Momentan in den Foren unterwegs:
whaleshark und 76 Gäste

Dies ist das Unfallboard von Taucher.Net. Falls ein dir bekannter Unfall hier noch nicht aufgeführt ist, schickt uns am einfachsten eine Mail.

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Biologie - Ausbildung - Tauchmedizin - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Recht - Diverses - int. Tauchunfälle

Moderatoren: Andreas , Jan F. , Hans_S

Antworten - Mailbenachrichtigung - zur Übersicht - Hilfe - Foren-Regeln

Hier lesen noch 7 Benutzer mit!

Dieser Thread wird betreut durch unser Redaktionsmitglied Hans_S. Er ist für die Freigabe von Beiträgen zu diesem Thema verantwortlich. Kontaktinfos findest Du auf unserer Redaktionsseite.


Taucher stirbt bei Rettungsübung (Geraberg)
Abgesandt von Redaktion (HS) Registriertes Mitglied am 20.01.2013 - 17:17:

Am 19.01.2013 kan es bei Geraberg im Ilm-Kreis/Thüringen während einer Rettungsübung der DRK Wasswerwacht zu einem folgenschweren Unfall, bei dem ein 24-jähriger Mann verstarb.

Der Verunfallte wollte von einem ins Eis gesägten Loch zum nächsten tauchen und kam am Ziel nicht an. Er wurde von anderen Tauchern regungslos geborgen, die Hilfe kam jedoch zu soät, er verstarb noch am Unfallort. Die Kriminalpolizei Gotha ermittelt.

Danke an Jochen für die Meldung
Quellen:
Hier klicken
Hier klicken


-------------------------------------------------

Bitte beachtet, beim Posten, dass nur folgende Postings freigegeben werden:

- neue Informationen zum Unfallhergang
- neue Fragen die sich daraus ergeben
- neue Lösungsansätze für das beschriebene Problem

Nicht freigegeben werden:

- reine Beileidsbekundungen
- allgemeine Betrachtungen
- ungesicherte Spekulationen über den Unfall
- off Topic Beiträge
- Fragen und Beiträge die schon vorliegen



Antwort von h1o Registriertes Mitglied am 21.01.2013 - 12:28
Nach Meldungen war der Taucher mit der vorgeschriebenen Sicherungsleine gesichert, diese hat sich aber aus unklarer Ursache wohl geloest
Antwort von Sanne13 Registriertes Mitglied am 21.01.2013 - 12:22

Hier heisst es:

"...die Rettungsschwimmer sollten darunter durch tauchen....". War das teilweise tauchen in Apnoe - oder wie soll man das verstehen?


Hier klicken
Antwort von Taucherladen-online Registriertes Mitglied am 22.01.2013 - 22:57
Die Nachrichten über diesen tragischen Unfall gehen derzeit mehr in die Richtung dass hier nicht ein Rettungstaucher sondern ein Rettungsschwimmer verunglückt ist.
Hier klicken
Antwort von h1o Registriertes Mitglied am 23.01.2013 - 14:18
Ein Rettungsschwimmer, ohne Geraet, Apnoe allein unter Eis entspricht imho nicht den in der Wasserrettung ueblichen Sicherheitsregularien (DLRG, WaWa, OeWR...)



H1O

Mod: leicht modifiziert
Antwort von Galli68 Registriertes Mitglied am 24.01.2013 - 21:41
Sollte, egal um welche Übung es sich unter Eis handelt, nicht ein Sicherungstaucher komplett angerödelt vor Ort sein ?

Mod: leicht modifiziert
Antwort von Hans_S Moderator am 28.01.2013 - 16:40
Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung:

Die Behörden ermitteln derzeit, ob eine mögliche Pflichtverletzung beim Übungsablauf vorliegt.
Das Deutsche Rote Kreuz hat seinen Thüringer Kreisverbänden bis auf Weitere Eisrettungsübungen untersagt.

Quelle: Hier klicken
Antwort von Frank Z. Registriertes Mitglied am 29.01.2013 - 07:57
Obduktion: Rettungsschwimmer ist ertrunken

Quelle:
Hier klicken
Antwort von Steviepredi Registriertes Mitglied am 20.02.2013 - 16:33
Die Regularien der Wasserwacht sehen das Apnoe-Tauchen bei im Eis eingebrochenen Personen vor. Jedoch wird hier von einem einmaligen Eintauchen geschrieben, abgesichert durch Leine und max. 20 sec. Kein Tauchen von einem zu einem anderen Loch, die Orientierung ist unter Eis nicht gegeben. Somit sind die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung (leider) berechtigt.
Antwort von ramklov Registriertes Mitglied am 22.02.2013 - 13:31
@ Steviepredi,

Sind die diesen Fall (Eis-Apnoe-Sicherungsfragen) betreffenden Regularien der Wasserwacht öffentlich (online) zugänglich?

gruß ramklov
Antwort von h1o Registriertes Mitglied am 22.02.2013 - 17:36
Hier finden sich Hinweise, wie nach Vorgaben der Wasserwacht bei Eiseinbruechen vorgegangen werden soll: Hier klicken

Wenn ich das lese, sollte man IMHO darueber nachdenken, ob das noch zeitgemaess ist



H1O

Rettung von unter das Eis Geratenen in stehenden Gewässern
Ist der Eingebrochene unter dem Rand des Eisloches verschwunden, so ist eine Rettung wesentlich schwieriger und der Erfolg höchst unsicher. Die Rettung kann dann nur durch Tauchen nach dem Untergegangenen UNTER ABWÄGUNG ALLER RISIKEN versucht werden. Ein derartiger Rettungsversuch bedarf allerdings einer sehr guten gesundheitlichen Verfassung sowie äußerster Willensstärke.
Hierbei müssen jedoch drei Grundsätze unbedingt beachtet werden:

1. Grundsatz: Der Retter taucht in voller Kleidung (ohne Schuhe), um einer Unterkühlung vorzubeugen.
2. Grundsatz: Der Retter muss durch eine kräftige Leine, die von einem zweiten Helfer gehalten wird, gesichert sein. Der zweite Retter hat darauf zu achten, dass sich die Leine nicht am scharfen Eisrand durchscheuert.
3. Grundsatz: Wenn der Taucher nicht mit Tauchgerät und Tauchanzug ausgerüstet ist, darf nicht länger als 20 Sekunden getaucht werden. Nach Ablauf dieser Zeit muss der Taucher (auch gegen seinen Willen) herausgezogen werden. Weitere Tauchversuche dürfen von demselben Taucher nur durchgeführt werden, wenn er einen Tauchanzug trägt. Ansonsten muss ein anderer Retter tauchen.
....

Bei diesem Thema kannst Du nur als registrierter Benutzer mitdiskutieren. Falls Du schon registriert bist mußt Du Dich einloggen - oder - falls Dies noch nicht der Fall ist - kannst Du Dich hier registrieren.

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:    (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Du suchts noch einen Reisepartner für den nächsten Urlaub? Kein Problem - schau mal auf diese Seite, hier findest Du genug Reiselustige, die mit dir den nächsten Tauchurlaub verbringen wollen. Wer will denn schon im Urlaub Solotauchen?


23.07.2014 11:51 Taucher Online : 245
Heute 7405, ges. 78252286 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Aus unserer Foto-Datenbank:
Und noch über 20.000 weitere Fotos...



Umfrage - Ägypten als Tauchziel

Revolution, Sicherheit, nachhaltiger Tourismus, politische Lage, medizinische Faktoren - viele Punkte beeinflussen die aktuelle Wahl von Ägypten als diesjähriges Tauchziel. Wie sieht das bei dir aus?

  Ägypten bleibt mein Tauchziel No 1.
  Die politische Lage ist mir momentan zu unsicher.
  Ich habe Bedenken, fahre aber trotzdem hin.
  Egal - ich fahre dort sowieso nicht hin.
  Ich habe mich aus anderen Gründen gegen Ägypten entschieden.


Nur Ergebnisse anzeigen

Akt. Veranstalterberichte:

Delphin Tours, Wiggensbach
(03.07.2014) Wir sind im Februar auf Palau gewesen. Übers surfen bin ich zufällig auf Delphin Tours gestoßen, da sie neben den üblichen teuren Resorts, die alle anderen Reiseveranstalter auch anbieten, auch (mehr)

Charly Reisen GmbH, Wendelst..
(30.06.2014) Es ist bereits der dritte Tauchurlaub, den ich über diesen Anbieter gebucht habe und bin witerhin total begeistert. Meine Zusatzwünsche wurden immer zur vollsten Zufriedenheit berücksichtigt und die (mehr)

Omneia - Tauchen und Reisen,..
(22.06.2014) 14 Tage mit der Seawolf-Dominator durchs Rote Meer . Dunraven , Tiran , Brother Islands , Daedalus Riff, Elphinstone , Tobia Arba und zurück nach Hurghada. Noch nie bin ich so begeistert von einer (mehr)

Aus unseren Tauchfotos:


 Hemmoor
(05.02.2006, 38 Fotos)

   

 Mindoro
(05.02.2006, 10 Fotos)

   

 Protea Banks
(05.02.2006, 24 Fotos)

   



MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW