Momentan in den Foren unterwegs:
17 Gäste

Dies ist das internationale Unfallboard von Taucher.Net. Falls ein dir bekannter Unfall hier noch nicht aufgeführt ist, schickt uns am einfachsten eine Mail.

Weitere Foren :
Tauchgebiete - Tauchausrüstung - Biologie - Ausbildung - Tauchmedizin - TEK-Diving - Rebreather - Foto / Video - Wracktauchen - Recht - Diverses - Tauchunfälle

Moderatoren: Andreas , Jan F. , Hans_S

Antworten - Mailbenachrichtigung - zur Übersicht - Hilfe - Foren-Regeln

Hier lesen noch 5 Benutzer mit!


Tödlicher TU an der Britannic (vor Griechenland) am 24.05.
Abgesandt von Reaktion (AN) Registriertes Mitglied am 25.05.2009 - 12:58:

Ein Mitglied einer National Geographic Expedition zur Britannic starb an DCS, nachdem er aufgrund von noch nicht geklärten Umständen zu schnell auftauchte.

Carl Spencer, 37, war Mitglied einer 17-köpfigen Gruppe, die von dem Magazin National Geographic den Auftrag hatten, das Wrack der HMHS Britannic zu filmen. Das Schiff war das Schwesternschiff der Titanic sank, nachdem es am 21. November 1916 auf eine Wassermine lief und liegt in einer Tiefe von 120 Metern auf ihrer Steuerbordseite.

Quellen:
Telegraph.co.uk (Hier klicken)
BBC.co.uk (Hier klicken)
Guardian.co.uk (Hier klicken)

Vielen Dank an Andi und Thomas für die Hinweise

- -------------------------------------------------
Bitte beachtet, beim Posten, dass nur folgende Postings freigegeben werden:

- neue Informationen zum Unfallhergang
- neue Fragen die sich daraus ergeben
- neue Lösungsansätze für das beschriebene Problem

Nicht freigegeben werden:

- reine Beileidsbekundungen
- allgemeine Betrachtungen
- ungesicherte Spekulationen über den Unfall
- off Topic Beiträge
- Fragen und Beiträge die schon vorliegen

Vielen Dank für Eure Unterstützung!



Antwort von Andreas Moderator am 25.05.2009 - 15:05
Hier noch ein Link zu Spiegel Online für alle, die ungern englische Texte lesen:

Taucher stirbt bei Erforschung von "Britannic"-Wrack (Hier klicken)
Antwort von [HUBERT] Registriertes Mitglied am 25.05.2009 - 16:41
Hier noch zwei links zur erfolgreichen Expedition von 2003, ebenfalls geleitet von Carl Spencer
Hier klicken
Hier klicken
Offensichtlich ein sehr erfahrener und guter Taucher!
Damals alles mit CCR (hauptsächlich BI, dazu ein paar Meg), die 2009er Expedition vermutlich ebenso. Ich hoffe wir können mehr Details bekommen, was wirklich passiert ist.
Antwort von Manteltaucher Registriertes Mitglied am 25.05.2009 - 22:40
Hallo Hubert,

Damals alles mit CCR (hauptsächlich BI, dazu ein paar Meg).

Übersetze bitte, bedenke, wir möchten Alle noch etwas dazulernen.

MfG.

Anmerkung Moderator:
CCR = Closed Circuit Rebreather = Geschlossenes Kreislaufsystem
BI = Buddy Inspiration (ein bekannter Rebreather)
Meg = Megalodon Rebreather
Antwort von gungo Registriertes Mitglied am 26.05.2009 - 12:08
Hier mehr Infos:
Hier klicken
Antwort von DIVE RABBIT Registriertes Mitglied am 26.05.2009 - 20:09
Hey gungo und alle Anderen in diesem Threat.
WER kann den englischen Text mal für mich und noch viele "nicht gut englisch lesen könnende" übersetzen und hier rein setzen.DANKE im voraus.
Antwort von gungo Registriertes Mitglied am 25.06.2009 - 20:59
Also hier die Ueberseztung (ohne Gewaehr ;)... besser spaet als nie!

TU tötet National Geographic Taucher

Athen, Griechenland (24 Mai 2009) - Ein National Geographic Taucher starb während des Tauchens in Griechenland.

Die Behörden in Griechanland erzählten CDNN das der Britische Vater von zwei Kindern, Carl Spencer, 37 , aus Burton-on-Trend, in Staffs, Tödlich verunglückte während er vor Kea, einer kleinen Insel etwa 150 nautische Meilen Südöstlich von Athen, tauchte.

Ein Hubschrauber brachte Spencer in das Athener Marinekrankenhaus, aber er kam nicht mehr zu Bewusstsein und wurde vom Militär Krankenhaus für Tod erklärt.

Spencer war ein erfahrener Taucher der ein siebzehnköpfiges National Geographics Film Team während des Projektes die Britanic, ein Schwesterschiff der Titanic, zu filmen leitete.

Nach unbestätigten Berichten tauchte Spencer mit einem Inspiration rebreather hergestellt von Ambient Pressure Diving als er in der Tiefe Krampfe bekam während er den Bug der Britanic filmte.

Zeugen bestätigten das Spencer einen schnellen Notaufstieg machte der ihn vermutlich tötete da er die nötigen deco Stopps ausließ.

Die Behörden die den tödlichen Unfall untersuchen erzählten CDNN das sie sicher sind das Spencer an der Dekrompressionkrankheit starb.

Eine Autopsie wurde veranlasst es wird untersucht ob Spencers Ausrüstung versagte.

Beim Eintreffen bereits tot

Nach der Sprecherin des Griechischen Handels Ministerium, Aspa Papadopoulou, wurde Spencer bewusstlos mit Zeichen der Dekompressionskrankheit gefunden.

„Alles wurde unternommen um sein Leben zu retten“ sagte Papadopoulou. „Ein voll ausgerüsteter Super Puma Hubschrauber wurde geschickt um ihn in das beste Krankenhaus Athens zu bringen und selbst im Flug wurde jegliche mögliche Methode versucht ihn künstlich zu beatmen und wieder zu beleben.

„Der Helikopter landete auf dem Militär Flughafen von Katechaki, am Rand von Athen, danach wurde er in das Athener Militär Krankenhaus gebracht, weil sich dort eine Dekokammer befindet, fügte sie hinzu. „Aber Spencer erlangte das Bewusstsein nicht wieder.“

National Geographic antwortete nicht auf CDNNs anrufe und hat keine Stellungnahme über Spencers Tod herausgegeben.
Eine Serie von rebreather Unfällen

Wenn die Berichte stimmen das Spencer mit einem Rebreather tauchte, ist sein Tod der dritte in einer Reihe von tödlichen Rebreather Unfällen diese Woche.

Am 18 Mai berichtet CDNN das Paul Blanchete, 49, verschwand während er mit einem Rebreather vor Gloucester, Massachusette tauchte. Zwei Tage später wurde seine Leiche gefunden.

Am 16 Mai, berichtete CDNN das Gene White, 42, wahrend eines Tauchgangs mit einem Rebreather schwer verunglückte und starb nachdem er ins Krankenhaus geflogen wurde.

Trotz der steigenden Anzahl von tödlichen Unfällen unter Tauchern die mit rebreathern tauchen vermarkten Ambient Pressure Diving und andere Hersteller aggressiv die sehr profitablen rebreather als „sicherer“ als normale „offene Kreislauf“ tauch Geräte.

Unterwasser Touristen Attraktion

Die Britannic ist im Besitz des Britischen Geschäftsmannes Simon Mills, der plant das Wrack in eine Unterwasser Touristen Attraktion zu verwandeln.

Mills sagt er will mini U-Boote benutzen um Touristen hinunter zu bringen und das Wrack anzuschauen.

Die Britannic war im Ersten Weltkrieg ein Britisches Hospital Schiff das 1916 vor der Insel Kea sank nachdem es auf eine Miene fuhr.



Bei diesem Thema kannst Du nur als registrierter Benutzer mitdiskutieren. Falls Du schon registriert bist mußt Du Dich einloggen - oder - falls Dies noch nicht der Fall ist - kannst Du Dich hier registrieren.

Ich möchte eine Email, wenn jemand was zu diesem Thema hinzufügt.

E-Mail Adresse:


Code-Zahl übertragen:    (nicht notwendig wenn Du eingeloggt bist)

Hier klicken :      

Infos

Wie wird der Tauchgang am nächsten Wochenende? Aktuelle Sichtweiten aus hiesigen Gewässern und der ganzen Welt gibts in unseren Sichtweiten-Seiten! Natürlich kannst Du auch Deine Erfahrungen nach einem Tauchgang einpflegen und somit anderen Tauchern helfen!


25.04.2014 04:52 Taucher Online : 73
Heute 1309, ges. 76482707 Besucher
Login:  Autologin: 
Passwort:  
Gast : Registrieren - zur Login-Seite


Deine Bookmarks:
Taucher-News - Kalender - Sichtweiten - Postkarten

Unsere Produkt-Datenbank!
Über 2850 Tauchartikel mit detaillierten Daten!
Vergleichen lohnt sich!



Aktuelle Bootsberichte:

M/Y Independence II
(23.04.2014) April 2014 Dieses Jahr wollten wir gleich zu Beginn der Saison wieder auf diesem Schiff der besonderen Klasse dabei sein. Fast noch frisch aus dem Trockendock war das Schiff wieder in bestem Zustand. (mehr)

M/Y Independence
(23.04.2014) April 2014 Klassische Wracktour? Nein, nicht ganz. Vollcharter über Atlantis Berlin. Jeder nur irgendwie erfüllbare Wunsch wurde umgesetzt. Das Boot fasst 12 Gäste und war trotz vortgeschrittenem (mehr)

M/Y Rosetta
(23.04.2014) Wir waren im Oktober 2013 mit einer kleinen Gruppe aus unserem Verein auf der MS Rosetta. Gleich vorweg: Die Tauchwoche war klasse. Auch wenn einige von uns mit den durchgehend 7 Windstärken ziemlich (mehr)

Akt. Veranstalterberichte:

Delphin Tours, Wiggensbach
(23.04.2014) Mit der wenig konkreten Idee, irgendwie drei Wochen auf den Philippinen zu verbringen – möglichst mit einer bezahlbaren Tubbataha-Tauchkreuzfahrt im Programm – sind wir auf Empfehlung einer Freundin (mehr)

SAM Reisen
(02.04.2014) Ich war vom 20. bis 27. mit der MY Thunderbird auf der Südtour. Die gesamte Vorbereitung der Reise sowie die Organisation/Betreuung vom Abholen auf dem Flughafen bis zum Einsteigen zum Heimflug war (mehr)

Beluga Reisen
(23.03.2014) Auf der Boot 2013 buchten wir erneut eine Reise bei Beluga Reisen. Dieser Reiseveranstalter ist jetzt seit vielen Jahren unsere erste Adresse, wenn es um Tauchreisen geht. Diesmal ging es auf die (mehr)

Aktuelle Tauchplätze:

Gräbendorfer See, Vetschau -..
(22.04.2014) Wir sind kurz entschlossen am Ostermontag zum Gräbendorfer See gefahren. Brevetkontrolle, nette unkomplizierte Einweisung in den Tauchplatz und ein kleinen Schwatz gab es nach der Anmeldung beim (mehr)

Wuppertalsperre Kräwinklerbr..
(20.04.2014) Kräwinklerbrücke der See hat mehrere Einstiege, der einfachste ist neber der Taucherhütte der Slipweg dann weiter hinten über die Treppe und ein weiterer Richtung Brücke. Am Wochenende wärend der (mehr)

Maria La Gorda
(17.04.2014) Wir waren Ende Februar/Anfang März eine Woche in Maria La Gorda tauchen und hatten vorher von Deutschland aus ÜF und ein 10er Tauchpaket gebucht. Vorbuchen ist nicht zwingend erforderlich, man kann (mehr)




Tauchen bei Holger und Mediha
Abseits vom Massentourismus
in familiärer Atmosphäre

www.diving-adrasan.com

e-mail: info@diving-adrasan.com

Umfrage - Ägypten als Tauchziel

Revolution, Sicherheit, nachhaltiger Tourismus, politische Lage, medizinische Faktoren - viele Punkte beeinflussen die aktuelle Wahl von Ägypten als diesjähriges Tauchziel. Wie sieht das bei dir aus?

  Ägypten bleibt mein Tauchziel No 1.
  Die politische Lage ist mir momentan zu unsicher.
  Ich habe Bedenken, fahre aber trotzdem hin.
  Egal - ich fahre dort sowieso nicht hin.
  Ich habe mich aus anderen Gründen gegen Ägypten entschieden.


Nur Ergebnisse anzeigen


MountainBIKE RoadBIKE UrbanBIKING outdoor klettern CAVALLO AnglerNetz taucher.net planetSNOW