzt du immer noch fest? Wenn ja, würde ich das Risiko eingehen und auf eigene Kosten umbuchen. Es ..
Antwort von dimi.ru Registriertes Mitglied am 09.08.2015 - 15:59
Ich danke Euch allen! Mittlerweile habe ich erreicht daß man mich nach Jakarta umgebucht hat, wohe ..
Frage 485
Beitrag Nummer 485 anzeigen? Hier klicken!
Privathaftplicht - privat oder gewerblich?
Abgesandt von uboettger Registriertes Mitglied am 31.07.2015 - 18:02
 
Viele Taucher gehen ihrem Hobby nicht nur für sich allein respektive mit Tauchpartner(in) nach, sondern helfen in einem Verein, einer Tauchbasis, kriegen vielleicht auch ab und an etwas Geld, Aufwandsentschädigungen, Fahrtkosten usw. dafür. Was passiert nun, wenn einem Dritten bei der Ausübung solcher Aktivitäten ein Schaden entsteht, und die eigene Privathaftpflichtversicherung zahlen soll? Was ist noch privat, was ist schon gewerblich?

BGH, 4. Zivilsenat, Urteil vom 10.03.2004 - IV ZR 169/03:

Der Kläger begehrt wegen eines Tauchunfalls von der Beklagten Deckungsschutz aus einer Privathaftpflichtversicherung. Dem zwischen den Parteien geschlossenen Versicherungsvertrag liegen "Allgemeine Versicherungsbedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB)" der Beklagten sowie deren "Risikobeschreibungen, Erläuterungen und Besondere Bedingungen zum Versicherungsschein/Nachtrag" (BBR) zugrunde. Unter Nr. 1.1 der BBR ist bestimmt:

"Versichert ist im Rahmen der AHB -

die gesetzliche Haftpflicht des Versicherungsnehmers als

Privatperson

aus den Gefahren des täglichen Lebens - mit Ausnahme der Gefahren eines Betriebes, Berufes, Dienstes, Amtes (auch Ehrenamtes), einer verantwortlichen Betätigung in Vereinigungen aller Art oder einer ungewöhnlichen und gefährlichen Beschäftigung -..."

Der Kläger war bis 1997 als Krankenpfleger tätig. Ab Oktober 1998 arbeitete er als Praxishilfe in der Krankengymnastikpraxis seiner Lebensgefährtin: seit 2001 ist er wieder in einem Krankenhaus beschäftigt.

Er betrieb eine besondere Form des Tauchsports, nämlich das Apnoe-Tieftauchen (Freitauchen ohne Sauerstoffgerät). Bei den Tauchgängen läßt sich der Taucher von einem an einem sogenannten Grundseil geführten, bleibeschwerten Schlitten in die Tiefe ziehen.

Am 14. August 1999 wollte der Kläger im Bodensee einen Tiefenweltrekord über 90 m aufstellen. Als einer von mehreren Sicherungstauchern nahm auch der spätere Geschädigte an diesem Tauchgang teil. Zusammen mit einem Schiedsrichter des internationalen Tauchsportverbandes sollte er den Kläger an der Rekordmarke in 90 m Wassertiefe erwarten. Als sich der Tauchgang, der einem genauen Zeitplan unterlag, infolge technischer Probleme verzögerte, begann der Geschädigte in der irrigen Annahme, der Versuch sei abgebrochen, mit dem langsamen Aufstieg. Entgegen den Durchführungsbestimmungen bewegte er sich dabei nahe dem Grundseil. Währenddessen ließ sich der Kläger am Schlitten nach unten ziehen. In 28 m Tiefe kam es zur Kollision, wobei der Geschädigte am Kopf getroffen wurde und danach benommen und desorientiert war. Der Kläger zog ihn deshalb in Richtung Wasseroberfläche, bis der Verletzte durch den eigenen Auftrieb nach oben getragen wurde. Durch den zu schnellen Aufstieg erlitt der Geschädigte einen Dekompressionsschaden, der zu schweren Nervenschäden im Rückgrat und an den Gliedmaßen und in der Folge zur Berufsunfähigkeit führte. Der Unfallversicherer des Geschädigten hat gegenüber dem Kläger Regreßansprüche von mehr als 2,6 Millionen € angemeldet.

Der Kläger hält die Beklagte in Höhe der vertraglichen Deckungssumme von 2 Millionen DM für eintrittspflichtig. Die Beklagte hat eine Leistungspflicht abgelehnt, weil der Kläger gewerbsmäßig, damit beruflich und deshalb nicht privat im Sinne der Versicherungsbedingungen gehandelt habe. Außerdem liege eine ungewöhnliche und gefährliche Beschäftigung vor, für die nach den BBR kein Versicherungsschutz bestehe.

Während das Landgericht die Klage abgewiesen hat, hat das Berufungsgericht ihr in vollem Umfang stattgegeben. Mit ihrer Revision begehrt die Beklagte die Wiederherstellung des landgerichtlichen Urteils.

...

Die Revision hat keinen Erfolg.

I. Das Berufungsgericht hat ausgeführt, bei der beruflichen Tätigkeit im Sinne von Nr. 1.1 der BBR handele es sich um einen Ausnahmetatbestand vom zugesagten Versicherungsschutz. Berufe sich der Versicherer darauf, müsse er beweisen, daß der Versicherungsnehmer einen Schaden in Ausübung einer beruflichen Tätigkeit verursacht habe. Die Beklagte habe diesen Beweis nicht erbracht.

Es sei bereits zweifelhaft, ob das Apnoetauchen auf Dauer ausgeübt werden könne, wie das für einen Beruf kennzeichnend sei. Es unterliege keiner geregelten Zeitplanung. Daß der Kläger mit dem Tauchen Einnahmen erzielt habe, zwinge ebensowenig zur Annahme eines Berufs wie deren steuerliche Deklaration als Einnahmen aus Gewerbebetrieb. Die erzielten Gewinne seien so gering gewesen, daß der Kläger seinen Lebensunterhalt aus ihnen mit Sicherheit nicht habe bestreiten können. Unter Aufgabe seiner früheren Rechtsauffassung habe das Finanzamt dem Kläger inzwischen bescheinigt, daß die durch das Apnoetauchen erzielten Einnahmen weder gewerblich noch sonst Einkünfte im Sinne des Einkommensteuergesetzes seien. Anderes ergebe sich weder aus der Korrespondenz der Parteien noch daraus, daß der Prozeßbevollmächtigte des Klägers im Ermittlungsverfahren den Tauchsport als berufliche Existenz des Klägers bezeichnet und der Kläger selbst an anderer Stelle von einer Zerstörung seiner Karriere gesprochen habe.

Die Beklagte könne den Deckungsschutz auch nicht deshalb verweigern, weil der Schaden bei einer ungewöhnlichen und gefährlichen Tätigkeit im Sinne der Versicherungsbedingungen eingetreten sei. Denn dieser Haftungsausschluß greife nach Sinn und Zweck von Haftpflichtversicherungsbedingungen nur dort ein, wo eine Gefahr für Dritte drohe. Das sei für das Apnoetauchen im Regelfall zu verneinen. Der streitgegenständliche Vorfall habe sich ereignet, weil der Geschädigte regelwidrig in der Nähe des Grundseiles aufgestiegen sei.

...

Zu Recht hat das Berufungsgericht auch das Vorliegen einer ungewöhnlichen und gefährlichen Beschäftigung im Sinne der Nr. 1.1 der BBR verneint.

a) Wie bereits aus dem Wortlaut der Klausel folgt, müssen beide Merkmale zugleich vorliegen, die Beschäftigung muß also ungewöhnlich und zugleich gefährlich im Sinne der BBR sein. Das ist nach gefestigter Rechtsprechung nicht bereits dann der Fall, wenn die schadenstiftende Handlung selbst ungewöhnlich und gefährlich ist. Sie muß vielmehr im Rahmen einer allgemeinen Betätigung erfolgen, die ihrerseits ungewöhnlich und gefährlich ist und deshalb in erhöhtem Maße die Gefahr der Vornahme schadenstiftender Handlungen in sich birgt (BGH, Urteil vom 26. März 1956 – II ZR 209/54 – VersR 1956, 283 unter 4: BGHZ 79, 145, 156: Senatsurteil vom 17. Januar 1996 aaO).

Gefährlich im Sinne der Klausel ist - für den durchschnittlichen Versicherungsnehmer erkennbar - eine Beschäftigung aber nur dann, wenn aus ihr eine Risikoerhöhung für einen in der Haftpflichtversicherung allein relevanten Fremdschaden resultiert (OLG Hamm r+s 1996, 96). Ob der handelnde Versicherungsnehmer durch die Beschäftigung sein Eigentum und/oder seine Gesundheit gefährdet, ist deshalb unerheblich. Seine Beschäftigung muß vielmehr die erhöhte Gefahr der Schädigung fremder Rechtsgüter und der daraus resultierenden gesetzlichen Haftpflicht in sich bergen.

b) Dies zugrundegelegt hat das Berufungsgericht das Eingreifen des Ausschlußtatbestandes zutreffend verneint. Zwar mögen beim Apnoetauchen in große Tiefen aufgrund der Druckverhältnisse, der schlechten Sicht und der dadurch im Unglücksfall erschwerten Hilfeleistung besonders hohe Risiken bestehen. Eine Beweisaufnahme darüber war aber entgegen der Rüge der Revision nicht geboten. Denn diese Risiken trafen zunächst vorwiegend den Kläger selbst. Demgegenüber hat die Beklagte nicht ausreichend dargelegt, daß mit dem Tauchversuch des Klägers auch eine erhöhte Gefährdung Dritter einherging, für die der Kläger aus Rechtsgründen einzustehen gehabt hätte. Allein mit dem Hinweis auf den konkreten Geschehensablauf, für den ein regelwidriges Verhalten des Geschädigten eine maßgebliche Ursache gesetzt hat, kann dieser Nachweis nicht erbracht werden. Die Beklagte hätte vielmehr dartun müssen, ob und inwieweit bei solchen Tauchgängen üblicherweise besondere Gefahren für Dritte bestehen, die eine Haftung des Klägers auslösen könnten. Eine solche Verantwortlichkeit des Klägers ist nicht aufgezeigt. Insbesondere hat die Beklagte auch nichts dafür vorgebracht, daß er etwa als Veranstalter des Weltrekordversuchs anzusehen wäre und ihn deshalb aus dem Gesichtspunkt eines Organisationsverschuldens besondere Schutzpflichten gegenüber allen Teilnehmern getroffen hätten.


Fazit: Beweislast der angeblichen Gewerblichkeit liegt bei der Versicherung, die sich auf den Ausschluss beruft. Gleiches gilt für eine besonders hohe Gefährlichkeit. Insofern scheint eine gelegentliche Tätigkeit im oben beschriebenen Rahmen keine nachteiligen Auswirkungen auf den Schutz der eigenen Privathaftpflichtversicherung zu haben.
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 31.07.2015 - 23:01
Klingt nach einem grauenvollen Fall, aber die Gerichtsentscheidung kann man ja nur als positiv verst ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 31.07.2015 - 23:54
Ehrenamtliche Vereinsausbilder (zumindest in einem e.V.) sind wimre neben einer ggf. bestehenden Pri ..
Antwort von uboettger Registriertes Mitglied am 01.08.2015 - 09:18
@kwolf1406: Meinst Du die Haftpflichtversicherung bei Schäden, die man Dritten gegenüber verursacht ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 01.08.2015 - 10:43
" "Ach komm mal mit, ich zeig` Dir noch ein bißchen was" noch nicht nachgedacht." Das passiert leid ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 01.08.2015 - 12:27
uboettger, die meisten - oder sogar alle - Bundesländer und/oder Städte versichern ehrenamtlich Täti ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 01.08.2015 - 17:27
Eigentlich kann man das doch so verstehen: Tritt ein Schadensfall ein (bei Ehrenämtlern, TLs, oder ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 05.08.2015 - 10:23
"Ach komm mal mit, ich zeig` Dir noch ein bißchen was" Hierbei sollte man den Tauchschüler ganz kla ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 05.08.2015 - 23:35
ag, wer mit mir taucht, kennt die Risiken des Tauchsports, auch der Schüler. Mit letzterem zauche ic ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 06.08.2015 - 09:13
"Trifft das nicht für alle Schüler, egal welcher Verbände, zumindest für die Ausbildung, zu? " Ja, ..
Frage 484
Beitrag Nummer 484 anzeigen? Hier klicken!
Unfallversicherung - Herzversagen oder Ertrinken
Abgesandt von uboettger Registriertes Mitglied am 27.07.2015 - 19:21
 
Da dieses Rechts-Forum hier nicht wirklich belebt ist, will ich mal in lockerer Folge ein paar Urteile vorstellen, die für Taucher interessant sein könnten.

Heute: Urteil des OLG Nürnberg, 8. Zivilsenat, vom 19.05.2011 - 8 U 1906/10

Ein Taucher starb im Mai 2008 beim Tauchen in einem See. Die Erben verlangten von der Unfallversicherung des Verstorbenen Auszahlung der für den Todesfall vereinbarten EUR 154.000,--.

Die Versicherung wehrte sich gegen die Zahlung und wendete ein, es habe sich nicht um einen (Tauch-)Unfall gehandelt. Am Anfang der Kausalkette, die zum Tod des Versicherten geführt habe, habe kein von außen auf den Körper wirkendes Ereignis gestanden,
sondern ein körperinnerer Vorgang, nämlich ein Herzversagen. Dieses habe zur Bewusstlosigkeit
geführt. Deren Folgen hätten dann, weil der Bewusstseinsverlust unter Wasser eintrat,
zum Tod geführt.

Das LG Regensburg als Ausgangsinstanz hatte einen Sachverständigen beauftragt, der zum Schluss kam, dass der Bewußtseinsverlust wahrscheinlich auf ein Herzproblem des Verstorbenen wörtlich "aufgrund seines starken Übergewichts und der Verfettung des Herzmuskels" zurückzuführen sei.

Das Oberlandesgericht sah die Sache ebenso. Insbesondere die polizeiliche Vernehmung des Tauchkameraden, der eben keinen für das Ertrinken typischen Kampf unter Wasser schildern konnte, gab gemeinsam mit dem darauf aufbauenden Gutachten des Ausschlag.

Die spätere Revision der unterlegenen Erben zum Bundesgerichtshof wurde auf Hinweisbeschluss zurückgenommen.

Fazit: Die hier oft in den Unfallschilderungen bei T-Net aufgeworfene Vermutung, es habe sich um ein Herzproblem gehandelt, hat gravierende Auswirkungen für die Hinterbliebenen, was Leistungen aus der Unfallversicherung betrifft. Diese zahlt nämlich gerade nicht bei Tod unter Wasser als Folge von Herzerkrankungen, wobei die Hinterbliebenen nachweisen müssen, dass es sich um einen Unfall gehandelt hat.
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 27.07.2015 - 22:11
Also wäre es doch richtig, ursächlich gesundheitliche Probleme aus den Statistiken von Tauchunfällen ..
Antwort von mario-diver Registriertes Mitglied am 28.07.2015 - 10:30
Abgesehen davon, das Versicherungen wohl regelmäßig "zicken", wenn´s um Zahlungsforderungen geht, fi ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 28.07.2015 - 10:57
Auf den Blickwinkel kommt es an: Wenn Riskopatkenten beim Tauchen hopps gehen ist nicht das Tauchen ..
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 29.07.2015 - 09:41
Vielleicht solltest du erläutern, das der Begriff Unfall definiert ist (plötzliches, Äußeres Ereigni ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 29.07.2015 - 10:43
"Und ja es soll fitte Dicke geben, habe ich gehört, gesehen habe ich noch keinen........." Es nicht ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von wassermaxe Registriertes Mitglied am 01.08.2015 - 16:38
Kwolf: :up :prosit Nur hast du bei deinem Zitatauszug etwas wichtiges vergessen :-) "... immer me ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 01.08.2015 - 17:15
Dir ist schon klar, das du bei deinem (kläglichen) Versuch mich zu verunglimpfen ganz andere beleidi ..
Antwort von joemurr Registriertes Mitglied am 01.08.2015 - 19:35
@wassermaxe bezogen auf Deinen Beitrag vom 31.7. 21:34 >Hui, das ist ja mal wieder ein freundliches ..
Antwort von wassermaxe Registriertes Mitglied am 03.08.2015 - 10:22
Uiiii – „Chapeau“ :) Das hast Du jetzt aber geschickt formuliert – egal wie, ich bin immer der „mora ..
Antwort von joemurr Registriertes Mitglied am 03.08.2015 - 11:46
@Wassermaxe Naja, jetzt haben wir den Thread schon gekapert, nun ist’s auch schon wurscht: - meine A ..
Antwort von wassermaxe Registriertes Mitglied am 03.08.2015 - 12:58
Schön, dass du nochmals geantwortet hast. Auch ganz ehrlich gemeint! Und da deine Kommentare a) wo ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 03.08.2015 - 13:08
Tja, das sind die Fallstricke der Kommunikation:Da sind zwei ziemlich einer Meinung - und machen ein ..
Frage 483
Beitrag Nummer 483 anzeigen? Hier klicken!
Safariboot Nautilus Belle Amie, Socorro
Abgesandt von baarst Registriertes Mitglied am 25.07.2015 - 18:29
 
Hallo zusammen,
eine Frage:
Findet sich hier jemand, der/die vom 25.04.2015 - 03.05.2015 auf der Nautilus Belle Amie von Cabo San Lucas aus eine Safari nach Socorro unternommen hat?
Mich interessieren folgen Punkte:
- hat die Safari wie geplant stattgefunden?
- gab es vor/während der Safari techn. Probleme auf/ mit dem Boot?
- Ging die Safari über die gesamte geplante Dauer?

Ich frage dies, weil mein Buddy und ich in der Woche davor auf diesem Boot waren und diese Safari nach etlichen techn. Schwierigkeiten vom Kapitän nach 2 Tagen auf See abgebrochen wurde. Er konnte aus techn. Gründen keinen Tauchbetrieb mehr anbieten.
Daraufhin haben mein Buddy und ich die ursprünglich geplante (und gebuchte) zweite Safari (eben die vom 25.04 - 03.05) direkt im Anschluß vor Ort storniert und sind heimgeflogen.
Bzgl. möglicher Regressforderungen ist es wichtig für uns zu wissen, ob nun diese Safari ordentlich durchgeführt wurde, oder ob es auch hier zu Schwierigkeiten gekommen ist.

Vielen Dank.

Grüße
Stefan
Frage 482
Beitrag Nummer 482 anzeigen? Hier klicken!
Tauchversicherung
Abgesandt von Psychodad Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 00:10
 
Hallo,

ich suche eine Tauchversicherung, die sowohl eine TL-Haftpflicht, als auf die Tauchunfallversicherung beinhaltet. Des weiteren sollte sie die Wartung und Revision von z.B. Automaten beinhalten.

Wer kennt so einen Tarif?

Cu.
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 07:18
Des weiteren sollte sie die Wartung und Revision von z.B. Automaten beinhalten. Meinst du nun eine ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 10:42
Für die TL Haftpflicht gibts DAN und Aquamed. Ich selbst machte mit beiden Versicherungen sehr gute ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 11:27
Hinter jeder Tauchversicherung /TL-Haftpflichtversicherung steckt ein Rückversicherer. Bei Aquamed i ..
Antwort von Psychodad Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 14:59
Ja richtig. Ein Verband hat so eine Versicherung, allerdings nur für seine Mitglieder und bei genau ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 29.06.2015 - 10:25
@psychodad Falls du was Passendes finden solltest, dann wäre es schön dies bei T-net zu veröffentlic ..
Antwort von Bodensee_CH Registriertes Mitglied am 30.06.2015 - 08:45
Hallo In der Schweiz geht es nur, wenn ich ein Gewerbe Anmelde. Mit der Beschreibung was ich mache ..
Frage 481
Beitrag Nummer 481 anzeigen? Hier klicken!
Tauchvorschriften weltweit
Abgesandt von Verdie Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 13:13
 
Gibt es eigentlich eine Internetseite, ein Buch oder eine Broschüre, in der gesetzliche Tauchbestimmungen je Revier übersichtlich und vor allem aktuell aufgelistet sind?
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 15:12
Ich denke nicht dass es so etwas gibt:denk Ausserdem kann man ja Infos von der jeweiligen TB bekomme ..
Antwort von Verdie Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 15:18
Es geht mir aber ums "selbstständige" Tauchen von einem Segelboot aus ..
Antwort von C_aus_G Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 20:08
Es soll ja Leute geben die autonom tauchen wollen, ohne TB :psst ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 20:23
...ich frag mal frech dazwischen @Verdie, wie bist denn Du brevetiert? ..
Antwort von Verdie Registriertes Mitglied am 25.06.2015 - 22:05
Bin Divemaster, aber es geht da gar nicht so sehr um mich, sondern um einen Artikel, den ich zu schr ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 26.06.2015 - 07:26
Da wirst du dich ein wenig durch die Länder quälen müssen, am besten Basen in den Ländern direkt ans ..
Frage 480
Beitrag Nummer 480 anzeigen? Hier klicken!
Geldzurück für nicht erbrachte Leistung?
Abgesandt von absinth1973 Registriertes Mitglied am 01.06.2015 - 22:13
 
Hallo,
bin gespannt ob mir hier geholfen werden kann.
Es sieht so aus, dass hier ein OWD Kurs in Deutschland angefangen wurde, dieser jedoch beim zweiten Freiwassertauchgang abgebrochen wurde.

Der OWD wurde dann im Ausland (auch bei PADI) abgeschlossen und brevetiert.

Wie schaut es nun aus, das man von der Tauchschule, wo man es abgebrochen hat, Geld zurück verlangen kann? Klar wird die Tauchschule sagen, man hätte es bei Ihnen fertig machen können, aber kosten für das Brevet haben die ja nu aber auch nicht. Und wenn es nur für das nicht ausstellen des Brevets ist, wie seht ihr die chancen auch wenn es nur ein Bruchteil ist um was zurück zu bekommen.
Grüssle und Danke
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 01.06.2015 - 22:51
Es gibt natürlich keine Garantie für ein Bestehen des Kurses:nein "Klar wird die Tauchschule sagen, ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 01.06.2015 - 22:51
Normalerweise kann man da mit der Kulanz der Anbieter rechnen - kommt natürlich auf den Abbruchsgrun ..
Antwort von divemark Registriertes Mitglied am 01.06.2015 - 23:28
Warum abgebrochen? ..
Antwort von mario-diver Registriertes Mitglied am 02.06.2015 - 07:57
1. warum abgebrochen? (s.o.) 2. bei Abschluss im Ausland Geld gespart? 3. warum nicht gesplittet? Da ..
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 02.06.2015 - 08:28
Man kann dir deine Frage aufgrund der wenigen Informationen die du gibst nicht so richtig beantworte ..
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 02.06.2015 - 09:35
Um das mal auf Kurs zu bringen: Bei dem Vertrag handelt es sich um einen Ausbildungsvertrag/Dienstve ..
Antwort von divefrog Registriertes Mitglied am 02.06.2015 - 18:40
Vercingetorix hat es richtig dargelegt! Ein Hinweis noch weil hier so oft von AGB die Rede ist: We ..
Antwort von schwob Registriertes Mitglied am 06.06.2015 - 07:33
Wer hat abgebrochen und warum? Gab es eine Ûberweisung oder hat die ausländische Basis in die Krista ..
Antwort von Meerjungfraus Bester Registriertes Mitglied am 07.06.2015 - 12:52
Die Frage ist mit den gegebenen Informationen nicht zu beantworten. Entscheidend ist die Frage WE ..
Antwort von blues-indianer Registriertes Mitglied am 27.07.2015 - 05:45
Ich finde es bedauerlich, dass sich Forumsmitglieder um Antworten bemühen, von absinth 1973 kein Bei ..
Frage 479
Beitrag Nummer 479 anzeigen? Hier klicken!
Wir suchen möglichst aktuelle Vergleiche von Versicherungen für Tauchlehrer
Abgesandt von Giaconda Registriertes Mitglied am 12.05.2015 - 16:02
 
. Haftpflicht
. Langzeit-Auslandskrankenversicherung
. Rechtsschutz
. Unfall

Vielleicht hat jemand so etwas?

Und ich freue mich auch über Tipps, was zu diesem Thema vielleicht sonst noch zu bedenken ist.

Vielen Dank!
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 09:51
Bei Langzeit-Auslandskrankenversicherung Deutscher Ring Falls Taucherhaftpflicht gemeint die jeder T ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 09:53
Ich glaube der Aqua med Link oben funktioniert nicht:psst https://www.aqua-med.eu/de/index.html ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 10:07
Dieses Versicherungspaket sollte man sich auf jeden Fall genauer ansehen: http://www.vdst.de/was-wir ..
Antwort von Giaconda Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 10:19
Danke euch schon mal :) @ag2908 - Warum kommt im asiatischen Bereich nur DAN in Frage? Viele Grüße ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 11:22
Aqua med TL Versicherung wird im asiatischen Bereich gar nicht angeboten so weit ich weiss:-) Kanns ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.05.2015 - 13:56
Zu dem Tipp von kwolf kann ich nicht viel sagen, weil ich mit dem VDST in diesem Bereich keine Erfa ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 15.05.2015 - 00:06
...habe gute Erfahrungen mit http://www.globality-health.com/de/ als Grundversichrung. Erfordert al ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 15.05.2015 - 11:31
@nandersen Ich hab mal reingeschaut:-) Aber billig ist das ja nicht gerade :nein Da bleib ich wohl ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 17.05.2015 - 03:29
...schreibst mir ne PN, falls Du was Preiswerteres hast? Problem sind oft die Versorgungsklauseln, ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 17.05.2015 - 17:29
@nandersen Ich schicke dir was zu :-) ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 17.05.2015 - 17:36
Ich kanns auch gleich hier öffentlich zugänglich machen:-) http://www. tauchversicherungen.de/index. ..
Frage 478
Beitrag Nummer 478 anzeigen? Hier klicken!
Gerichtsurteil zu Dekokammerbehandlung
Abgesandt von Bleiente73 Registriertes Mitglied am 14.03.2015 - 06:16
 
interessantes Urteil des Bundessozialgerichts:

BSG korrigiert Ausschluss der ambulanten Dekokammerbehandlung durch gesetzliche Krankenkassen wegen unbegründeter Willkür.

Hier klicken

Erfolgreich geklagt hatte eine Diabetes-Patientin deren GKV 7000EUR ambulante Druckkammerkosten nicht übernehmen wollte.
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 14.03.2015 - 06:36
Und wann klagen die Tauchverbände? ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 14.03.2015 - 08:09
Vermutlich können Verbände gar nicht klagen und jeder muss sich das selbst erstreiten. Aber damit ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 14.03.2015 - 08:31
Laut dem Link besagt das ja auch, das die Kassen da schon immer im Unrecht waren.:() Gewonnen, aus S ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 14.03.2015 - 11:33
"verloren aus der Sicht von Aquamed " Glaube ich eigentlich nicht wirklich:nein Eine Tauchversicher ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 14.03.2015 - 11:40
Ich stelle mir mal vor: Ein Razorista im Ägyptenurlaub liegt mit DCS vor der Druckkammer mit der AO ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Bleiente73 Registriertes Mitglied am 27.07.2015 - 16:41
@wassermaxe: wenn Du Dich um OT sorgst, dann schau Dir mal Deine eigenen Beiträge und die von ag2098 ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 27.07.2015 - 22:16
Warum soll jemand 49€ unnötig bezahlen, wenn es nicht doch noch einen Vorteil hat? Für 49 € diskutie ..
Antwort von wassermaxe Registriertes Mitglied am 29.07.2015 - 13:21
Genau das ist ja immer der springende Punkt - wird aber häufig fehlerhaft dargestellt, bzw. nicht ri ..
Antwort von wassermaxe Registriertes Mitglied am 29.07.2015 - 13:34
@Bleiente: Wo bitteschön waren meine Postings OT?? Es geht - oder habe ich das etwa falsch verstende ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 29.07.2015 - 13:59
Das zu klären, war ja wohl die Intention zu diesem Thread. Da aber immer noch nicht abschließend gek ..
Antwort von Bleiente73 Registriertes Mitglied am 29.07.2015 - 15:23
BTW, passendes Urteil zur Tauchunfallversicherung gerade gestern gepostet: http://www.taucher.net/fo ..
Antwort von wassermaxe Registriertes Mitglied am 29.07.2015 - 18:27
Zitat: "Dagegen stehen viele (wenn nicht die meisten) Sport-Tauchunfälle ursächlich im Zusammenhang ..
Frage 476
Beitrag Nummer 476 anzeigen? Hier klicken!
Erfahrungen Online Shop
Abgesandt von beategliswiss Registriertes Mitglied am 31.01.2015 - 05:37
 
Hat jemand Erfahrungen mit diesem Onlineshop: xxxxx


Red: gelöscht, wurde in alle Foren eingestellt
Frage 475
Beitrag Nummer 475 anzeigen? Hier klicken!
Tauchen in Griechenland
Abgesandt von Bionic Registriertes Mitglied am 24.01.2015 - 13:51
 
Hallo Leute.......
Kann mir irgend jemand verraten wie es mit selbstständigem tauchen in Griechenland aussieht??
Würde gerne vom eigenem Boot aus tauchen gehen........braucht man wie in Kroatien eine "große Tauchgenemigung" oder nichts??
Antwort von guitar shark Registriertes Mitglied am 26.01.2015 - 11:39
Dieselbe Frage habe ich auf der "Boot" an einem griechischen Informationsstand gestellt. Man hat mir ..
Antwort von Bionic Registriertes Mitglied am 26.01.2015 - 16:17
Super danke.....mal dort im Hafen fragen ob und wo man tauchen darf!!! ..
Antwort von schurli Registriertes Mitglied am 27.01.2015 - 17:25
Ich war in den letzten Jahren etwa 15x in Griechenland, mit dem Tauchen ist das so eine Sache... Der ..
Antwort von neutaucher Registriertes Mitglied am 27.01.2015 - 17:45
Hallo, vielleicht hilft das auch weiter: http://www. divers-travel-guide.com/home/tauchrichtlinien/ ..
Frage 474
Beitrag Nummer 474 anzeigen? Hier klicken!
Probleme beim einlösen eines Gutscheines
Abgesandt von Zystsche Registriertes Mitglied am 14.01.2015 - 19:20
 
Hallo,
ich habe letztes Jahr einen Gutschein für ein
Tauch-Event geschenkt bekommen.
Der Ausrichter ist ein Tauchlehrer oder eine
Tauchschule, dies ist mir noch nicht ganz klar.
Da es sich sehr schwierig gestaltet einen Termin zu vereinbaren wollte ich jetzt den gezahlten Betrag zurück.
Mir wurde dann mitgeteilt das dies nicht möglich
ist.
Ich finde leider auch keine AGB`s um dort einen Hinweis zu finden.(Weder unter dem Tauchlehrer noch unter der Tauchschule).Da ich nur äußerst ungern meine Rechtschutzversicherung bemühen möchte:
Kann mir jemand einen Tipp geben?

Zystsche
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 14.01.2015 - 19:59
Du müsstest deine Frage bzw. den Sachverhalt mal etwas näher konkretisieren. Was ist mit "Taucheven ..
Antwort von Zystsche Registriertes Mitglied am 14.01.2015 - 20:26
Hallo Fullcave, es handelt sich um einen Indoor-Tauchgang mehr möchte/kann ich momentan nicht sagen ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 14.01.2015 - 22:14
http://www. vzhh. de/recht/30441/gutscheine-unbegrenzt-gueltig. aspx http://www.focus.de/finanzen/rech ..
Antwort von Zystsche Registriertes Mitglied am 14.01.2015 - 22:48
Hallo Stephan K. den Inhalt der Links habe ich soweit verstanden. Das Problem liegt nur darin dass ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 15.01.2015 - 19:14
Hey Zystsche, warum schreibst Du ihm nicht einfach einen Wunschtermin, mit Datum und Wochentag. S ..
Antwort von Zystsche Registriertes Mitglied am 15.01.2015 - 20:04
Hey Nandersen, ich habe ja schon mitgeteilt das ich gerne an einem Wochenende (Samstag`s)den Gutsche ..
Antwort von Zystsche Registriertes Mitglied am 17.01.2015 - 21:59
Hallo, hier noch ein kurzer Nachtrag. Ich war heute auf der Boot und zunächst bei der Tauchschule ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 19.01.2015 - 18:10
Zystsche :up:up Das war der richtige Weg:-) Gib mal Bescheid wenns Neuigkeiten gibt. ..
Antwort von nandersen Registriertes Mitglied am 21.01.2015 - 14:49
?? Ich will ja nicht kleinlich klingen, aber wenn die Divebase (Firma), welche dort aufgedruckt ist ..
Antwort von Zystsche Registriertes Mitglied am 22.01.2015 - 18:38
Hallo, scheint jetzt doch noch alles zu funktionieren. War zwar etwas komliziert aber es geht wohl ..
Antwort von Fullcave Registriertes Mitglied am 25.01.2015 - 17:54
"War zwar etwas komliziert aber es geht wohl doch nichts über ein paar vernüftige Gespräche. " das ..
Frage 473
Beitrag Nummer 473 anzeigen? Hier klicken!
Renovierungsarbeiten
Abgesandt von jutsto Registriertes Mitglied am 07.01.2015 - 18:21
 
Hallo,liebe Taucher

Ich fliege Ende august mit der ganzen Familie nach Velidhu
Nun gibt das inselmanagement bekannt,dass von Anfang Mai bis Ende Oktober wohl größere Renovierungsarbeiten statt finden,sogar war die Rede von Schließung der Insel ,was wohl einiges über die uns zu erwarteten Unannehmlichkeiten aussagt.leider schließt sie nicht.....:aeh
Hat jemand Ahnung was man machen kann...und welche Rechte ich habe?:devil:devil:devil
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 07.01.2015 - 18:32
http://www.finanztip.de/frankfurter-tabelle/ das "Doofe" ist, das man damit erst im Nachhinein eine ..
Antwort von jutsto Registriertes Mitglied am 07.01.2015 - 18:38
So schaut`s aus....bin schon in Verhandlung Danke Stephan :(:( ..
Antwort von obx_dive Registriertes Mitglied am 11.01.2015 - 13:50
Hatten wir vor zwei Jahre auf den Malediven auch. Da wurde uns 6 Tage vor Abflug mitgeteilt, dass d ..
Frage 472
Beitrag Nummer 472 anzeigen? Hier klicken!
Petition: Tauchen in NRW kein Allgemeingut
Abgesandt von mario-diver Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 20:30
 
Aus den obigen T-Netnachrichten:
Hier klicken

Abgesehen von einer wirklich kruden Ablehnungsbegründung würde mich die Argumentation in der Petition sehr interessieren.
Ist sie hier einstellbar?:denk
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 21:57
Naive Idee Hoffentlich ohne Konsequenzen... ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 23:06
Mit diesen Begründungen könnte man die gesamte Mobilität der Bürger drastisch einschränken. ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 00:28
Die Begründung ist doch egal. Es ging um ein `nein`, die Formulierung wurde darum gebaut. Was da ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 07:42
" Die Begründung ist doch egal.  Es ging um ein `nein`, die Formulierung wurde darum gebaut" --> Das ..
Antwort von Tümpi Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 09:21
Ist doch eh egal, da es in NRW kaum öffentliche Gewässer gibt im Vergleich zu Bayern z.B. Alles priv ..
Antwort von mario-diver Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 09:43
@Razorista: Das dir so einiges im Leben schleierhaft zu sein scheint, zeigen ja zahlreiche Beiträge ..
Antwort von ECIv2 Registriertes Mitglied am 28.08.2014 - 10:07
sehe ich wie mario-diver :up Eine Diskussion in diesem Stil (ist doch alles egal, gängige politisch ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Pro Dive Registriertes Mitglied am 06.11.2014 - 15:07
@razorista: in was für Sicherheitsmaßnahmen haben wir uns denn reingesteigert? ?? ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 06.11.2014 - 15:30
@Pro_Dive Das bekämpfen des Solotauchens bei euch hast du doch selber gerade noch erwähnt und als M ..
Antwort von Pro Dive Registriertes Mitglied am 09.11.2014 - 13:58
@razorista... Ach herrje .... Nur einmal noch als Erklärung , eventuell haben manche zu viel merkwü ..
Antwort von Pro Dive Registriertes Mitglied am 09.11.2014 - 16:10
Nachtrag: vgl. : https://recht. nrw. de/lmi/owa/pl_ text_anzeigen?v_id=3920070525140450679#det313762 ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 09.11.2014 - 19:27
@ProDive Darin war meinerseits kein Vorwurf enthalten! Aber du sagst ja oft selber, das es ein ge ..
Antwort von Pro Dive Registriertes Mitglied am 09.11.2014 - 19:41
Sorry , dann habe ich dich verkehrt verstanden und korrigiere das @ an die , die den talsperrenbetri ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 09.11.2014 - 19:49
Kein Problem, ich weis, was du im Taucher.net durchmachen musst. Und es passt schon, denn eigentlic ..
Frage 471
Beitrag Nummer 471 anzeigen? Hier klicken!
Flaschen Prüfung
Abgesandt von suckerer Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 14:20
 
Hallo Miteinander,

ich bin neu hier und möchte mich ersteinmal Vorstellen. Ich bin OWD mit 25 Tauchgängen und komme aus der schönen Oberpfalz. Ich plane mit eine eingen Flasche zu kaufen woraus sich auch schon meine Frage ergibt.

Ich bin auf der Suche nach den Rechtsgrundlagen für eine Flaschenprüfung und konnte auch nach längerer Suche nichts passendes finden :nein

In der Betriebsmittelsicherheitsverordnung kann ich keinen Rechtsgrund für Privatleute und Tauchflaschen finden. "Diese Verordnung gilt für die Bereitstellung von Arbeitsmitteln durch Arbeitgeber sowie für die Benutzung von Arbeitsmitteln durch Beschäftigte bei der Arbeit. ... usw."

Es wäre nett wenn mir jemand einmal die gültigen Vorschriften (wenn möglich mit §§) erleutern könnte.

Ich weiss ist bisschen viel fürn anfang

Grüße
Dominik
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 14:41
http://www. tuev-sued. de/wohnen- freizeit/sport- freizeit/tauchen/pruefungen-fristen-kennzeichnung ..
Antwort von suckerer Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 14:58
Vielen dank für die schnelle Antwort, aber in deinem Link sind aufgeführt: Betriebsmittelverordnun ..
Antwort von Svea Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 15:04
Du mußt überhaupt nicht...allerdings muß Dir auch niemand diese Flasche füllen. Die meisten Füllstat ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 15:08
Wirst du auch nicht und darauf wollte ich hinaus. Auch der TüV kennt keine Vorschrift, die für Priv ..
Antwort von drwave Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 15:12
Hallo, verstehe die Frage zwar nicht da hinreichend Material vorhanden, aber hier eine Mögliche Antw ..
Antwort von suckerer Registriertes Mitglied am 18.08.2014 - 16:52
Ah ok, jetzt hab ichs kapiert, vielen dank. Dachte ich hab was übersehen oder falsch verstanden... ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von QRM Registriertes Mitglied am 24.08.2014 - 12:17
Es stimmt schon, dass es keine verbindliche Rechtsvorschrift gibt, die eine Privatperson zur Einhalt ..
Antwort von Michael Fisch Registriertes Mitglied am 24.08.2014 - 20:22
"Wer übrigens nicht einsieht, dass eine Druckgasflasche, die laufend mit Wasser in Berührung kommt, ..
Antwort von uboettger Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 07:28
@QRM: Nö. Ist so nicht. Weder zivil- noch strafrechtlich. Hätte es der Gesetz- und Verordnungsgeber ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 08:00
@uboettger :up Wobei: Es bleibt, das man bei Defekten an nicht getüvten Gerät weder dem Hersteller, ..
Antwort von mandi Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 10:21
Ich möchte hier noch meinen Senf zur österreichischen Rechtslage abgeben (nachdem wahrscheinlich ein ..
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 14:50
Schaut mal auf die kürzliche BGH-Entscheidung zum Fahrradhelm. Bericht hierüber: http://www.tagessch ..
Frage 470
Beitrag Nummer 470 anzeigen? Hier klicken!
TC Garantie "Reperatur"
Abgesandt von aKKe Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 12:41
 
Hallo,

folgendes ist mir jetzt passiert. Habe mir im Januar im Tauchshop einen Mares Puck gekauft. Seitdem ca 25TG damit gemacht. Darunter war ein Nacht Tauchgang bei dem ich vielleicht 5x die Displaybeleuchtung benutzt habe.

Letztens war ich das erste mal auf Tiefe so um die 35m bei 4°C im See. Da gab es dann Probleme.
Auf 30m kam auf einmal das Batteriesymbol. Ich denke mir, den TG wird er ja noch aushalten. Auf 35m war er dann plötzlich aus.

Wieder an der Oberfläche ging der TC dann plötzlich wieder, hatte aber den kompletten Tauchgang gelöscht.

Beim 2. Tauchgang an dem Tag das gleiche Problem ungefähr auf 25m. Wenn ich über 20m bleibe hat der TC kein Problem mit Batterie, Kälte oder Druck.

Ich also ins Geschäft, es so wie oben geschildert. Die haben den zur Reperatur eingeschickt und eben kam der Anruf: Es wurde die Batterie getauscht, kostet 39€. Ich so, Hallo?! Ich habe den TC als Gewährleistungsfall abgegeben und NICHT zum Batteriewechsel. Vor allem kann mir keiner erzählen das eine Batterie nach 25TG leer ist.

Ich habe mich extra für ein Modell entschieden, wo man selber die Batterie tauschen kann und jetzt soll ich für eine über die Gewährleistung beauftragete Reperatur 39€ bezahlen?

Wie soll ich mich jetzt verhalten? Die können von mir aus auch die Batterie behalten.

lg
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 13:52
Kläre das mit dem Tauchshop. Wahrscheinlich hatten die den TC solange rumliegen lassen, dass die Bat ..
Antwort von Scapegoat Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 14:12
Hast du einen Reparaturauftrag unterschrieben? Wenn ja, was steht da drauf? Reparatur auf Garantie, ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 17.08.2014 - 21:22
Da das genau über 6 Monate ist schreib direkt an Mares. Noch einmal mit dem Shop reden schadet ja n ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 10:58
Hallo aKKe, die Überlegungen von Scapegoat sind richtig. Aber den juristischen Streit für 39€ suchen ..
Antwort von aKKe Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 11:04
Hallo jota, D juristische keule werde ich mit Sicherheit nicht rausholen. War nochmal im Shop un ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 27.08.2014 - 11:08
aKKe, ich denke Mares kann Dir nicht viel helfen. Sie werden Dich auf dem Tauchshop verweisen. Du ha ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von aKKe Registriertes Mitglied am 16.10.2014 - 14:55
Nach ein paar anrufen haben sie jetzt meinen tc ausgelesen und können bestätigen, dass es wirklich n ..
Antwort von Scapegoat Registriertes Mitglied am 16.10.2014 - 15:32
Na, endlich mal ein Fortschritt... ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 16.10.2014 - 19:11
Ja Service und Denken beißen sich leider heutzutage oft. ..
Antwort von Strunzow Registriertes Mitglied am 20.10.2014 - 13:07
Es gibt noch andere Hersteller schöner Tauchcomputer als Mares.... ..
Antwort von aKKe Registriertes Mitglied am 20.10.2014 - 13:13
Ja, Nur das mein Problem nichts mit mares zu tun hat. Der Händler bereitet mir die Probleme. ..
Antwort von aKKe Registriertes Mitglied am 29.10.2014 - 20:32
Oh wunder, ich halt ihn wieder in meinen Händen. Im Endeffekt ohne kosten, aber mit fast 3 monaten w ..
Antwort von TheData Registriertes Mitglied am 31.10.2014 - 13:47
Die Batteriewarnung funktioniert normalerweise bei unterschreiten einer gewissen Spannung. Während ä ..
Frage 469
Beitrag Nummer 469 anzeigen? Hier klicken!
Defekt durch Bundespolizei
Abgesandt von derNixxa Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 19:44
 
Hallo Gemeinde,

ich habe meinen Flug nach Alicante, Spanien am 12.08.2014 angetreten und bin bereits in Hannover mit Verspätung in Richtung Stuttgart gestartet.

Nach dem wir angekommen waren, mussten wir komplett neu einchecken weil der Anschlussflug nach Alicante keine 30 min. auf uns warten konnte.

Wir mussten die Koffer abholen, komplett neu einchecken und sind mit 4 Std. Verspätung in Alicante angekommen.

Nach dem das Kofferband ausgegangen war, musste ich feststellen, dass unsere Kinderkarre für meinen 9 Monate alten Sohn nicht mehr zu gebrauchen war.

Ich hatte einen Aufkleber von der Bundespolizei am Griff der Karre kleben, es wurde die Luft von den Reifen gelassen und die Aufnahme für den Maxi Cosi fehlte zu allem Überfluss auch noch.

Von meinem Koffer und dem meines Sohnes keine Spur .....

Nach der Reklamation am Serviceschalter wurde mir zugesichert, dass die Überstellung an meinen Wohnort sofort nach Erhalt der Koffer stattfinden würde, dieses ist auch am Folgetag passiert, nur jetzt kommt der Supergau.....

Bei den Vorbereitungen zum ersten Tauchgang, musste ich feststellen, dass meine erste Stufe abbläst.

Nach einer Überprüfung in der Tauchbasis mussten wir feststellen, das die Polizei mir nicht nur die Luft von den Reifen der Karre gelassen hat, sondern auch der Meinung war, meine erste Stufe unsachgemäß zu zerlegen und dabei auch noch Teile zu verschlampen, die nicht mehr auffindbar waren.

Eine Reparatur ist durch den unsachgemäßen Umgang nicht in Erwägung zu ziehen und nicht Wirtschaftlich.

Ich finde das eine bodenlose Frechheit, das unser Rechtsstaat sich solch Freiheiten raus nimmt und an einem Lebenserhaltungssystem herum schraubt ohne die geringste Ahnung von solch Geräten zu besitzen.

Ich bitte um Feedback und eure Mithilfe

Grüße aus Spanien,

Dirk
Antwort von Stefan G. Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 21:25
Wird hinterher nicht viel helfen: Atemregler gehört ins Handgepäck. Evtl. wollte ein übereifriger J ..
Antwort von Rescue Stephan Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 22:26
Wo steht das ein Regler ins Handgebäck gehört? ..
Antwort von Steffen25 Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 23:01
Glaube ich definitiv nicht. Der BP-Aufkleber weil extra geprüft (röntgen, M-Spektrometer auf Sprengs ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 23:04
Wie ist denn die Stellungnahme der Polizei dazu? Hast du eine Rechtschutzversicherung? Dann melde de ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 23:20
Ich würde auch auf jeden Fall einen Anwalt konsultieren und alles versuchen. Leider kann sich unser ..
Antwort von derNixxa Registriertes Mitglied am 15.08.2014 - 07:06
@ Steffen25 Ich glaube wohl kaum, dass sich an der Karre alle 4 Ventile gleichzeitig lösen können u ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Catelleaden Registriertes Mitglied am 09.10.2014 - 11:41
Hallo. Hat die Bundespolizei ein Schreiben von dir erhalten mit allen Details, die schief gelaufen s ..
Antwort von derNixxa Registriertes Mitglied am 09.10.2014 - 19:38
Hallo Leute, ich möchte mal den aktuellen Stand der Dinge posten.... Nach meinem Urlaub und den ve ..
Antwort von Strunzow Registriertes Mitglied am 10.10.2014 - 09:28
Aus genau dem gleichen Grund kann Dich Dein Arbeitgeber in D relativ stressfrei jederzeit um 1-2 k€ ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 15.10.2014 - 14:30
Wir haben sehr gute Gesetze welche die Befügnisse und Handlungsraum von Beamten einschränken. Und in ..
Antwort von Strunzow Registriertes Mitglied am 20.10.2014 - 13:06
Ja, die bekommst Du aber nur, wenn Du ein derart niedriges Einkommen hast, das ich davon nicht mal m ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 20.10.2014 - 19:49
Rechtschutzversicherung gehört neben Privathaftpflicht- und Arbeitsunfähigkeitsversicherung zu den e ..
Frage 468
Beitrag Nummer 468 anzeigen? Hier klicken!
Recht auf Freitage???
Abgesandt von JAZ Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 07:40
 
Mein Bruder macht den DM gegen Arbeit in einem "5 Star" Padi Divecenter.
Ihm wurde Anfangs gesagt dass er jeweils einen Tag pro Woche Frei bekommt.
Nun ist er schon bald drei Monate dort und hatte so gut wie noch nie Frei.
Fuer Ihn kein Ding doch jetzt scheint e so, dass er die 10 Tage nicht einmal mehr beziehen darf bevor er geht.
Kann man da was machen?
Er sagt natuerlich nicht viel da er Angst hat, um seine DM Ausbildung.
Antwort von Scapegoat Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 08:08
Dan kannst nichts sagen, außer halt scheiß Dive-Center erwischt. ..
Antwort von eagle1 Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 08:12
1. Welches Land? Daraus ergibt sich ob es dort entsprechende gesetzliche Regelungen gibt. In D. wär ..
Antwort von Schaffel Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 12:49
Was bedeutet "nicht einmal mehr beziehen darf"? :denk Unsere Meinung hilft da wenig, ein vernünftige ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 13:24
wäre eine Frage ans Arbeitsrecht in diesem Land. Die andere Sache ist, das der freie Tag auch durch ..
Antwort von h1o Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 14:19
Natürlich hat er ein Recht auf "Freitage". Niemand kann ihm einen "Freitag" pro Woche, jeweils vor B ..
Antwort von struppirennfahrer Registriertes Mitglied am 14.08.2014 - 14:48
Tr:baehollalarm ..
Frage 467
Beitrag Nummer 467 anzeigen? Hier klicken!
Schnuppertauchen in gewohnter Form gefährlich?
Abgesandt von forumsnutzer Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 16:39
 
Ich habe mich gestern mit einem Taucharzt unterhalten und der meinte in etwa folgendes:
Selbst ein Schnuppertaucher, der tiefer taucht als ca 1.50, benötigt ein ärztliches Attest. Mit den medizinischen Formularen, wie sie zB PADI und VDST anbieten, ist man als TL nicht abgesichert. Würde dem Schnuppertaucher etwas passieren, und es stellt sich im Nachhinein eine Lungenkrankheit heraus, könnte sich der TL definitiv NICHT aif die medizinischen Formulare berufen, sondern hätte vor dem Schnuppertauchgang auf eine medizinische Untersuchung (nicht unbedingt Tauchmedizinisch) bestehen müssen. Ende der Aussage!
Was haltet Ihr davon?
Würde man so vorgehen, wäre der Schnuppertauchgang im Pool zwar noch ok, aber im Meer würde den doch keiner mehr machen, wenn man zusätzlich ein Attest vom Gast fordern würde. Oder?
Antwort von shuttle Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 17:24
" Ende der Aussage! " -> wenn der Gute jetzt noch vor dem Ende der Aussage die entsprechende Recht ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 17:34
Und dieser Taucherarzt verdient sein Geld u.a. damit Atteste zu verkaufen:-) ..
Antwort von musher Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 18:47
Bei uns ist der Pool schon 3.80m tief. Und da kann ja der Interesennt auch so abtauchen ..
Antwort von forumsnutzer Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 19:14
Dieser Taucherarzt ist in der Forschung tätig und stellt keine Tauchtauglichkeiten aus. Ich rede von ..
Antwort von el colimbo Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 19:19
Ist die taucherärztliche Untersuchung nicht eine rein private Angelegenheit und darum nicht verpflic ..
Antwort von forumsnutzer Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 19:25
@el colimbo: Nein, das denke ich defintiv nicht. Du darfst ja auch niemanden ohne Führerschein mit D ..
Antwort von el colimbo Registriertes Mitglied am 13.06.2014 - 19:42
Jeder der will kann sich eine komplette Tauchausrüstung zusammenkaufen und damit ohne Tauchschein in ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 14.06.2014 - 20:11
Du hast doch immer Spaß an mir Vizekönig aus Dahab:lol ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 14.06.2014 - 20:25
Was denn mit Vercingétorix passiert:denk:denk Auf seinem Reg kommt nur noch "Dieser User existiert n ..
Antwort von kwolf1406 Registriertes Mitglied am 14.06.2014 - 21:02
Wurde er nicht schon von den Römern erschlagen? ..
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 08:42
Technisches Problem scheint mir, wobei Cäsar mich erwürgen lies, könnte die Klatsche nicht verwinden ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 15.06.2014 - 10:57
Nur ein technisches Problem, Hamdullah:prosit Welcome back:prosit Auch wenn wir eigentlich nie ein ..
Frage 466
Beitrag Nummer 466 anzeigen? Hier klicken!
Umgang mit Fischfangvorrichtungen (wo sie nicht erlaubt sind)
Abgesandt von Razorista Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 07:47
 
Was macht man mit Reusen in gebieten, wo sie nicht hin gehören?

Ichhabe jetzt mehrfach an der selbe Stelle immer wieder eine Reuse voller Rifffisch gefunden.

Ersten Tag habe ich es nur als Frage nach der Legalität gemeldet, weil ich aus Holland gewohnt bin, das Fischer und Taucher im selben Gebiet koexistieren müssen.
Dabei habe ich erfahren, das fischen an der Stelle grundsätzlich verboten war.
Hat etwa 20 Barben das Leben gekostet, die am nächsten Tag nicht mehr drin waren.

Dafür dann ein paar winzige Feilenfische.
Hab das Kunststoff/Sahlgitter auf einer Seite geöffnet, alles rausgejagt und die Reuse zu dem Boot gebracht, das gerade danach mit nem Anker angelte.
Auffällig mit der Kamera rumgefuchtelt und geschimpft, als ich bemerkte, das es ein Tauchboot war (Flaschen auf Achterdeck).

Am nächsten Tag hockte dann ein recht grosser Kugelfisch in der frisch reparierten Reuse drin eingequetscht und ich bin regelrecht durchgedreht.
Habe das Teil in Stücke gehackt, aber die harten Gitter (Metal mit Kunststoff drüber, wie gesagt - Eezycut hatte keine Chance) wären eine Gefahr für alles in der Umgebung gewesen.
Die Pseudo-Buddys zogen einfach weiter und ich hatte daher keine Zeit zum denken, also das Teil genommen, 10 Liter Luft ins Wing und 500 Meter zum Steg geschleppt.
Hände dabei total in Fetzen gerissen und ständig anhalten müssen um wegfliegende Teile wieder einzufangen.
Das war nun ein sehr grosser Fehler (ich möchte keinen Aegyptischen Knast von innen sehen).

Boot wurde übrigens dann des Ankerplatzes verwiesen, aber vorher waren bestimmt einige Kilo seltene Rifffische schon damit rausgezogen.

Was also tun, wie richtig in Zukunft vorgehen?
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 08:13
Was ich am liebsten machen würde wäre Sachbeschädigung und ggf. sogar eine Straftat. Aber der recht ..
Antwort von Stephan K. Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 08:14
link vergessen http://www.hepca.org/ ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 09:35
Mein Problem ist, das ich unter Wasser über die Folgen zu wenig nachdenke. Erstmal zählt nur das ar ..
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 10:12
Deutschland Die Zerstörung von fremden Eigentum ist Sachbeschädigung. Einen Grund das die Schuld ode ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 11:17
@Vercingetorix Das sagte ich selber schon und ist nix neues, oder würde weiter helfen. In Deutsch ..
Antwort von Vercingétorix Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 13:32
Wenn du es sagst wird es wohl stimmen....... ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 13:41
Ja, soweit wie ich das sagte stimmt das auch, aber das war nicht meine Frage. Langsam glaube ich e ..
Antwort von boesewicht Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 16:49
"In Deutschland wird einem sowas einfach nicht begegenen, aber es fällt unter `Nothilfe` und die Sac ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 08.06.2014 - 20:45
Man muss von Fall zu Fall entscheiden, es gibt nicht die eine Patentlösung für Alles:nein Aber ich w ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 08.06.2014 - 21:40
Nur um mal klar zu machen von welchen Grössenordnungen wir sprechen ;-) Clean Up auch mal an Land. D ..
Antwort von Erwin99 Registriertes Mitglied am 09.06.2014 - 13:17
@ag2908 "Wenn ich sowieso nicht alles bergen kann dann sortiere ich natürlich besiedelte Objekte au ..
Antwort von ag2908 Registriertes Mitglied am 09.06.2014 - 20:39
Seit kurzem wird Plastik teilweise nach Sharm el Sheik zum Recyling gebracht. Das Plastik beim Clean ..
Antwort von Isurus Registriertes Mitglied am 01.08.2014 - 13:03
Mal davon ab, dass das bestimmt immer super ankommt, wenn der vermögende Pauschaltourist mal eben de ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 01.08.2014 - 13:18
@Isurus Exakt meine Gedanken. Die Tauchschule hat allerdings sowas gesagt wie, `ach ja, wollten w ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 01.08.2014 - 14:56
Ach so: Natürlich hab ich an der Tauchschule nach der ersten Gesichteten (die ich nicht angefasst ha ..
Frage 465
Beitrag Nummer 465 anzeigen? Hier klicken!
Rechtliche Definition von Tauchen mit Atemgerät
Abgesandt von Jota Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 09:19
 
Hallo,
weiss jemand wie wird das Tauchen mit Atemgerät recthlich definiert?

Ich denke an Seen wo das Tauchen verboten ist. Könnte mich mit dem PTG schnorcheln? Bin ich am Tauchen wenn ich 0.5 Meter unter Wasser bin?

Danke und Gruss,
Jota
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 09:56
EDIT-Funktion bitte!!! [Korrektur:] Könnte ich mit dem PTG schnorcheln? ..
Antwort von Bodensee_CH Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 12:10
In der Schweiz: Geräte- Tauchen = Sobald Du über einen Lungenautomaten mit Luft aus einer Pressluftf ..
Antwort von Bodensee_CH Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 12:12
Könnte ich mit dem PTG schnorcheln? Ja kannst Du. Aber was macht dass für einen Sinn. Wohlbemerkt ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 12:26
Natürlich macht es keinen Sinn... Mir geht es rein um die rechtliche Definition (Artikel, Paragraphe ..
Antwort von Bodensee_CH Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 12:43
Als Tauchen wird im Allgemeinen das Eindringen eines Körpers in eine Flüssigkeit bezeichnet. In der ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 12:54
Hallo Bodensee_CH: eben "wird im Allgemeinen"... Wenn ich diese allgemeine Wahrnehmung folge, ist ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 15:12
Interessante Frage, leider kenne ich die Antwort auch nicht, habe aber eine Meinung dazu: Tauchen ..
Hier wurden ein paar Antworten zu diesem Thema ausgelassen - hier klicken um nur diesen Thread mit allen Antworten zu sehen.
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 19.05.2014 - 11:47
Dann ist es eigentlich ganz einfach: Es gibt keine rechtlich bindende Definition. Das bedeutet, a ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 19.05.2014 - 16:09
Eine seht interessante Antwort zu meiner Frage habe ich von Beat Müller erhalten. Beat ist u.a. Leit ..
Antwort von Razorista Registriertes Mitglied am 22.05.2014 - 07:06
Da sieht man mal, das es auch `alte Hasen` mit Durchblick gibt. Seine Vermutung in DE gäbe es best ..
Antwort von weisahai Registriertes Mitglied am 04.06.2014 - 22:51
Wenn es Euch noch interessiert, kann ich Euch eine - gerichtlich bereits überprüfte bzw. festgestell ..
Antwort von weisahai Registriertes Mitglied am 04.06.2014 - 22:57
Nachtrag: Gerätetauchen ist somit nach den genannten Vorschriften und Definitionen eine erlaubnispfl ..
Antwort von weisahai Registriertes Mitglied am 04.06.2014 - 22:59
@Jota: Der von Dir erwähnte Musterprozess wurde bereits geführt. ..
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 29.08.2014 - 11:20
@weisahai: Kannst Du bitte mehr Info zum Musterprozess geben? Danke und Gruss, Jota ..
Frage 464
Beitrag Nummer 464 anzeigen? Hier klicken!
Taucher Handbuch digital
Abgesandt von hainer Registriertes Mitglied am 03.05.2014 - 14:23
 
Seid dem UpDate des Taucher Handbuches digital im Dezember 2013 kann ich es nicht mehr starten, hat jemand schon eine Lösung gefunden?
Antwort von Jota Registriertes Mitglied am 13.05.2014 - 10:59
Wie ist der Link zum HB? Gruss, Jota ..
Antwort von hainer Registriertes Mitglied am 19.05.2014 - 21:43
Taucher Handbuch an den Herasgaber schicken und keine 2 Wochen später ist es repariert zurück, so ma ..
Frage 463
Beitrag Nummer 463 anzeigen? Hier klicken!
Emirates - Anschlussflug verpaßt bei verspätetem Zubringerflug
Abgesandt von ruth61 Registriertes Mitglied am 06.04.2014 - 10:32
 
Am 31.3.2014 wollte ich im Rahmen einer Pauschalreise mit Emirates von Male via Dubai nach Düsseldorf fliegen.

Der Emirates-Flug von Male hatte mehr als eine Stunde Verspätung (Begründung der Fluggesellschaft "much traffic"), so daß in Dubai die Zeit für Emirates nicht mehr reichte, das Gepäck umzuladen (das Gate war noch offen!) und damit Passagiere und Gepäck in der Wüste blieben.

Die Weiterbeförderung erfolgte erst 24 Stunden später!

War jemand von Euch schon mal in einer solchen Situation?
Habt Ihr eine Entschädigung bekommen? - Stichwort Montrealer Übereinkommen - Folgeschäden - Verdienstausfall...?

Über Rückmeldungen / Tipps würde ich mich sehr freuen!

LG
Ruth:devil:devil:devil
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 06.04.2014 - 14:35
Hai ruth61 ich denke, dass Du ganz gute Chancen auf eine Entschädigung hast. Es gibt unter anderen ..
Antwort von ruth61 Registriertes Mitglied am 06.04.2014 - 15:07
@whaleshark vielen Dank für den Link - flightright kümmert sich leider nur um Flüge, die unter das ..
Antwort von sharky58 Registriertes Mitglied am 06.04.2014 - 21:55
Hallo Ruth, ich hatte erst vor wenigen Monaten ein ähnliches Problem bei der Rückreise von den Male ..
Antwort von sharky58 Registriertes Mitglied am 06.04.2014 - 22:08
Nachtrag: Verdienstausfall oder zusätzlicher Urlaubstag entfiel bei uns, es war am Wochenende. ..
Antwort von ruth61 Registriertes Mitglied am 07.04.2014 - 04:48
@sharky58 Vielen Dank für die Info! LG Ruth ..
Antwort von Sushidiver Registriertes Mitglied am 08.04.2014 - 10:34
Hatte vor einigen Jahren genau den gleichen Fall mit Emirates von Male via Dubai nach Zürich (allerd ..
Antwort von StoneX Registriertes Mitglied am 29.04.2014 - 09:46
7 Stunden Verspätung von Sharm el Sheikh nach Düsseldorf. Mit Fairplane 400 Euro Entschädigung bekom ..
Antwort von ruth61 Registriertes Mitglied am 04.06.2014 - 10:49
Kurze Rückmeldung: Der Reiseveranstalter (TUI) hat mir für die Flugverspätung 5% des Tagesreisepreis ..
Antwort von whaleshark Registriertes Mitglied am 06.06.2014 - 23:00
ruth61 sonst nichts? Ausgleichsanspruch/Ausgleichszahlung ..... :mask ..
Antwort von ruth61 Registriertes Mitglied am 07.06.2014 - 08:51
@whaleshark Nach der aktuellen Rechtsprechung hat der Reiseveranstalter mit der o.g. Zahlung seine A ..

          


Momentan ist das anonyme Posten nicht möglich. Bitte ggf. einloggen.

Trag Deine Email ein und bei einer neuen Frage in diesem Forum erhältst Du automatisch eine Email.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:  
  (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Du hast noch ein paar Fragen zu Deiner Tauchausrüstung? Dann ab ins Diskussionsforum Tauchausrüstung, hier findet sich eine Antwort auf jede Frage! Viele Mittaucher stehen dir mit Rat beiseite, und helfen dir mit Sicherheit weiter.


05.09.2015 12:15 Taucher Online : 132
Heute 5182, ges. 85628574 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Unsere Produkt-Datenbank!
Über 2800 Tauchartikel mit detaillierten Daten!
Vergleichen lohnt sich!

Aktuelle Tauchfotos:


 Sundhäuser See, Nordhausen
(03.09.2015, 4 Fotos)

   

 Grevelinger Meer
(02.09.2015, 25 Fotos)

   

 Dugi Otok
(29.08.2015, 16 Fotos)

   

Akt. Veranstalterberichte:

Norway-Team-Frank
(07.08.2015) MOin zusammen, wir waren nun das 2´te mal nicht nur zum tauchen in Norwegen sondern mit den Kindern bei Frank. Die Jungs ( 8 und 10) hatten nach dem urlaub letztes Jahr darauf bestanden wieder hin (mehr)

Tauch-Träume, Reichshof, I..
(03.08.2015) Den Bericht von Rhincodon = Uli A. kann ich in allen Belangen voll bestätigen! Wir haben exakt die gleiche Reise durchgeführt und waren mehr als froh, das wir nicht in Manila gestrandet sind. (mehr)

Pacific Travel House, München
(03.08.2015) Wir haben dieses Jahr eine Tauchreise auf die Fiji-Inseln unternommen. Da dies unsere erste Reise auf die Fiji´s war, haben wir uns ganz auf die Beratung durch das Reisebüro verlassen. Die Tauchreise (mehr)

Unsere Linkdatenbank:

Aktueller Tauchlink:

HNO Taucherarzt
HNO Probleme beim Tauchen, nach OP Nase/Ohr, etc. und natürlich Tauchtauglichkeit nach GTÜM

Ein "Sponsored Link":

Kamera Versicherung für Taucher
Endlich ein gutes Gefühl. Die FotoFairSicherung schützt vor allen erdenklichen Schadenfällen. Schon ab 80 € pro Jahr rundum geschützt.

und einer unserer Toplinks:

Aqua Active
Tauchreisen und Tauchsafaris weltweit.




MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW